Dr. Heinz Meyer (12.8.1929 - 28.11.2023)

6. Dezember 2023

Heinz Meyer

Am 28. November 2023 ist Dr. Heinz Meyer im Alter von 94 Jahren verstorben. Der Deutsche Schachbund verliert mit ihm ein Ehrenmitglied, das seit seinem 30. Lebensjahr in der Schachorganisation aktiv war.

Heinz Meyer ist in Flensburg aufgewachsen, studierte in Kiel und promovierte 1961 als Staatswissenschaftler. Danach arbeitete er als Steuerberater und Wirtschaftsprüfer. Er war verheiratet und hatte drei Kinder. 1947 trat er dem Flensburger Schachklub von 1876 bei, dessen 1. Vorsitzender er mit zwei Unterbrechungen von 1963 bis 1986 insgesamt 17 Jahre lang war.
1985 wurde er zum Vorsitzenden des Schachverbandes Schleswig-Holstein gewählt. Dieses Amt bekleidete er erfolgreich bis 1993.

Obwohl er auf Bundesebene noch relativ unbekannt war, gelang es ihm überzeugend, 1989 in Rotenburg/Fulda Vizepräsident des Deutschen Schachbundes und zugleich Stellvertreter des Präsidenten Egon Ditt zu werden. Die Landesverbände erwarteten von Heinz Meyer, dass er sich mit den finanziellen Abwicklungen im DSB befasst. Zu seinen Aufgaben gehörte auch die Vertretung des DSB beim Deutschen Sportbund sowie bei der Konferenz der Spitzenverbände. Seine hohe fachliche Qualifikation wurde auch vom Deutschen Sportbund anerkannt, der ihn von 1994 bis 1998 zum Kassenprüfer wählte.
Nachdem er im Jahr zuvor noch vom Bundespräsidenten mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet wurde, gab er 2003 sein Präsidiumsamt als DSB-Vizepräsident aus Altersgründen auf. Der Deutsche Schachbund ernannte ihn im Hinblick auf sein Engagement für den Schachsport zum Ehrenmitglied. Er engagierte sich aber weiterhin im DSB-Ehrenausschuss und war noch immer ein gefragter Fachmann in steuerlichen Angelegenheiten, so auch bei der DSB Wirtschaftsdienst GmbH.

Heinz Meyer war nicht nur im Schachsport aktiv. In jungen Jahren errang er Landesmeistertitel im Tischtennis. Später begeisterte er sich noch für den Tennissport, den er vereinsmäßig bis ins hohe Alter betrieb.

Der Deutsche Schachbund verliert mit Dr. Heinz Meyer einen langjährigen und verdienstvollen Funktionsträger.

Horst Metzing

// Archiv: DSB-Nachrichten - DSB // ID 11220

Zurück