Nach oben
21.02.2015

Vivian Maier schlägt die Bundesliga

Bundesliga in Berlin

Das Willy-Brandt-Haus, die SPD-Parteizentrale in Berlin, zieht an diesem Wochenende gleich mit zwei Veranstaltungen die Massen an. Einmal eröffnete hier am vergangenen Mittwoch die Ausstellung „Vivian Maier. Street Photographer“. Die 2009 verstorbene Fotografin war bis zu ihrem Tode nahezu unbekannt - und erlangte posthum Weltruhm.
Ähnlichen Weltruhm, wenn auch auf sehr niedriger Ebene, haben einige Schachspieler erlangt, die seit heute im SPD-Haus zu Gast sind. Diese etwas kleineren Weltberühmtheiten durften sich über eine stark erhöhte Zuschauermenge freuen. Auch wenn diese zwangsläufig an den Brettern vorbeilaufen mußten, um zur Fotoausstellung zu gelangen.

Auf dem Weg in die zweite Etage kamen die Ausstellungsbesucher auch an einem Schild vorbei. "Schach-Bundesliga, Analyse-Raum" lasen einige junge Leute in einem Tonfall, als ob da "Mensch ärgere Dich nicht, Analyse-Raum" draufstünde.
Die Kommentatoren GM Robert Rabiega, FM Dr. Joachim Wintzer und Udo Hoffmann (und später auch noch IM Ilja Schneider) demonstrierten zwar sehr häufig das Schlagen von Püppchen, aber die durften nicht wieder in der Grundstellung von vorn beginnen. Und Würfel werden beim Schach auch nicht verwendet. Jedenfalls nicht in der seriösen Variante.

Bis 17 Uhr zählten die Einlasser wohl knapp 2.000 Besucher - für die Ausstellung mit Werken einer der bedeutendsten amerikanischen Fotografinnen. Bei der "Akkreditierung" gegenüber war weit weniger los. Aber auch hier wurde nach drei Stunden schon die 100er Marke geknackt.

Die Zuschauer bekamen viele spannende Kämpfe, aber auch viele Punkteteilungen zu sehen. Allein sieben Mal schüttelten sich Dresden und Trier freundschaftlich die Hände. Fünfmaliges zufriedenes Händeschütteln gab es an der gegenüberliegenden Tischreihe beim Wettkampf zwischen Gastgeber Schachfreunde Berlin und Hockenheim. Trotzdem reichte es nicht zu Mannschaftspunkten für das Reiseduo Berlin/Dresden. Trier und Hockenheim gewannen jeweils 4½:3½.

 Schachfreunde Berlin 3½:4½ SV Hockenheim  
3 Mista,Aleksander 0:1 Rapport,Richard 2
4 Krämer,Martin ½:½ Saric,Ivan 4
5 Piorun,Kacper ½:½ Baramidze,David 6
7 Schneider,Ilja ½:½ Buhmann,Rainer 7
9 Maksimenko,Andrei ½:½ Wagner,Dennis 8
10 Lauber,Arnd 0:1 Brunello,Sabino 10
12 Moreno Tejera,Emilio 1:0 Pähtz,Elisabeth 13
16 Thiede,Lars ½:½ Boguslavskyy,Oleg 14
  USV Dresden 3½:4½ SG Trier  
2 Almasi,Zoltan ½:½ Erdös,Viktor 1
4 Bartel,Mateusz ½:½ Howell,David 3
5 Socko,Bartosz ½:½ Bobras,Piotr 5
7 Maiwald,Jens-Uwe ½:½ Cyborowski,Lukasz 6
8 Bönsch,Uwe ½:½ Parligras,Mircea-Emili 7
10 Gauglitz,Gernot ½:½ Gonda,Laszlo 8
14 Hoffmann,Paul ½:½ Jaracz,Pawel 10
17 Neef,Maximilian 0:1 Galyas,Miklos 12

Alle Bilder/Videos von mir (GoogleDrive-Link nur einige Wochen gültig!)
Die Dateien dürfen frei verwendet werden.

Frank Hoppe

0/5 Sterne (0 Stimmen)

// Archiv: DSB-Nachrichten // ID 19466

Sie müssen sich anmelden, wenn Sie diesen Artikel kommentieren wollen.
Haben Sie Nachrichten für uns? ist die richtige Adresse!

Zurück

x