† Georg Hamm verstorben

14. Dezember 2021

Georg Hamm bei der Deutschen Senioren-Mannschaftsmeisterschaft 2010

Am 12. Dezember veröffentlichte der Landesschachverband Sachsen-Anhalt eine traurige Nachricht: Dr. Georg Hamm, der dem Schiedsgericht des Deutschen Schachbundes seit 2011 als stellvertretender Beisitzer angehörte, verstarb am 8. Dezember 2021 im Alter von 79 Jahren. Er hinterläßt eine große Lücke im Schach in Sachsen-Anhalt. Von 2007 bis 2009 gehörte er dem Präsidiums des Landesschachverbandes (LSV) als Seniorenreferent an. Anschließend war er zwei Jahre auf Bundesebene für das Seniorenschach verantwortlich - als Nachfolger und Vorgänger für die unvergessenen Klaus Gohde und Helmut Escher. Darüberhinaus war er sehr aktiv in seinem Verein TSG Calbe und engagierte sich als Kommunalpolitiker in seiner Heimatstadt. 2017 wurde ihm das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen, drei Jahre später wurde er Ehrenbürger von Calbe.

Der Deutsche Schachbund trauert mit seiner Familie und seinen Schachfreunden.

Über Georg Hamm

  • Georg Hamm wurde am 5. August 1942 in Lissa geboren.
  • Schach erlernte er mit etwa 14 Jahren im Elternhaus.
  • Im Oktober 1957 trat er der Schachabteilung von Empor Magdeburg bei. 1959 erzielte er am 1. Brett in der Jugendbezirksliga 8½ aus 9.
  • 1960 gehörte er zum A-Kader des DDR-Schachnachwuchses.
  • Von September 1960 bis Juli 1996 spielte er bei Aufbau Börde Magdeburg und wurde dort mehrfach Sektionsmeister. Er spielte in der DDR-Liga (1.-5. Brett), in der Landesliga und in der Oberliga Ost. 1965 wurde er Bezirkseinzelmeister.
  • In der DDR war er eine zeitlang Meisteranwärter (entspricht ca. DWZ 2220) und hatte mit 2190 seine höchste NWZ.
  • Er nahm an mehreren nationalen und internationalen Turnieren teil, u.a. Rostock, Neustadt-Glewe, Schwedt, Prag, Krapkowicze, Budapest.
  • Hamm hatte Lizenzen als Schiedsrichter, Turnierleiter und Übungsleiter und war Lehrwart.
  • Seit August 1996 spielte er in seiner Heimatstadt Calbe für die TSG Calbe am 1. bis 3. Brett in der Bezirksliga, Bezirksoberliga und Landesklasse. In der Saison 1997/98 erzielte 10 aus 11 bei einer DWZ-Leistung von 2276.
  • Bei der TSG Calbe wurde er mehrfacher Abteilungsmeister und Kreismeister. Er gehörte dem Abteilungsvorstand an und war 2. Vorsitzender des Gesamtvereins (1550 Mitglieder). Zudem engagierte er sich in der Fussballabteilung.
  • In der Seniorenauswahl von Sachsen-Anhalt besetzte er mehrfach das 1. Brett und holte dabei über 50% der Punkte.
  • Seit 1990 engagierte er sich für die CDU in der Kommunalpolitik, war u.a. Mitglied des Kreistages Salzlandkreis und saß im Stadtrat von Calbe.
  • 2003 belegte er den geteilten ersten Platz beim Berliner Politikerschachturnier.

Wir könnten noch viele weitere Stationen seines Lebens erwähnen. Einen Einblick in sein Schaffen findet man auch im Nachruf des LSV Sachsen-Anhalt.

// Archiv: DSB-Nachrichten - DSB // ID 10813

Zurück