Nach oben
28.11.2016

† Mark Taimanow

Mark Taimanow beim Hochofenturnier 1970 in Beverwijk
Joost Evers/Anefo/Wikimedia Commons
Mark Taimanow beim Hochofenturnier 1970 in Beverwijk

Und wieder ist ein Großer des Schachs von uns gegangen. Nach Viktor Kortschnoi (06.06.2016) und Mark Dworetzkij (26.09.2016) starb heute nun ein weiterer weltweit bekannter Schachmeister und -buchautor. Mark Taimanow wurde in Deutschland vor allen Dingen durch seine Mitautorentätigkeit der im Sportverlag Berlin in den 1980er Jahren erschienenen Buchreihe Moderne Eröffnungstheorie bekannt.

Auch als Pianist machte er sich einen Namen. Bis in die 1970er Jahre hinein trat er mit seiner damaligen Ehefrau Ljubow Bruk (1926-1996) sowohl in der Sowjetunion als auch im Ausland auf. Der niederländische Elektronik- und Musikkonzern Philips brachte 1998 eine Doppel-CD "Die größten Pianisten des 20. Jahrhunderts" heraus, auf der auch vom Duo Bruk & Taimanow Stücke zu hören sind.

Mark Taimanow war schon seit eineinhalb Jahren schwer krank, als er in der Nacht zu heute in St. Petersburg im Alter von 90 Jahren verstarb.

Nachruf von Dagobert Kohlmeyer bei ChessBase | Mark Taimanow in der Wikipedia

Frank Hoppe

// Archiv: DSB-Nachrichten // ID 21518

Sie müssen sich anmelden, wenn Sie diesen Artikel kommentieren wollen.
Haben Sie Nachrichten für uns? ist die richtige Adresse!

Zurück

x