Lasker-Tag: Schüler gegen Lehrer am Roland-Gymnasium in Burg

13.12.2018 11:24
Jule Meier

„When you see a good move, look for a better one.“ (Wenn du einen guten Zug siehst, suche nach einem besseren.)

Diese Worte stammen von einem der berühmtesten Schachspieler der Welt, Emanuel Lasker. Er war der zweite offizielle Schachweltmeister der Welt und das 27 Jahre hintereinander. Gelebt hat er von 1868 bis zum 11. Januar 1941. Emanuel Lasker begann schon mit 11 Jahren Schach zu spielen und führte dies bis ins hohe Alter fort. In seinen späteren Jahren machte er dies sogar zu seinem Beruf und verdiente damit sein Geld. Jedoch war er auch Doktor in der Mathematik und schrieb Bücher über die Philosophie. Anlässlich seines 150. Geburtstages gab es an unserer Schule ein Match zwischen Lehrern und Schülern.

Dazu trafen sich unsere Lehrer und die Schüler der Schach-AG zusammen in der 8. Stunde am 28. November 2018 in der Aula Haus 2. Dort hieß es dann Schüler gegen Lehrer. Es waren mehrere Tische mit Schachbrettern aufgebaut. Die Lehrer suchten sich einen Tisch und spielten mit den schwarzen Figuren. Mit den weißen Figuren spielten dann die Schüler, die sich ihren Gegner nach jedem Spiel erneut aussuchen durften. Die Spiele dauerten unterschiedlich lang. Schachspielen fördert die Kreativität, das Denken und die Geduld, zudem macht es auch riesigen Spaß! Für Schach ist man nie zu alt. Manche machen es schon, seitdem sie denken können, andere lernen es erst als Erwachsene. Die Chance, ein Spiel zu gewinnen, hat nichts mit dem Alter zu tun. Seit 2014 gibt es auch an unserer Schule eine Schach-AG. Diese findet immer mittwochs in der 7. Stunde, im Raum 433, statt. Dort treffen sich all die Schüler, die gerne Schach spielen oder sich darin einmal ausprobieren möchten.

Jule Meier, 9/3
Roland-Gymnasium Burg

Am 28. November 2018 haben wir Im Roland-Gymnasium Burg einen Lasker-Tag des Schachs organisiert. An diesem Tag erklärten sich 7 Lehrer des Gymnasiums bereit, in einen Wettstreit mit den Schülern der Schulschach-AG zu treten. 21 Schüler nahmen die Herausforderung an. Der Schulleiter eröffnete den Nachmittag und begrüßte auch die zahlreichen Eltern und Großeltern der Schüler. Danach erklärte uns der Lehrer für Philosophie, Ethik und Geschichte die Bedeutung des Philosophen, Mathematikers und Schachspielers Dr. Emanuel Lasker.

Während die ersten Schüler gleich gegen die Lehrer spielten, hatten die anderen die Möglichkeit gegen ihre Übungsleiter Simultan zu spielen. In der nächsten Runde wurde dann gewechselt, so daß jeder Schüler die Chance hatte mit den Lehrern zu spielen. Über das Ereignis berichtete die Schülerzeitung des Gymnasiums hautnah - siehe Text von Jule Meier. Aber auch Vertreter der örtlichen Presse waren anwesend.

Bernd Domsgen
AG-Leiter

Red.: Den Bericht aus der Burger Volksstimme vom 7. Dezember 2018 haben wir über die Grafik rechts verlinkt.

// Archiv: DSB-Nachrichten - Laskerjahr // ID 8789

Zurück

Unsere Partner