Mannschafts-WM der Senioren in Italien: Deutschland startet mit Siegen

21. Juni 2022

Jakob Meister, Rainer Knaak und Klaus Bischoff

In der italienischen Kleinstadt Acqui Terme haben gestern die Mannschafts-Weltmeisterschaften der Senioren mit der ersten Runde begonnen. In der Kategorie der Über-50-Jährigen sind 23 Länder- und Vereinsmannschaften am Start, darunter eine deutsche Seniorenauswahl. In der Altersklasse 65+ haben 20 Länder- und Vereinsmannschaften gemeldet. Die Deutschen sind hier zahlreich vertreten durch drei Auswahlmannschaften und zwei Vereine. Bei den Senioren starten die Mannschaften der Frauen ebenfalls in der offenen Konkurrenz. Zum Auftakt gab es überwiegend Siege für unsere Teams.

In den vier deutschen Auswahlmannschaften sind drei Großmeister dabei. Rainer Knaak besetzt das erste Brett in der 50+-Auswahl. Klaus Bischoff und Jakob Meister sind die Spitzenbretter bei Deutschland 1 und 2 in der 65+. Die Frauenauswahl in der 65+ wird angeführt von WIM Annett Wagner-Michel.

Deutsche Mannschaften

50+

Deutschland (Nr. 7)

Brett Name Elo
1 GM Klaus Bischoff 2495
2 FM Jürgen Peist 2303
3 Rolf Fritsch 2190
4 FM Thorsten Cmiel 2050
5 CM Torsten Werbeck 2000

Zeitplan

Datum Uhrzeit Veranstaltung
20.6. 15:00 1. Runde
21.6. 15:00 2. Runde
22.6. 15:00 3. Runde
  21:30 Blitzturnier
23.6. 15:00 4. Runde
24.6. 15:00 5. Runde
  21:30 Blitzturnier
25.6.   Ruhetag
26.6. 15:00 6. Runde
27.6. 15:00 7. Runde
28.6. 15:00 8. Runde
29.6. 14:00 9. Runde
  21:30 Siegerehrung

65+

Deutschland 1 (Nr. 3)

Brett Name Elo
1 GM Rainer Knaak 2479
2 IM Evgueni Chevelevitch 2369
3 FM Gerhard Kiefer 2212
4 Matthias Kierzek 2224

Deutschland 2 (Nr. 5)

Brett Name Elo
1 GM Jakob Meister 2415
2 IM Klaus Klundt 2295
3 IM Sergej Salov 2169
4 FM Boris Gruzman 2189
5 FM Christof Herbrechtsmeier 2143

Deutschland Frauen (Nr. 15)

Brett Name Elo
1 WIM Annett Wagner-Michel 2085
2 WIM Brigitte Burchardt 2044
3 WFM Mira Kierzek 1965
4 Ljubov Orlova 2010
5 WFM Ulricke Seidemann 2043
  • SC Kreuzberg (Nr. 7) u.a. mit IM Manfred Glienke
  • Rochade Bielefeld (Nr. 14)

Die Favoriten

50+

Deutschland gehört trotz GM Klaus Bischoff nicht zu den Favoriten. In der Startrangliste sind die Deutschen trotz Rang 7 und 2260 Elo im Durchschnitt weit weg vom führenden Sextett. England, die USA, Georgien, Island, Italien und Ungarn haben mindestens je drei Großmeister im Aufgebot. England und Island ist sogar komplett mit je fünf Großmeistern am Start! Die Engländer haben mit Nigel Short und Michael Adams sogar zwei 2600er an den Brettern zu sitzen.

Die USA haben einen ehemaligen WM-Kandidaten mit GM Jaan Ehlvest dabei. Ebenso die Isländer mit GM Johann Hjartarson. Bei Georgien spielen mit GM Nona Gaprindaschwili und IM Nana Joseliani zwei frühere Weltklassefrauen mit. Gaprindaschwili war von 1962 bis 1978 Weltmeisterin, Joseliani unterlag in zwei Frauen-WM-Kämpfen 1988 und 1993. Ihre letzte Elo-gewertete Partie (vor dieser WM) spielte Joseliani 2003!

In der 1. Runde besiegte Deutschland die dritte Mannschaft von England mit 3:1.

65+

In dieser Kategorie ist die GM-Dichte nicht mehr so stark. Lediglich Israel, an Nummer eins gesetzt, hat zwei Großmeister aufgestellt. England, Frankreich und die beiden deutschen Mannschaften haben jeweils einen Großmeister aufgeboten.

Bei England heißt der Großmeister am ersten Brett John Nunn. Der SC Kreuzberg freut sich auf Facebook schon auf die heutige Begegnung gegen England: "Aus diesem Grund spielt man bei solchen Turnieren mit - um auf Spieler wie John Nunn zu treffen - heute in der 2. Runde spielt Kreuzberg gegen England 1."

In der 1. Runde gewann Deutschland 1 knapp mit 2½:1½ gegen die SG Riehen (Schweiz). Deutschland 2 besiegte die deutschen Frauen mit 3:1. Rochade Bielefeld knöpfte Frankreich ein sensationelles 2:2 ab. Und Kreuzberg darf sich nach dem 3½:½ gegen die Frauen Lettlands auf England freuen.

// Archiv: DSB-Nachrichten - Senioren // ID 10958

Zurück