DSB-Hauptausschuss: Anträge & Nachwahlen

22. April 2022

Abstimmung beim letzten Hauptausschuss in Präsenz 2019 in Hamburg

Am 7. Mai treffen sich die Landespräsidenten, die Referenten, die Ehrenpräsidenten und das Präsidium in St. Ingbert im Saarland zum Hauptausschuss des Deutschen Schachbunds. Auf der Tagesordnung stehen der Nachtragshaushalt, die Satzungsreform, diverse Anträge sowie die Nachwahlen vakanter Positionen. Die Tagung soll ab 9 Uhr live bei Schachdeutschland.TV übertragen werden.

Nachwahlen

Folgende vakante Positionen sollen in St. Ingbert neu besetzt werden:

  1. Vizepräsident:in Verbandsentwicklung
  2. Beisitzer des Schiedsgerichtes
  3. Stellvertretender Beisitzer des Schiedsgerichtes
  4. Stellvertretender Sachverständiger Beisitzer des Schiedsgerichtes*

Für den Posten der Vizepräsidentin oder des Vizepräsidenten Verbandsentwicklung hat sich Gerhard Prill beworben. Für die offenen Posten des Schiedsgerichtes gibt es bisher leider keine Bewerbungen. Das Schiedsgericht entscheidet bei Verstößen gegen die Satzung, in Streitfällen sowie bei Verdacht von Dopingverstößen. Haben Sie Interesse daran, in diesem wichtigen Organ des Deutschen Schachbunds mitzuwirken? Dann melden Sie sich per Mail an !

*(Stellvertretende) Sachverständige Beisitzer des Schiedsgerichtes müssen ein Medizin- oder Pharmaziestudium erfolgreich abgeschlossen haben.

Satzungsreform

Beim außerordentlichen Bundeskongress im Oktober 2021 wurde beschlossen eine Arbeitsgruppe einzurichten, die Eckpunkte für eine Satzungsreform erarbeiten sollte. Für die Verabschiedung der neuen Satzung ist ein außerordentlicher Bundeskongress im zweiten Halbjahr 2022 geplant. Das Ergebnis der Arbeitsgruppe soll nun auf dem Hauptausschuss diskutiert werden. Das Präsidium des Schachverbands Württemberg hat dazu einen ersten Beitrag erarbeitet, der zur Vorbereitung der Diskussion dienen soll.

// Archiv: DSB-Nachrichten - DSB // ID 24214

Zurück