DWZ-Abfragen weiter nicht möglich

2. Februar 2024

Seit dem 29. Januar sind die DWZ-Abfragen auf unserer Website vorerst nicht möglich. Im Zuge der Inbetriebnahme der neuen Mitgliederverwaltung "Mitgliederportal" mußte das DWZ-System DeWIS am Montagmorgen heruntergefahren werden. Ziel war die Vermeidung von Inkonsistenzen bei der Vollsynchronisation der Mitgliederdaten aus Bayern und MIVIS in das Mitgliederportal: DeWIS greift schreibend auf MIVIS zu, wodurch es zu Störungen bei der Synchronisation kommen kann.

Die Migration der Daten dauert leider weiter an und DeWIS kann deswegen noch nicht gestartet werden. Bis dahin sind weiter keine DWZ-Abfragen möglich.

// Archiv: DSB-Nachrichten - DSB // ID 11260

Sie müssen sich anmelden, wenn Sie diesen Artikel kommentieren wollen.

Zurück

Kommentare

Kommentar von Werner, Andreas |

Können Sie einen Termin nennen, ab wann die Abfragen wieder möglich sein werden?

Antwort von Frank Hoppe

Wahrscheinlich am kommenden Montag, den 5. Februar 2023. Falls nicht plötzlich etwas Unerwartetes dazwischen kommt. Das kann in der IT immer passieren.

Kommentar von Werner, Andreas |

Herr Hoppe, vielen Dank. Wünsche weiterhin gutes Gelingen für diese Aufgabe.

Kommentar von Thomas Zettl |

Hallo,

die DW Abfragen sind jetzt wieder möglich, wenn ich jetzt jedoch bei Swiss Chess die Spielerdaten aktualisiere, werden keine Vereine und keine DWZ angezeigt.
Das Geburtsdatum stimmt jedoch, Kann mir hierzu Auskunft gegeben werden ?

Kommentar von Wolfgang Kassubek |

Auf meine Anfrage beim Herausgeber von Swiss-Chess (Franz-Josef Weber) verweist dieser an den DSB.
Es läge nicht an Swiss-Chess. Die Schwierigkeiten bestünden wegen der Umstellung auf das NU-System.
DWZ-Abfragen seien prinzipiell wieder möglich, jedoch nur eingeschränkt und ggf. auch fehlerhaft.
Es gebe auch bisher keine gesicherten Infos, inwieweit Datenformate bei den Abfragen umgestellt werden müssten.

Für Turnierveranstalter ist das natürlich mit deutlicher Mehrarbeit verbunden.
Wenn für jeden einzelnen Teilnehmer die DWZ-Zahl und ggf die Vereinszugehörigkeit händisch ermittelt werden muss.
Als Veranstalter hat man ja sonst nichts zu tun ;-)

Da sehe ich den DSB deutlich in der Pflicht, schnellstmöglich Abhilfe zu schaffen.

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.