Nach oben
15.07.2017

Wladimir Kramnik Nr. 2 der Welt – Nisipeanu Deutscher Meister 2017

Teilnehmer und Offizielle des Turniers
Georgios Souleidis
Teilnehmer und Offizielle des Turniers

Freude bei den Veranstaltern: Wladimir Kramnik, der Star des diesjährigen Sparkassen Chess-Meetings, das vom 15. - 23. Juli 2017 im Orchesterzentrum des Landes Nordrhein-Westfalen, Brückstraße 47, durchgeführt wird, hat sich in der FIDE-Weltrangliste für Juli 2017 auf den zweiten Platz verbessert. Damit liegt lediglich noch Weltmeister Magnus Carlsen vor ihm. Kramnik, dem das diesjährige Dortmunder Turnier gewidmet ist, ist also für seinen Auftritt beim Sparkassen Chess-Meeting bestens gewappnet.

Liviu Dieter Nisipeanu, Deutschlands Nr. 1, konnte mit seinem kürzlich errungenen Sieg in der Deutschen Einzelmeisterschaft in Apolda seine nationale Spitzen- Position eindrucksvoll bestätigen. Auch Radoslaw Wojtaszek und Matthias Blübaum melden bessere FIDE-Positionen, wobei Blübaum jetzt die Nr. 4 der Junioren-Weltrangliste ist.

Im Rahmen des Dortmunder Turniers werden mit dem Salomon-Elkan-Preis und dem Ferdinand-Fabra-Preis zwei der wichtigsten deutschen Schachpreise verliehen. Dass man heute das Sparkassen Chess-Meeting fast überall auf der Welt kennt und schätzt, verdankt die Veranstaltung neben ihrer außergewöhnlichen Qualität auch einem Mann, der als Europas wichtigster Schachkommunikator gilt: Dr. Helmut Pfleger. Der promovierte Mediziner und Schachgroßmeister begleitet das Dortmunder Turnier seit gut 25 Jahren mit seiner Berichterstattung und seinen Schach-Kolumnen in namhaften in- und ausländischen Medien und sorgt dadurch für eine bedeutende Medienpräsenz. Darüber hinaus war Dr. Pfleger mehr als ein Jahrzehnt der Chef-Kommentator des Sparkassen Chess-Meetings und hat -zig Tausende Schachfans fachkundig und humorvoll in seinen Bann gezogen.

In Anerkennung seiner Verdienste erhält er den Salomon-Elkan-Preis 2017, der den jüdischen Herrenschneider und Begründer des Schachsports in Dortmund erinnert.
Der Förderung des Schachnachwuchses ist der Ferdinand-Fabra-Preis gewidmet. Er ist mit 500 € dotiert und geht 2017 an die Wichlinghofer Grundschule. Das Sieger-Team besteht aus fünf Spielern: Jona Baumgarten (9), Samuel Tomasjan (10), Andrius Skolnik (8), Lorenz Neveling (8) und Maxim Schill (8). Der Star der Truppe ist Jona Baumgarten, der aktuelle NRW-Einzelmeister. Schulschach-Spezialist Christian Goldschmidt, der die Wichlinghofer seit Langem beobachtet: „Die Jungs sind Stadtmeister der Grundschulen 2016 und 2017 geworden. In diesem Jahr waren sie darüber hinaus Ruhrgebietsmeister und NRW-Meister und damit ein würdiger Preisträger!

Ferdinand Fabra war der erste BVB-Meistertrainer. Er gewann mit den Borussen 1947 die Westfalenmeisterschaft und wurde 1948 mit den Schwarz-Gelben der erste Meister der Oberliga West. Zu Anfang der 1960er Jahre führte der passionierte Schachspieler als Gymnasiallehrer des Lippstädter Ostendorf-Gymnasiums Schach als Schulfach ein und wurde damit zu einem der wichtigsten Pioniere des Schulschachs in Nordrhein-Westfalen. Die Nachwuchsförderung in Dortmund gilt in ganz Deutschland als vorbildlich und ist eine der wichtigsten Säulen des hiesigen Schachsports.

Die offizielle Eröffnung des Sparkassen Chess-Meetings beginnt heute, Samstag, 15. Juli 2017, 15 Uhr, im Orchesterzentrum Nordrhein-Westfalen, Brückstraße 47.

Michael Meinders
Medieninformation der Stadt Dortmund

DSB-Turnierseite

// Archiv: DSB-Nachrichten // ID 22155

Haben Sie Nachrichten für uns? ist die richtige Adresse!

Zurück

x