Nach oben
07.03.2017

Die Mitgliederumfrage ist vorbei - aber wir machen weiter!

Bis zur letzten Seite der Umfrage schaffte es nicht jeder

Über 3.200 Schachfreunde haben teilgenommen. Eine überraschend und erfreulich hohe Teilnahmezahl. Allerdings zeigt sich, dass einige Schachfreunde nur einen kurzen Blick auf die Umfrage geworfen haben. Derweil an der ersten Frage noch fast alle teilgenommen haben, sind es bei der zweiten Frage schon über 300 Schachfreunde, die nicht mehr geantwortet haben. Bis zur letzten Frage betreffs Zugehörigkeit zu einem Landesverband haben rund 2640 Schachfreunde durchgehalten. Ein Indiz dafür, dass der Fragebogen etwas zu lang ausgefallen ist.

Gerne haben wir ja die legitimen Lokalpatriotismen in humorvoll-ironischer Weise benutzt, um Anreize für die Teilnahme in einzelnen Landesverbänden zu setzen.

Bemerkenswert sind die hohen Teilnahmezahlen der Landesverbände Nordrhein-Westfalen (n=522), Baden und Württemberg (n=470, Heimvorteil des Vizepräsidenten bzw. wie viele Württemberger sind unter den Badenern? ($;-), dicht gefolgt von Bayern (für die Schachfreund Walter Rädler ja einen emotionalen Teilnahmeappell verfasst hatte, auch dafür herzlichen Dank!, hat leider nicht ganz geklappt), Niedersachsen scheitert nur um eine Stimme an der 200er Hürde. Überraschend stark vertreten die Rheinland-Pfälzer Schachfreunde, Hessen, Berlin und Sachsen. Von unseren Hansestädten zeigt sich Hamburg aktiv und schafft, wenn auch knapp, die 100er-Marke mit 103 teilnehmenden Schachfreunden. Schleswig-Holstein hatte diese Marke im Blick, aber im Endspurt ließen die Kräfte wohl etwas nach. Klar, dass die kleineren Landesverbände nicht an solche Teilnehmerzahlen heranreichen konnten. Aber jede Stimme zählt. Ihr seht, wir freuen uns sehr über diesen gemeinsamen Erfolg.

Nun werden wir als Erstes die Repräsentativität der Daten prüfen (und ggf. statistische Gewichtungen vornehmen) und mit der Auswertung beginnen. Wir halten Euch mit punktuellen Informationen dazu auf dem Laufenden.

Es macht auf jeden Fall Laune zum Weitermachen und diese Tools fest zu etablieren, um Anregungen und Meinungen der Mitglieder zu erhalten.

Beste Grüße
Uwe Pfenning

// Archiv: DSB-Nachrichten // ID 21760

Sie müssen sich anmelden, wenn Sie diesen Artikel kommentieren wollen.
Haben Sie Nachrichten für uns? ist die richtige Adresse!

Zurück

x