Eljanow gewinnt in Dortmund vor Kollars

19. Juli 2021

Pawel Eljanow

Die 48. Dortmunder Schachtage sind beendet: Der Ukrainer Pawel Eljanow, der 2016 mit Elo 2765 zu den besten Spielern der Welt zählte, konnte sich in der letzten Runde den alleinigen ersten Platz im Deutschland-Grand-Prix sichern. Das Turnier war eines von fünf dieser Schachtage und mit zehn Großmeistern, darunter fünf Deutsche, sehr stark besetzt. Einen halben Punkt hinter Eljanow belegten Dmitrij Kollars und Daniel Fridman die Plätze zwei und drei. Dabei sah es vor den letzten beiden Runden noch nach einem Turniersieg Kollars' aus. Der 21-Jährige hatte im direkten Duell in Runde 7 den führenden Eljanow von der Spitze geholt und sich selbst nach vorn gebracht. Doch bereits eine Runde später sorgte Kollars für die einzige entschiedene Partie des Tages, als er Rustam Kasimdschanow unterlag.

Den Wettkampf der beiden Ex-Weltmeister Wladimir Kramnik und Viswanathan Anand gewann Letzterer mit 2½:1½. Beide mussten in ihren vier Partien im sogenannten "No-Castling-Chess" ohne Rochade auskommen.

In den beiden Jugendturnieren siegten Ruben Gideon Köllner und Melanie Müdder.

Nachfolgend die Berichte des Veranstalters, sowie alle Daten zu den Turnieren.

Starke deutsche Leistungen im Deutschland-Grand-Prix

Im parallel zum Wettkampf Kramnik-Anand im Kongresszentrum der Dortmunder Westfalenhallen ausgetragenen Deutschland-Grand-Prix waren drei Großmeister vor der letzten Runde gleichauf. Daniel Fridman fehlte nach dem anstrengenden Turnier etwas die Energie, sodass er in der letzten Runde mit einem Remis zufrieden war. Dmitrij Kollars erhielt ein leicht besseres Endspiel gegen den in Dortmund glücklosen Andreas Heimann. Doch das reichte nicht zum Sieg und diese Partie endete ebenfalls Remis. Somit ergab sich für Pawel Eljanow die Chance auf den alleinigen Turniersieg, da er sich einen großen Vorteil im zweischneidigen Mittelspiel erarbeitete. Rustam Kasimdschanow verteidigte sich hart, aber nach über fünf Stunden gewann Eljanow das Endspiel und als alleiniger Sieger das Turnier. Dmitrij Kollars und Daniel Fridman waren insgesamt trotzdem sehr zufrieden. Fridman gab Einblicke nach der letzten Runde im Video bei Pressesprecher Patrick Zelbel:

Vincent Keymer ist durch die gute zweite Turnierhälfte erstmals auf die Marke von 2600 ELO gekommen.

Patrick Zelbel
Initiative Pro Schach e.V.

Pl. Name Land Elo 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Pkt.
1. GM Pawel Eljanow 2671 x 0 ½ 1 ½ ½ ½ 1 1 1 6,0
2. GM Dmitrij Kollars 2607 1 x ½ 1 ½ ½ ½ 0 1 ½ 5,5
3. GM Daniel Fridman 2608 ½ ½ x ½ ½ ½ ½ ½ 1 1 5,5
4. GM Vincent Keymer 2591 0 0 ½ x ½ ½ 1 1 1 ½ 5,0
5. GM Ruslan Ponomarjow 2631 ½ ½ ½ ½ x ½ ½ ½ ½ ½ 4,5
6. GM Georg Meier 2628 ½ ½ ½ ½ ½ x ½ ½ ½ ½ 4,5
7. GM Gata Kamsky 2658 ½ ½ ½ 0 ½ ½ x ½ ½ ½ 4,0
8. GM Rustam Kasimdschanow 2662 0 1 ½ 0 ½ ½ ½ x ½ ½ 4,0
9. GM Mateusz Bartel 2626 0 0 0 0 ½ ½ ½ ½ x 1 3,0
10. GM Andreas Heimann 2599 0 ½ 0 ½ ½ ½ ½ ½ 0 x 3,0

7. Runde am 17.07.2021 um 10:00 Uhr

Br. Weiß Elo - Schwarz Elo
1 GM Georg Meier 2628 ½:½ GM Gata Kamsky 2658
2 GM Mateusz Bartel 2626 0:1 GM Vincent Keymer 2591
3 GM Daniel Fridman 2608 1:0 GM Andreas Heimann 2599
4 GM Ruslan Ponomarjow 2631 ½:½ GM Rustam Kasimdschanow 2662
5 GM Dmitrij Kollars 2607 1:0 GM Pawel Eljanow 2671
-
D79

8. Runde am 17.07.2021 um 16:00 Uhr

Br. Weiß Elo - Schwarz Elo
1 GM Gata Kamsky 2658 ½:½ GM Pawel Eljanow 2671
2 GM Rustam Kasimdschanow 2662 1:0 GM Dmitrij Kollars 2607
3 GM Andreas Heimann 2599 ½:½ GM Ruslan Ponomarjow 2631
4 GM Vincent Keymer 2591 ½:½ GM Daniel Fridman 2608
5 GM Georg Meier 2628 ½:½ GM Mateusz Bartel 2626
-
A46

9. Runde am 18.07.2021 um 13:00 Uhr

Br. Weiß Elo - Schwarz Elo
1 GM Mateusz Bartel 2626 ½:½ GM Gata Kamsky 2658
2 GM Daniel Fridman 2608 ½:½ GM Georg Meier 2628
3 GM Ruslan Ponomarjow 2631 ½:½ GM Vincent Keymer 2591
4 GM Dmitrij Kollars 2607 ½:½ GM Andreas Heimann 2599
5 GM Pawel Eljanow 2671 1:0 GM Rustam Kasimdschanow 2662
-
C95

Viswanathan Anand gewinnt No-Castling-World-Masters gegen Wladimir Kramnik

Wladimir Kramnik und Viswanathan Anand

Nachdem Viswanathan Anand bereits in der dritten Partie die Chance hatte das Match für sich zu entscheiden, konnte er sich mit einem Sieg in der vierten Runde den Titel im Match der Weltmeister bei der Sparkassen-Chess-Trophy sichern. Wieder kam Anand angenehm aus der Eröffnungsphase, doch Kramnik spielte kreativ und entfachte einen Königsangriff. Anand fand in der kritischen Phase die einzigen Verteidigungszüge und Kramnik musste sich so mit einem Dauerschach begnügen. Beide Spieler waren sich einig, dass der Inder den Sieg im Match der 48. Internationalen Dortmunder Schachtage absolut verdient hat. Die Zuschauer konnten alle Partien live online verfolgen und waren begeistert die beiden lebenden Legenden das innovative Schachformat spielen zu sehen.

Patrick Zelbel
Initiative Pro Schach e.V.

Datum Spieler Elo - Spieler Elo
14.7. Viswanathan Anand 2753 1:0 Wladimir Kramnik 2753
15.7. Viswanathan Anand 2753 ½:½ Wladimir Kramnik 2753
17.7. Viswanathan Anand 2753 ½:½ Wladimir Kramnik 2753
18.7. Viswanathan Anand 2753 ½:½ Wladimir Kramnik 2753

3. Partie

-
A30

4. Partie

-
D32

Ruben Köllner gewinnt den Sportland-NRW-Cup

Ruben Gideon Köllner

Ruben Gideon Köllner übernahm in der Mitte des Rundenturniers für die stärksten deutschen Jugendspieler im Rahmen der 48. Internationalen Dortmunder Schachtage die Führung und gab diese nicht mehr ab. Mit 6,5 Punkten aus 9 Partien gewann er das Turnier und erzielte die zweite Norm für den Titel „Internationaler Meister“. Dies war nicht die einzige Norm, Alessia Ciolacu erspielte sich eine WIM-Norm, schlug dabei in der letzten Runde IM Dennes Abel und freut sich über ein sattes Eloplus.

Patrick Zelbel
Initiative Pro Schach e.V.

Pl. Name Elo Land Pkt. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
1. FM Ruben Gideon Köllner 2407 6,5 x ½ ½ ½ ½ 1 1 ½ 1 1
2. IM Thomas Beerdsen 2453 6,0 ½ x 0 1 ½ 1 ½ 1 ½ 1
3. GM Michail Saltajew 2480 5,5 ½ 1 x ½ 1 0 ½ 1 ½ ½
4. FM Alexander Krastev 2380 5,5 ½ 0 ½ x ½ 1 ½ ½ 1 1
5. FM Oliver Stork 2394 5,0 ½ ½ 0 ½ x ½ ½ 1 1 ½
6. WFM Alessia-Mihaela Ciolacu 2154 4,5 0 0 1 0 ½ x 1 0 1 1
7. IM Dennes Abel 2462 4,5 0 ½ ½ ½ ½ 0 x 1 ½ 1
8. Moritz Runte 2133 3,0 ½ 0 0 ½ 0 1 0 x ½ ½
9. FM Payyappat Sreyas 2287 2,5 0 ½ ½ 0 0 0 ½ ½ x ½
10. FM Marius Deuer 2193 2,0 0 0 ½ 0 ½ 0 0 ½ ½ x

Sportland-NRW-Mädchen-Cup

Melanie Müdder

Im Sportland-NRW-Mädchen-Cup konnte Melanie Müdder mit einem Sieg gegen Tamila Trunz das Turnier souverän gewinnen. Insgesamt war das Mädchenturnier bemerkenswert kämpferisch und es gab kaum Remispartien.

Patrick Zelbel
Initiative Pro Schach e.V.

Pl. Name Elo Land Pkt. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
1. Melanie Müdder 1950 7,0 x 0 1 1 ½ 1 1 ½ 1 1
2. Amina Fock 1797 6,0 1 x 1 ½ 1 0 ½ 0 1 1
3. Michelle Trunz 1671 6,0 0 0 x ½ 1 ½ 1 1 1 1
4. Sophia Brunner 1918 5,5 0 ½ ½ x ½ 0 1 1 1 1
5. Madita Mönster 1889 5,5 ½ 0 0 ½ x 1 ½ 1 1 1
6. Jule Cordes 1605 5,0 0 1 ½ 1 0 x ½ 1 0 1
7. Eva Rudolph 1818 4,5 0 ½ 0 0 ½ ½ x 1 1 1
8. Linda Becker 1793 2,5 ½ 1 0 0 0 0 0 x 0 1
9. Lisa Sickmann 1449 2,0 0 0 0 0 0 1 0 1 x 0
10. Tamila Trunz 1379 1,0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 x

// Archiv: DSB-Nachrichten - DSB // ID 10689

Zurück