Aktuelles von der FIDE, der ECU und aus Deutschland

20.04.2020 15:56

Ende Februar fand der außerordentliche FIDE-Kongress statt und wie üblich konnten mehrere Schachfreunde neue Schiedsrichtertitel und Kategorien erreichen. In den Kongressunterlagen befinden sich auch viele interessante Unterlagen.

Da ich schon länger nicht mehr berichtet habe, liste ich (hoffentlich) alle Titel und neue Kategorien auf, die seitdem erreicht worden sind. Auf der Seite der FIDE-Schiedsrichterkommission kann man die neuen Titel und Kategorien auch schon sehen. Dort werden auch zeitnah alle "National Arbiters" (NA) eingetragen. Der NA ist nicht zu verwechseln mit dem "Nationalen Schiedsrichter" des Deutschen Schachbunds. Alle aktiven "Regionalen Schiedsrichter" können den NA der FIDE beantragen und erhalten damit das Recht, bei elo-gewerteten Turnieren offiziell als Schiedsrichter aufzutreten.

Folgende Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter sind in den letzten Monaten FIDE-Schiedsrichter geworden:

  1. Ralf Becker
  2. Stefan Ewert
  3. Peter Gabriel
  4. Maria Graf
  5. Estelle Morio
  6. Andreas Schell
  7. Patrick Terhuven
  8. Rolf Trenner
  9. Lothar Weimer
  10. Karsten Wieland
  11. Dirk Windhaus

Den Titel eines Internationalen Schiedsrichter erreichten:

  1. Carsten Haase
  2. Michael Weber
  3. Fabian Winker

 

Weiterhin konnten mehrere Internationale Schiedsrichter neue Kategorien erreichen. Hugo Schulz wurde zum B-Schiedsrichter und Lothar Oettel zum C-Schiedsrichter befördert.

Sehr erfreulich war auch die Ernennung von Ralph Alt und Jens Wolter zum FIDE-Lecturer. Damit besitzen innerhalb des DSB nun fünf Schiedsrichter diese Lizenz zum Ausbilden von FIDE-Schiedsrichtern. Damit sind wir an der Spitze der FIDE, dicht gefolgt von Frankreich und Russland, die jeweils vier Lecturer stellen. Dies zeigt den hohen Stellenwert der Schiedsrichterausbildung innerhalb des DSB.

 

Ich gratuliere allen Schachfreunden herzlich zu ihrem neuen Titel bzw. der neuen Kategorie. Mittlerweile spiegeln die Kategorien auch international den hohen Standard wieder, den deutsche Schiedsrichter haben.

 

Ich möchte noch auf einige neue Dinge verweisen. Die FIDE hat eine neue Auflage des Schiedsrichter-Handbuchs auf Ihre Webseite gestellt. Ein paar mehr Informationen befinden sich in dem Artikel vom 11.4.2020 auf der Webseite der FIDE Arbiters Commission. Sehr spannend finde ich das neue 1. Kapitel: "Die Rolle des Schiedsrichters und seine Pflichten". Ich denke, dass man hier mal eine Übersetzung ins Deutsche anstreben sollte.

Eine Menge an spannenden Informationen findet man in den Kongressunterlagen des FIDE-Kongresses. Ich möchte hier insbesondere den Bericht der Schiedsrichterkommission zur Lektüre empfehlen. Hier kann man ein bisschen sehen, was demnächst von der FIDE kommen könnte.  

 

Zum Abschluss möchte ich noch auf Aktivitäten der ECU hinweisen. Mittlerweile hat die dortige Schiedsrichterkommission eine sehr gute Webseite. Unter anderem kann man sich dort einmal jährlich für Einsätze auf europäischer Ebene bewerben. Ich denke, dass solche Turniere wie Jugendeuropameisterschaften ganz gute Chancen für FIDE-Schiedsrichter aufwärts berücksichtigt zu werden. Bei diesen Turnieren werden viele Schiedsrichter aus verschiedenen Ländern gebraucht.

 

Über aktuelle Entwicklungen im deutschen Lehrgangsbetrieb berichte ich auf der Schiedsrichter-Ausbildungsseite.

 

Jürgen Klüners

 

 

Jürgen Klüners

// Archiv: DSB-Nachrichten - Schiedsrichterkommission // ID 23631

Zurück