MEM U12/18: Fotos von der Siegerehrung

20.07.2018 14:00
Trainerin Carmen Voicu-Jagodzinsky mit den goldenen U12-Mädchen Svenja Butenandt und Luisa Bashylina
Klaus Steffan
Trainerin Carmen Voicu-Jagodzinsky mit den goldenen U12-Mädchen Svenja Butenandt und Luisa Bashylina

Die ersten Mannschaftseuropameisterschaften des Nachwuchses auf deutschem Boden sind beendet. Wir erwiesen uns als guter Gastgeber, nicht nur hinsichtlich der traumhaften Umgebung und den Spielbedingungen in Bad Blankenburg, sondern auch bei der Vergabe der 12 Medaillen. Neun Medaillen nehmen unsere ausländischen Gäste mit nach Hause, drei verbleiben hierzulande: Gold für die U12-Mädchen und jeweils Bronze für die U18-Jungen und -Mädchen.

Neben den israelischen U12-Jungen dürfen unsere beiden Mädels für sich in Anspruch nehmen, die ewige Siegerliste bei der U12-Premiere mit eröffnet zu haben. Die U18 ging dagegen schon in die 18. Runde (Premiere im Jahr 2000) und mit Polen (Mädchen) und Rumänien (offenes Turnier) gab es überlegene und würdige Sieger.

Rumänische Delegation
Klaus Steffan
Rumänische Delegation

Während die Polinnen fast schon siegverwöhnt sind - sie gewannen bereits viermal - war es für die Rumänen nach 2002 erst der zweite Titel. Unser Bundestrainer Dorian Rogozenco, auch aus Rumänien stammend, wird sich sicher mitgefreut haben, auch wenn sein Daumendrücken eher den deutschen Teams galt. Die hatten im Vorfeld den neuen Europameister noch ziemlich klar in einem doppelrundigen Länderkampf bezwungen. Dieses Ergebnis muß man allerdings etwas relativieren, denn die entscheidenden Gewinnpunkte holten dabei unsere beiden Mädchenbretter. Die rumänischen FIDE-Meister David Gavrilescu, Alexandru-Bogdan Banzea, George Stoleriu und Victor Vasiesiu trennten sich von unseren Jungen zweimal 2:2. Wenige Tage später blieb das rumänische Quartett gegen Deutschland 1 und 2 zweimal siegreich. In Höchstform gerade zum richtigen Zeitpunkt!
Die vier treten in prominente Fußstapfen. 2002 gehörte kein Geringerer als die jetzige Nummer zwei im Balkanland, Constantin Lupulescu, zum Goldteam. Und auch die anderen vier Spieler von damals schafften es inzwischen zum Großmeister oder Internationalen Meister.

Mehr zur Europameisterschaft erfahren Sie auf der offiziellen Turnierseite www.eytcc2018.de.

Alle Teilnehmer der Europameisterschaft
Klaus Steffan
Alle Teilnehmer der Europameisterschaft

// Archiv: DSB-Nachrichten - Startseite // ID 23223

Zurück

Unsere Partner