Jahresrückblick 2019 der Schwalbe

27.12.2019 13:45

Die „Schwalbe, deutsche Vereinigung für Problemschach e.V.“, kann auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurückblicken.

Traditionell beginnen die internationalen Lösewettbewerbe eines Jahres im Januar mit dem International Solving Contest, bei dem weltweit zur gleichen Zeit Lösungsturniere mit identischen Aufgaben durchgeführt werden: Zum 15. Mal fand das ISC am 27. Januar mit 49 Turnieren in 33 Ländern und 648 Teilnehmern statt.

Zum ersten Mal richtete die Schwalbe in Deutschland zwei Turniere aus: Neben dem Traditions-Standort Münster nun auch in Dresden. Dort konnten die deutschen Großmeister Arno Zude (Platz 7 in der Welt-Gesamtwertung) und Michael Pfannkuche (Platz 3 in der Seniorenwertung) hervorragende Platzierungen erzielen.

Die deutsche Lösemeisterschaft, traditionell als internationales Turnier ausgerichtet, fand am 27. und 28. April in den Räumen des SC Berlin-Kreuzberg mit 29 Teilnehmern aus zehn Ländern statt. GM Boris Tummes gewann souverän seinen achten Meistertitel vor dem Belgier Eddy van Beers und Aleksander Bulawka aus Weißrussland. Die zweit- und drittplatzierten deutschen Löser waren die GM Arno Zude und Michael Pfannkuche, die damit auch die deutschen Fahnen bei der Löseweltmeisterschaft am 20. und 21. August in Vilnius vertraten. Hinter Seriensieger Polen sowie Russland und Großbritannien verpassten sie auf Platz vier nur knapp eine Medaille; Deutschland bleibt das einzige Land, das sich bei allen 43 Weltmeisterschaften unter den ersten zehn Nationen platzieren konnte.

Die Löse-WM fand traditionell im Rahmen des Problemschach-Weltkongresses statt, bei dem weitere für die Schwalbe sehr erfreuliche Ergebnisse bekannt gegeben wurden: Silvio Baier ist der neue Schach-Kompositionsweltmeister für Retroaufgaben, Martin Minski Vizeweltmeister für Studien. Hierüber wurde u.a. bereits auf dieser Seite und in der Zeitschrift SCHACH (zwei ausführliche Beiträge in den Heften 8/2019 und 10/2019) berichtet. Darüber hinaus wurde Sven Trommler der Titel internationaler Großmeister für Schachkomposition verliehen.

Schwalbe-Vorsitzender Prof. Bernd Gräfrath bei der Eröffnung des Problemschach-Weltkongresses am 6.8.2017 in Dresden
Franziska Iseli
Schwalbe-Vorsitzender Prof. Bernd Gräfrath bei der Eröffnung des Problemschach-Weltkongresses am 6.8.2017 in Dresden

Auf der Schwalbe-Jahrestagung am 5. Oktober in Bielefeld ehrte der Vorsitzende Bernd Gräfrath den Weltmeister und den neuen Großmeister mit der goldenen Ehrennadel der Schwalbe für ihre besonderen Verdienste um das Problemschach. Diese Ehrung wurde auch Ulrich Auhagen, Bodo Liphardt, Gerhard Maleika und John Rice für 50jährige Schwalbe-Mitgliedschaft zuteil; die silberne Ehrennadel für 25jährige Mitgliedschaft erhielten Claudius-Thomas Gottstein, Volker Gülke, Torsten Hütte, Mark Ridley sowie Andreas Witt.

Zum Abschied als Schwalbe-Vorsitzender hatte Wolfgang Dittmann im Jahre 1988 die Entwicklung der damals bereits 64 Jahre alten Vereinigung in Buchform (Der Flug der Schwalbe Geschichte einer Problemschach-Vereinigung) publiziert und den Mitgliedern kostenlos übergeben. Dieses Buch ist längst eine bibliographische Rarität, und nach 30 Jahren haben Thomas Brand und Hans Gruber eine zweite Auflage als Fortschreibung und Erweiterung erstellt, die 2019 den Schwalbe-Mitgliedern wiederum kostenfrei übergeben wurde und die auch noch über die Schwalbe käuflich erworben werden kann.

Ein besonderes Jubiläum konnte die Vereinszeitschrift Die Schwalbe Ende des Jahres feiern: Seit dem Jahr 1924 besteht diese Zeitschrift; im Dezember erschien nun Heft 300 seit der letzten prinzipiellen Umstellung auf ein größeres Format und besseres Papier; das sind 50 Jahre Kontinuität in diesem wichtigen Publikationsorgan, das den Zusammenhalt der Vereinigung mit seinen weit verstreut lebenden Mitgliedern sicherstellt und gleichzeitig als eine der weltweit auf ihrem Gebiet führenden Zeitschriften das Problemschach-Geschehen nun schon seit 95 Jahren begleitet, dokumentiert und fördert.

www.dieschwalbe.de

Thomas Brand, Bornheim

// Archiv: DSB-Nachrichten - DSB // ID 10183

Zurück