Nach oben
06.12.2017

Leipzig und Thorsten Mueller holten die Titel beim DBSB

In einer Kleinstadt im Sauerland mit dem französisch klingenden Namen Brilon fanden im November zwei Meisterschaften des Deutschen Blinden- und Sehbehinderten-Schachbundes (DBSB) statt. Doch Brilon, das natürlich nicht französisch ausgesprochen wird, hat mit unserem westlichen Nachbarland nichts zu tun und liegt auch weit genug davon entfernt. Nämlich auf halber Strecke zwischen Ruhrgebiet und Kassel.
Beziehungen nach Frankreich gibt es aber trotzdem. Seit 52 Jahren ist Hesdin Partnerstadt von Brilon.

Bei der inzwischen schon 24. Mannschaftsmeisterschaft traten ab dem 12. November im Hotel am Kurpark sechs Teams im Rundensystem gegeneinander an. Die weitaus stärksten Spieler brachte Leipzig mit. Sie ließen sich am Ende nicht aufhalten und gewannen mit 10:0 Mannschaftspunkten souverän. Von der Überlegenheit der Sachsen konnte sich DBSB-Trainer FM Wilfried Bode ab dem 14. November persönlich überzeugen. Er war extra zur dritten Runde angereist und hat "sehr interessiert zugeschaut. Anschließend hat er mit einigen Spielern deren Partien gemeinsam analysiert." (Schiedsrichter Fritz-Günter Obert)

Ihren Abschluß fanden die Tage in Brilon am 17. November mit der Schnellschachmeisterschaft, die vom DBSB-Vorsitzenden Thorsten Mueller gewonnen wurde. Hierzu sandte uns der drittplazierte Gerhard Dyballa aus Brilon's Nachbarort Meschede einen Bericht zu. Herzlichen Dank dafür!

Frank Hoppe

1. Runde am 12.11.2017

Br. Hamburg DWZ 1,5:2,5 Bretthopper Rheinland DWZ
1 Schneider,Alexander 1979 ½:½ Heck,Ewald 1714
2 Thieme,Günter 1548 0:1 Schorn,Kurt 1695
3 Beilfuß,Björn 1494 ½:½ Engel,Hans-Peter 1432
4 Traub,Monika 1106 ½:½ Beckmann,Wilhelm 1533
Br. Leipzig DWZ 2,5:1,5 Heidelberg DWZ
1 Schellmann,Frank 1986 ½:½ Riegler,Dieter 1938
2 Dobierzin,Olaf 1980 ½:½ Schulz,Gert 1944
3 Gärtner,Frank 1902 ½:½ Pinnow,Manfred 1751
4 Pohlers,Jürgen 1816 1:0 Traub,Heinrich 1528
Br. Stuttgart DWZ 1,0:3,0 Hannover DWZ
1 Recker,Martin 1854 0:1 Kröger,Eckhard 1924
2 Steinhart,Matthias 1663 ½:½ Eggebrecht,Axel 1741
3 Raabe,Stephan 1467 ½:½ Ellinger Peter 1743
4 Dietsche,Birgit 1285 0:1 Kansier,Frank 1609

2. Runde am 13.11.2017

Br. Hamburg DWZ 0,5:3,5 Leipzig DWZ
1 Schneider,Alexander 1979 ½:½ Schellmann,Frank 1986
2 Thieme,Günter 1548 0:1 Dobierzin,Olaf 1980
3 Beilfuß,Björn 1494 0:1 Gärtner,Frank 1902
4 Traub,Monika 1106 0:1 Pohlers,Jürgen 1816
Br. Heidelberg DWZ 3,5:0,5 Stuttgart DWZ
1 Riegler,Dieter 1938 ½:½ Recker,Martin 1854
2 Schulz,Gert 1944 1:0 Steinhart,Matthias 1663
3 Pinnow,Manfred 1751 1:0 Raabe,Stephan 1467
4 Traub,Heinrich 1528 1:0 Dietsche,Birgit 1285
Br. Bretthopper Rheinland DWZ 1,0:3,0 Hannover DWZ
1 Heck,Ewald 1714 0:1 Kröger,Eckhard 1924
2 Schorn,Kurt 1695 0:1 Eggebrecht,Axel 1741
3 Engel,Hans-Peter 1432 ½:½ Ellinger Peter 1743
4 Beckmann,Wilhelm 1533 ½:½ Kansier,Frank 1609

3. Runde am 14.11.2017

Br. Leipzig DWZ 4,0:0,0 Bretthopper Rheinland DWZ
1 Schellmann,Frank 1986 1:0 Heck,Ewald 1714
2 Dobierzin,Olaf 1980 1:0 Schorn,Kurt 1695
3 Gärtner,Frank 1902 1:0 Engel,Hans-Peter 1432
4 Pohlers,Jürgen 1816 1:0 Beckmann,Wilhelm 1533
Br. Stuttgart DWZ 1,0:3,0 Hamburg DWZ
1 Recker,Martin 1854 0:1 Schneider,Alexander 1979
2 Steinhart,Matthias 1663 1:0 Thieme,Günter 1548
3 Raabe,Stephan 1467 0:1 Beilfuß,Björn 1494
4 Dietsche,Birgit 1285 0:1 Traub,Monika 1106
Br. Hannover DWZ 1,5:2,5 Heidelberg DWZ
1 Kröger,Eckhard 1924 ½:½ Riegler,Dieter 1938
2 Eggebrecht,Axel 1741 0:1 Schulz,Gert 1944
3 Ellinger Peter 1743 1:0 Pinnow,Manfred 1751
4 Kansier,Frank 1609 0:1 Traub,Heinrich 1528

4. Runde am 15.11.2017

Br. Bretthopper Rheinland DWZ 1,5:2,5 Heidelberg DWZ
1 Heck,Ewald 1714 ½:½ Riegler,Dieter 1938
2 Schorn,Kurt 1695 ½:½ Schulz,Gert 1944
3 Engel,Hans-Peter 1432 0:1 Pinnow,Manfred 1751
4 Beckmann,Wilhelm 1533 ½:½ Traub,Heinrich 1528
Br. Hamburg DWZ 3,0:1,0 Hannover DWZ
1 Mueller,Thorsten 2033 ½:½ Kröger,Eckhard 1924
2 Schneider,Alexander 1979 1:0 Eggebrecht,Axel 1741
3 Thieme,Günter 1548 ½:½ Ellinger Peter 1743
4 Beilfuß,Björn 1494 1:0 Kansier,Frank 1609
Br. Leipzig DWZ 3,5:0,5 Stuttgart DWZ
1 Schellmann,Frank 1986 ½:½ Recker,Martin 1854
2 Dobierzin,Olaf 1980 1:0 Steinhart,Matthias 1663
3 Pohlers,Jürgen 1816 1:0 Raabe,Stephan 1467
4 Müller,Manfred 1888 1:0 Dietsche,Birgit 1285

5. Runde am 16.11.2017

Br. Stuttgart DWZ 2,5:1,5 Bretthopper Rheinland DWZ
1 Recker,Martin 1854 1:0 Heck,Ewald 1714
2 Steinhart,Matthias 1663 1:0 Schorn,Kurt 1695
3 Raabe,Stephan 1467 ½:½ Engel,Hans-Peter 1432
4 Dietsche,Birgit 1285 0:1 Beckmann,Wilhelm 1533
Br. Heidelberg DWZ 3,0:1,0 Hamburg DWZ
1 Riegler,Dieter 1938 ½:½ Mueller,Thorsten 2033
2 Schulz,Gert 1944 1:0 Schneider,Alexander 1979
3 Pinnow,Manfred 1751 1:0 Thieme,Günter 1548
4 Traub,Heinrich 1528 ½:½ Beilfuß,Björn 1494
Br. Hannover DWZ 1,0:3,0 Leipzig DWZ
1 Kröger,Eckhard 1924 ½:½ Schellmann,Frank 1986
2 Eggebrecht,Axel 1741 0:1 Dobierzin,Olaf 1980
3 Ellinger Peter 1743 0:1 Gärtner,Frank 1902
4 Kansier,Frank 1609 ½:½ Pohlers,Jürgen 1816

Endstand

Pl. Mannschaft MP BP 1 2 3 4 5 6
1. Leipzig 10:0 16,5 x 3 4
2. Heidelberg 8:2 13,0 x 3
3. Hannover 4:6 9,5 1 x 1 3 3
4. Hamburg 4:6 9,0 ½ 1 3 x 3
5. Bretthopper Rheinland 2:8 6,5 0 1 x
6. Stuttgart 2:8 5,5 ½ ½ 1 1 x

Thorsten Mueller gewann die Schnellschachmeisterschaft des Deutschen Blinden- und Sehbehinderten-Schachbundes

Gerhard Dyballa verfasste einen persönlichen Bericht und bedankt sich damit für die herzliche Aufnahme in den DBSB.

Im Anschluss an die 24. Mannschaftsmeisterschaft des Deutschen Blinden- und Sehbehinderten-Schachbundes (DBSB) wurde in Brilon am 17.11.2017 die Einzelschnellschachmeisterschaft des DBSB ausgetragen.

Für mich persönlich begann das Turnier schon Anfang Oktober 2017 mit der Aufnahme im DBSB und der damit verbundenen Einladung zur Teilnahme an der Einzelschnellschachmeisterschaft. Da ich noch niemals eine Wettkampfpartie auf einen Blindenschachbrett spielte, übte ich einmal in meinem Heimatverein SV Meschede und meldete mein Erscheinen 4 Tage vor dem Turnierbeginn bei Frau Schellmann, der Kassiererin des DBSB und beim Schiedsrichter Herrn Fritz-Günter Obert.

Ich fuhr nach Brilon zum "Hotel am Kurpark" und traf eine Stunde vor dem Spielbeginn der 2. Runde der Mannschaftsmeisterschaft des DBSB ins Spiellokal ein. Herr Obert begrüßte mich freundlich und kümmerte sich um mich rührend eine Stunde. Am Anfang der Partien begrüßte er mich herzlich und stellte mich allen Anwesenden vor. Daraufhin bekam ich von allen Teilnehmern einen Willkommensapplaus.

Nach Beendigung ihrer Partien konnte ich viele Spieler kennen lernen und mit Hans-Peter Engel Schnellschach nach den Regeln des DBSB üben.

Am Turniertag, Freitag den 17.11.2017, war mir dadurch schon alles vertrauter. An der Einzelschnellschachmeisterschaft nahmen 12 starke Spieler teil. Das Turnier begann um 10.00 Uhr und dauerte 5 Stunden bis 15.00 Uhr. Es wurden 7 Runden gespielt und die Bedenkzeit betrug 20 Minuten pro Spieler.

Pl. Titel Teilnehmer DWZ Verein/Ort S R N Pkt. Buch 1 2 3 4 5 6 7
1. Thorsten Mueller 2069 VSG Offenbach 5 1 1 5.5 29.0 1w7 0s6 1w5 1s4 1w3 1s2 ½w8
2. Alexander Schneider 1985 TSV Fischbek Süderelbe 4 2 1 5.0 29.5 1w8 ½s4 1w6 ½s3 1w5 0w1 1s7
3. Gerhard Dyballa 1874 SV Meschede 4 2 1 5.0 26.5 1w12 ½s5 1w4 ½w2 0s1 1s6 1w9
4. Manfred Müller 1855 SV Senftenberg 4 1 2 4.5 23.0 1s9 ½w2 0s3 0w1 1s10 1w11 1w12
5. CM Frank Schellmann 2010 SG Einheit Halle 3 2 2 4.0 25.5 1s11 ½w3 0s1 1w9 0s2 ½w7 1s10
6. Olaf Dobierzin 1959 SG Leipzig 4 0 3 4.0 24.0 1s10 1w1 0s2 0w7 1s12 0w3 1s11
7. Jürgen Pohlers 1791 SV Allianz Leipzig 2 3 2 3.5 26.0 0s1 1w10 ½s9 1s6 ½w8 ½s5 0w2
8. Ewald Heck 1681 SK Troisdorf 2 2 3 3.0 21.5 0s2 0w9 1s11 1w12 ½s7 0w10 ½s1
9. Hans-Peter Engel 1420 SC Kettig 2 1 4 2.5 23.0 0w4 1s8 ½w7 0s5 0w11 1s12 0s3
10. Günter Thieme 1633 SG Turm Räsfeld/Erle 2 0 5 2.0 22.0 0w6 0s7 1w12 0s11 0w4 1s8 0w5
11. Peter Ellinger 1768 HSK Lister Turm 2 0 5 2.0 21.0 0w5 0s12 0w8 1w10 1s9 0s4 0w6
12. Björn Beilfuß 1479 Hamburger SK 1 0 6 1.0 23.0 0s3 1w11 0s10 0s8 0w6 0w9 0s4

1. Runde

In der 1. Runde setzten sich die besseren Spieler durch. Ich war am Anfang der Partie gegen Björn Beilfuß sehr aufgeregt und verbrauchte mehr Zeit mit der Wiederholung der Züge meines Gegners und der Ansage der eigenen Züge als mit dem Spiel selbst.

2. Runde

Olaf Dobierzin ließ gegen den Turnierfavoriten Thorsten Mueller keinen Gegenangriff zu und gewann überzeugend. Ich spielte gegen CM Frank Schellmann, der bei der diesjährigen Blindenschacholympiade am vierten Brett der deutschen Mannschaft die Goldmedaille gewonnen hatte. Wir kämpften lange und erst im Endspiel wiederholten wir die Turmzüge und einigten uns damit auf die Punkteteilung.

3. Runde

Alexander Schneider setzte sich gegen Olaf Dobierzin und Thorsten Mueller gegen Frank Schellmann durch. Ich überspielte Manfred Müller, den 10-fachen und aktuellen deutschen Seniorenmeister des DBSB.

4. Runde

Jürgen Pohlers gewann mit Schwarz überraschend gegen Olaf Dobierzin. Ich spielte eine interessante Partie gegen den an Nummer 2 gesetzten Alexander Schneider, der mir in unserer beiderseitigen Zeitnot Remis anbot, das ich sofort annahm.

5. Runde

Alexander Schneider gewann gegen Frank Schellmann. Der 1. Vorsitzende des DBSB Thorsten Mueller zeigte mir meine Grenzen auf und siegte verdient.

6. Runde

Thorsten Mueller gewann im Spitzenduell die vorentscheidende Partie des Turniers. Mein Gegner Olaf Dobierzin, der den DBSB bei der diesjährigen Deutschen Einzelmeisterschaft des DSB vertrat, verbrauchte für einen Zug sehr viel Zeit, die er im Endspiel nicht mehr zur Verfügung hatte.

7. Runde

Der neue Einzelschnellschachmeister wurde Thorsten Mueller, der mit zwei Bauern weniger das Remisangebot von Ewald Heck in der gegnerischen Zeitnot annahm. Durch meinen Sieg gegen Hans-Peter Engel erreichte ich den vor dem Turnier nicht erhofften sehr guten 3. Platz.

Ich werde noch sehr lange an die Einzelschnellschachmeisterschaft in Brilon denken und freue mich auf das nächste Turnier des DBSB.

Gerhard Dyballa

// Archiv: DSB-Nachrichten // ID 22537

Haben Sie Nachrichten für uns? ist die richtige Adresse!

Zurück

x