Nach oben
22.04.2015

Problemschach

v.l. Turnierdirektor Axel Steinbrink, Dolf Wissmann, Boris Tummes, Michael Pfannkuche, NSV-Präsident Michael S. Langer, Turnierorganisator Sven-Hendrik Loßin

39. Internationale Deutsche Lösemeisterschaften

Am 18. und 19. April 2015 fand die diesjährige Internationale Deutsche Meisterschaft im Lösen von Schachproblemen in Hannover statt. Bei der von der Deutschen Problemschachvereinigung „Schwalbe“ ausgerichteten und dieses Jahr von den Schach-Drachen Isernhagen organisierten Meisterschaft fanden sich 31 Löser aus sechs Nationen ein. In dem Weltklassefeld befanden sich Favorit, Titelverteidiger und Ex-Weltmeister Arno Zude vom SV 1920 Hofheim, vier weitere Lösegroßmeister und etliche weitere Titelträger. Die längste Anreise hatte ein Teilnehmer aus Russland – er hatte eine 26 stündige Zugfahrt hinter sich.

In insgesamt 6 Runden wurden 18 Aufgaben gestellt: jeweils 3 Zweizüger, Dreizüger, Endspielstudien, Selbstmatts, Mehrzüger (4# bis 6#) und Hilfsmatts.

Arno Zude hatte nicht seine Bestform und fiel bereits bei den Dreizügern hinter die anderen Großmeister zurück. Somit blieb ihm am Ende nur Platz 4 mit 76 von 90 möglichen Punkten. GM Boris Tummes (SF Moers) hingegen punktete in vier der sechs Runden voll und war bei den Endspielstudien und Hilfsmatts nahe an der vollen Punktzahl, so daß er am Ende mit 83 Punkten überlegen den Titel gewann. Zweiter wurde GM Michael Pfannkuche (SK Münster, 78,5 Punkte) vor GM Dolf Wissmann (Niederlande, 76,5 Punkte). Bester Senior wurde der ehemalige Vorsitzende der „Schwalbe“ Hemmo Axt (Frasdorf, 49 Punkte) auf Platz 14.

Matt in 4, Siegfried Brüchner, Freie Presse 1978
Matt in 4, Siegfried Brüchner, Freie Presse 1978

Dieser hübsche Vierzüger war die erste Aufgabe der Mehrzügerrunde. Die elegante Lösung ist 1. Dh1! Man mußte „nur“ die Drohung sehen: 2. Lg6+! Kxg6 3. Dh5+!! und nun folgt nach 3. … Kxh5 4. Sf4# (3 . … Kh7 4. Df7#). Die Erwiderungen auf die beiden Verteidigungen wären dann schnell gefunden:

a) 1. … Le3 (überdeckt das Springermattfeld f4) 2. De4+! Kxe4 
3. Lg6+ Kd5  4. Sb4#
b) 1. … Tb7 (überdeckt das Damenmattfeld f7)  2. Sac5 (droht
De4#) g2 (einziger Zug, denn b7 ist ja durch den Turm blockiert)
3. Dxg2 nebst 4. De4#

Am Ende war das wichtigste aber, dass das hervorragend organisierte Turnier allen Teilnehmern viel Spaß gemacht hat. Auch das Rahmenprogramm war vielfältig, und der Ausrichter zeigte sich zufrieden mit dem Turnierverlauf ohne Zwischenfälle. „Wenigstens in meiner Spezialdisziplin, dem Hilfsmatt, konnte ich Platz 11 belegen“, nahm es auch der Letztplatzierte mit Humor.

Holger Buck
Referent für Problemschach im Niedersächsischen Schachverband

Ergebnistabelle

Platz Name Land Titel Rating Punkte Min.
1 Tummes, Boris GER GM 2551 83,0 356
2 Pfannkuche, Michael GER GM 2531 78,5 338
3 Wissmann, Dolf NED GM 2486 76,5 341
4 Zude, Arno GER GM 2659 76,0 291
5 Schäfer, Ronald GER FM 2242 72,0 356
6 Heuvel, Peter van den NED IM 2388 71,5 335
7 Bulavka, Aleksandr BLR IM 2445 70,5 319
8 Uitenbroek, Hans NED IM 2415 68,5 344
9 Reddmann, Hauke GER --- --- 67,0 250
10 Richter, Frank GER --- 2359 62,5 354
11 Rein, Andreas GER --- 2295 62,0 359
12 Selivanov, Andrej RUS GM 2411 60,5 336
13 Rothwell, Stephen GER --- 2244 56,5 360
14 Axt, Hemmo GER IM 2195 49,0 360
15 Boer, Johan de NED FM 2161 48,5 358
16 Czeremin, Claus GER --- 2185 46,0 360
17 Neef, Wilfried GER FM 2144 45,0 360
18 Walther, Thomas GER   2146 43,5 360
19 Ott, Roland SUI   2115 40,5 360
20 Schulze, Eberhard GER   2145 36,0 303
21 Banaszek, Marcin GER   2092 34,5 360
22 Loßin, Sven-Hendrik GER   2072 34,0 360
23 Van Herck, Marcel BEL   2134 31,5 359
24 Stawarz, Pawel POL   2096 30,0 360
25 Müller, Winus GER   1907 28,5 360
26 Thannheiser, Thomas GER   1978 28,5 360
27 Thoma, Andreas GER   1851 24,0 360
28 Eilert, Marius GER   --- 21,5 359
29 Schnabel, Michael GER   --- 18,0 360
30 Söllig, Martin GER   1738 17,5 360
31 Buck, Holger GER   --- 11,0 360

// Archiv: DSB-Nachrichten // ID 19683

Haben Sie Nachrichten für uns? ist die richtige Adresse!

Zurück