Deutsche Bahn/Bahnsozialwerk gewinnt die Weltbetriebssportspiele

31.05.2018 11:00
DB/BSW bei der Eröffnungsveranstaltung: hinten Andreas Woschech, Rainer Kleeschätzky, Hans-Wolfgang Walther, Jens Wiedersich; vorn Rüdiger Schüttig und Detlev Kuhne
Archiv Rüdiger Schüttig
DB/BSW bei der Eröffnungsveranstaltung: hinten Andreas Woschech, Rainer Kleeschätzky, Hans-Wolfgang Walther, Jens Wiedersich; vorn Rüdiger Schüttig und Detlev Kuhne

Vom 23. bis zum 27. Mai 2018 trafen sich im mondänen Badeort La Baule (Bretagne/Frankreich) ca. 5.000 Betriebssportler aus 45 Ländern, um sich bei den World Company Sport Games (Weltbetriebssportspiele) in 25 Disziplinen im friedlichen Wettstreit zu messen.

Wir als Deutsche Bahn/Bahnsozialwerk (BSW) Berlin wollten an unsere Schacherfolge bei den europäischen Betriebssportspielen anknüpfen und stellten dafür eine schlagkräftige Truppe, die aus dem FIDE-Meister Rainer Kleeschätzky, Andreas Woschech, Jens Wiedersich, Detlev Kuhne, Hans-Wolfgang Walther und Rüdiger Schüttig bestand, zusammen.

Am Dienstag, den 22. Mai reisten wir mit dem Zug von Berlin über Frankfurt/Main und Paris nach La Baule. Ein erhebendes Gefühl war es für uns als der ICE 3 auf dem französischen Streckenabschnitt mit 320 km/h seine zulässige Höchstgeschwindigkeit erreichte. Das bedeutete für uns alle neuer Bahnrekord.

Die stimmungsvolle Eröffnungsveranstaltung am Mittwoch auf dem grandiosen Strand der Bucht von La Baule wurde leider abrupt von einem Gewitter mit Hagelschlag abgebrochen. Aber ab Donnerstag begannen dann die Wettkämpfe bei strahlendem Sonnenschein.

Leider nahmen am Schachturnier nur 25 Spieler aus 7 Ländern teil. In der A-Gruppe (17 Teilnehmer) gab es nach abwechslungsreichen und teilweise dramatischen 9 Runden Schnellschach (20 min + 10 sec / Zug) mit Rüdiger Schüttig einen glücklichen Sieger mit einem knappen Tie-Break-Vorsprung von 10 Performancepunkten auf FM Rainer Kleeschätzky. Dritter wurde der Turnierfavorit IM Geert van Stricht aus Gent/Belgien, der gegen den Turniersieger in der fünften Runde mit Weiß den Kürzeren gezogen hatte.

Endstand an der Spitze:

Pl. Titel Name BSG Land TWZ Pkt. Buch Lstg.
1. Rüdiger Schüttig Deutsche Bahn/BSW Berlin 2273 6,5 49,0 2332
2. FM Rainer Kleeschätzky Deutsche Bahn/BSW Berlin 2324 6,5 49,0 2322
3. IM Geert van der Stricht Universiteit Gent 2375 6,5 47,5 2301
4. Hans-Wolfgang Walther Deutsche Bahn/BSW Berlin 2139 6,0 43,0 2188
5. Andreas Woschech Deutsche Bahn/BSW Berlin 2142 5,5 43,5 2168
6. FM Zakaria Bennis Association Veolia Sport 2270 5,5 40,5 2160
7. Jens Wiedersich Deutsche Bahn/BSW Berlin 2095 5,0 48,0 2153
8. Uldis Melderis LTSA – SK Lokomotive 1908 5,0 42,0 2078
9. Detlev Kuhne Deutsche Bahn/BSW Berlin 2130 5,0 41,5 2060
10. Martin Bandke SFC LBBW 2040 5,0 35,0 2001

In der B-Gruppe gewann Daniel Boltz von der BSG Airbus Metabole (Frankreich) und in der Mannschaftswertung setzte sich Deutsche Bahn/BSW Berlin vor Airbus Metabole und Association Veolia Sport durch.

Zur Abschlussveranstaltung im Palais des Congres Atlantia am Sonnabend trafen sich alle Sportler und feierten ihre Erfolge. Das griechische Athen stellte sich mit Videos und stimmungsvoller Musik als Gastgeber der World Company Sport Games 2020 vor. Aber zunächst richtet Salzburg (Österreich) 2019 die europäischen Betriebssportspiele aus.

Rüdiger Schüttig

www.wcsg2018.com
www.wcsg2018.com

// Archiv: DSB-Nachrichten // ID 23172

Zurück