Mirko Eichstaedt holt erneut Bronze bei der Junioren-WM

24.08.2018 13:00
Mirko Eichstaedt (3.), Adam Czajkowski (1.) und Kumar Pradhan Soundarya (2.)
Rafal Siwik
Mirko Eichstaedt (3.), Adam Czajkowski (1.) und Kumar Pradhan Soundarya (2.)

Im polnischen Solec-Zdroj, einer ländlichen Gemeinde mit weniger als 850 Einwohnern, fand vom 14. bis 23. August die 10. Junioren-Weltmeisterschaft für Blinde und Sehbehinderte statt. Aus Deutschland nahm der 20-jährige Potsdamer Mirko Eichstaedt teil. Gemeinsam mit dem Polen Adam Czajkowski trug er die Favoritenbürde und lag nach 6 von 9 Runden vor seinem Kontrahenten auf Platz eins. Danach verlor er leider gegen den Inder Kumar Pradhan Soundarya, während Czajkowski weiter punktete und Platz eins nicht mehr abgab. Hinter Soundarya wurde Eichstaedt Dritter - zum zweiten Mal hintereinander Bronze nach 2015.

Parallel zu den Weltmeisterschaften der Junioren, fanden die Weltmeisterschaften der Frauen statt. Bei 25 Teilnehmerinnen siegte die Ukrainerin WIM Ljubow Zilzowa-Lisenko vor den beiden Polinnen FM Teresa Debowska und WCM Anna Stolarczyk. Aus Deutschland nahm keine Spielerin teil.

Pl. Spieler Elo Land Pkt. Buch 1 2 3 4 5 6 7 8 9
1. Adam Czajkowski 2232 7,5 44,5 1w9 1s8 ½w6 ½s3 ½w2 1s13 1w5 1s4 1w12
2. Soundarya Kumar Pradhan 1808 7,0 44,5 1w13 0s6 1w4 1s11 ½s1 ½w5 1w3 1s7 1w9
3. CM Mirko Eichstaedt 2190 6,5 44,5 1s16 1w5 1s10 ½w1 1s4 ½w6 0s2 1w13 ½s11
4. Maxim Jermakow 1583 6,0 45,0 1w18 1w12 0s2 1s13 0w3 1s9 1s6 0w1 1w5
5. Stefan Mitrovic 1659 5,5 46,5 1w7 0s3 1w11 1s6 1w8 ½s2 0s1 1w10 0s4
6. Aryan B Joshi 1623 5,5 45,0 1s17 1w2 ½s1 0w5 1s10 ½s3 0w4 ½w8 1w15
7. Fabian Spionkowski 1279 5,0 37,0 0s5 1w16 0s15 1w12 0w13 1s11 1s10 0w2 +w17
8. Luis Diaz de la Guia 1718 5,0 37,0 1s15 0w1 1s14 ½w10 0s5 0w12 1w17 ½s6 1w16
9. Danil Garanin 1565 4,5 39,0 0s1 1w10 1s17 1w14 1s15 0w4 ½s12 1w18 0s2
10. William Johansson 1448 4,5 38,0 1w11 0s9 0w3 ½s8 0w6 1s16 0w7 0s5 1s18
11. Miguel Eduardo Mendez Manturano 1774 4,5 37,5 0s10 1w15 0s5 0w2 1s14 0w7 1w18 1s17 ½w3
11. Tage Johansson 1729 4,5 37,5 1w14 0s4 0w13 0s7 1w18 1s8 ½w9 1s16 0s1
13. Darija Staskeviciute 1479 4,0 43,0 0s2 1w17 1s12 0w4 1s7 0w1 1s15 0s3 0w14
14. Polina Taranenko 1405 4,0 30,0 0s12 1w18 0w8 0s9 0w11 0s17 1w16 1s15 1s13
15. Theo Ambrosino 1297 3,0 34,0 0w8 0s11 1w7 1s16 0w9 1s18 0w13 0w14 0s6
16. Lovro Pergar 1483 2,0 34,5 0w3 0s7 1s18 0w15 1s17 0w10 0s14 0w12 0s8
17. Emilia Tryjanska 1045 2,0 32,5 0w6 0s13 0w9 1s18 0w16 1w14 0s8 0w11 -s7
18. David Atterberg 1400 0,0 33,5 0s4 0s14 0w16 0w17 0s12 0w15 0s11 0s9 0w10

Berichte von der Junioren-Weltmeisterschaft

15. August

Beste Grüße von der Jugend- und Frauen-WM der IBCA in Solec-Zdroj senden euch Wilfried [Bode, Bundestrainer DBSB - Red.], Mirko und Jana.

Die Anreise war vor allem für Wilfried beschwerlich. Nicht nur, dass diese insgesamt für ihn 25 Stunden dauerte. Nein, er hatte vorher nach der Deutschen Einzelmeisterschaft, bei der er René erfolgreich betreute, auch nur drei Stunden zu Hause Zeit, um den Koffer neu zu packen. Dann verbrachte er fünfeinhalb Stunden in der Nacht auf dem Berliner Hauptbahnhof, wo er auf uns wartete. Gemeinsam ging es dann gestern um 06:37 Uhr  mit den Eurocity nach Warschau, von dort Umstieg nach Krakow. Dort wurden wir sehr nett von unserer polnischen Betreuerin empfangen, mussten aber noch drei Stunden warten, ehe alle Flüge gelandet waren und der Bus starten konnte. Von Krakow ging es in knapp zwei Stunden zum Hotel in Solec-Zdroj. Das moderne Hotel lässt kaum einen Wunsch offen. Es gibt ein Fitnesscenter, ein Spaßbad mit zwei Rutschen, zwei Außenbecken, Saunen und vieles mehr. Ob Wilfried und Mirko es schaffen, dieses neben dem Schachspiel zu nutzen, bleibt abzuwarten.

Leider unterlag beim Technikmeeting der Vorschlag, die festgelegte Bedenkzeit von 90 min plus 30 Sekunden je Zug zu verlängern. Gerade für starke Spieler ist das etwas ungünstig, aber betroffen sind letztendlich alle Spieler. Bei der diesjährigen Jugend-WM wurde die stolze Zahl von 18 Spielern, davon sogar drei junge Damen, erreicht. Bei der Frauen-WM starten sogar 25 Spieler, darunter fünf Spielerinnen aus Indonesien. Der IBCA-Präsident Jadhav Charudatta hat, wie es scheint, bereits einiges in Asien bewirkt.

In der ersten Runde spielte Mirko heute gegen den kroatischen Vertreter Lovro Pergar (Elo 1483). Gegen ihn konnte er nach knapp drei Stunden mit Schwarz gewinnen. Die erste Runde läuft aber insgesamt noch. Hier der Link: chess-results.com/tnr369847.aspx?lan=0.

Jana Eichstaedt

17. August

Heute kommt es in der vierten Runde bei der Jugend-WM der IBCA zur Spitzenpaarung Mirko Eichstaedt gegen Adam Czajkowski, wobei Mirko den kleinen Vorteil hat, dass sein Gegner in Runde 3 überraschend einen halben Punkt liegen ließ. Bei den Frauen kämpfen ebenso die an „1“ gesetzte Ljubow Zilzowa-Lisenko gegen die Setzplatz-Zweite Polin Anna Stolarczyk gegeneinander. Aber auch andere Spieler konnten sich bislang gut in Szene setzen. So gewann im „indischen“ Duell der fast zweihundert Punkte „leichtere“ Joshi B. Aryan gegen den erfahrenen Kumar Pradhan Soundarya und der an „13“ gesetzte Schwede William Johansson (Elo 1448) konnte gegen die vor ihm gelisteten Eduardo Miguel Mendez Manturano (1774) und Danil Garanin (1565) volle Punkte einfahren. Bei den Frauen präsentieren sich die Indonesierinnen erstaunlich gut. Es bleibt also spannend!

Runde 2: CM EICHSTAEDT Mirko (2190) - MITROVIC Stefan (1659) 1:0
Runde 3: JOHANSSON William (1448) - CM EICHSTAEDT Mirko (2190) 0:1
Runde 4: CM EICHSTAEDT Mirko (2190) - CZAJKOWSKI Adam (2232) ?

Jana Eichstaedt

20. August

Am gestrigen spielfreien Tag wurde ein Ausflug nach Krakow angeboten. Etwa die Hälfte der Spieler, Trainer und Betreuer nutzten dieses Angebot. Mirko und Wilfried bereiteten sich lieber auf die zweite Spielzeit vor. Derzeit liegt Mirko in Führung, hat aber noch die Spiele gegen die starken Inder vor sich. Heute geht es gegen den stark aufspielenden Joshi B Aryan, der bereits gegen seinen Mannschafskameraden Soundarya voll punkten konnte und dem polnischen Favoriten Czajkowski ein Remis abtrotzte. So war ich gestern alleinige deutsche Vertreterin in Krakow. Krakow hat eine sehr schöne alte Innenstadt, viele Gebäude stammen noch aus dem Mittelalter. Die Altstadt ist von einer Grünanlage umgeben, der Marktplatz ist mit 200 x 200 Metern der größte mittelalterliche Europas. Im Zentrum davon stehen Tuchhallen im Renaissancestil. An den kleinen Ständen werden Souvenirartikel, Folklorebekleidung, aber auch jetzt bereits Weihnachtskugeln, verkauft.

Nach einer zweistündigen Stadtführung in englischer Sprache blieben zwei Stunden Freizeit. Zu den Attraktionen beim Stadtrundgang gehörte der Wawelhügel mit dem Königsschloss (zur Zeit in Sanierung bzw. Restauration) und der Kathedrale, in der Johannes Paul II. als Erzbischof wirkte. In der Altstadt hat auch die Jagiellonen-Universität, die zweitälteste Hochschule Mitteleuropas, ihren Sitz. Hier war u. a. Kopernikus. Übrigens gehören Wawel-Hügel und Krakows Altstadt zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Heute steht wieder Schach im Mittelpunkt.

Fotos von den Spielern und vom Turnier hat der Veranstalter unter nachstehender Adresse bereit gestellt: www.flickr.com/photos/iars/sets/72157694447222950

Beste Grüße von Wilfried, Mirko und Jana

Jana Eichstaedt

22. August

Aus der Traum vom Weltmeistertitel! In den beiden letzten Runden gegen die Inder gelang Mirko nur ein Remis. Gerade gegen Joshi B Aryan war trotz der Zeitnotphase beider Kontrahenten ein Sieg möglich. Gegen Soundarya hatte Mirko teils eine halbe Stunde weniger auf der Uhr. Da macht sich doch die geringe Spielzeit von 90 min plus 30 sec je Zug bemerkbar. Gerade in der Weltmeisterschaft ist die wenige Zeit, die vor allem spielstarke Spieler benachteiligt, nicht erklärbar. Auch der Favorit Adam hat damit sehr zu kämpfen.

Ansonsten bemüht sich die Turnierleitung sehr. Echte Streitfälle gab es nicht. Gestern war sogar das polnische Fernsehen hier und führte kleine Interviews mit polnischen Spielern.

Kleine Besonderheiten sind in fremden Ländern immer zu entdecken. So gibt es täglich kleine Wasserflaschen, allerdings mit Kronkorken. Nachdem tagelang Öffner ausgetauscht wurden, stellte Wilfried den Pfeil auf dem Deckel fest und siehe da, die Flasche ist aufzudrehen.

Beste Grüße aus dem sonnigen Solec-Zdroj senden
Wilfried, Mirko und Jana

Jana Eichstaedt

ChessBase Indien bei der letzten Runde

23. August

Mirko ist Dritter! Bereits bei der gestrigen Auslosung sank Mirkos Laune. Er bekam zwar den Setzplatzvierten zugelost, aber dieser hatte gegenüber dem Gegner des Zweiplatzierten einen halben Punkt Rückstand. Das hieß für ihn, dass er nur bei einem Patzer des Inders noch eine Chance auf Platz zwei gehabt hätte. Im Gegenteil: Bei einem Verlust wäre ggfs. auch noch Platz 3 in Gefahr. Mirko kämpfte und errang in der letzten Partie des Tage remis.

Pech haben wir dann noch mit der Rückfahrt. Auf Grund der großen Entfernung nach Krakow fährt dreimal ein Bus. Das bedeutet, dass wir morgens um 05:00 Uhr abfahren, um unseren Zug um 09:53 Uhr zu erreichen. Wir können dann bestimmt über den Trubel im morgendlichen Berufsverkehr berichten.

Danke besonders an Wilfried, der Mirko gründlich vorbereitete und sicher das eine oder andere graue Haar in den vielen Zeitnotphasen bekam!

Liebe Grüße
Mirko, Wilfried und Jana

Jana Eichstaedt

Partien von Mirko Eichstaedt

-

Interview mit Weltmeister Adam Czajkowski (englisch)

Historie der Weltmeisterschaften

Nr. Jahr Zeitraum Ort TN Gold Silber Bronze Deutsche Teilnehmer Weblinks
1 1999 21. - 30.8. Kortrijk (Belgien) ? Piet Devos(Belgien) Adrien Hervais (Frankreich) Anna Stolarczyk (Polen) ?  
2 2001 3. - 12.7. Alicante (Spanien) ? Tomas Figueroa Morales (Chile) Piet Devos (Belgien) Francisco Canals (Spanien) ?  
3 2003 28.8. - 6.9. Mondariz (Spanien) 23 Eduardo Desanjose Candalija (Spanien) Alexej Nasobin (Russland) Anna Stolarczyk (Polen) 16. Stefan Havranke
20. Jan Merker
Tabelle
4 2005 3. - 11.7. Eretria (Griechenland) 20 Eduardo Desanjose Candalija (Spanien) Alexej Kommissarow (Russland) Ramon Escudeiro (Spanien) 17. Jan Merker
19. Jens Saß
Tabelle | Elo-Auswertung
5 2007 ? ? ? ? ? ? ?  
6 2009 20. - 24.6. Taby (Schweden) 34 Daniel Pulvett (Venezuela) Stanislaw Babarykin (Russland) Igor Schmelewskoi (Russland) - Tabelle
7 2011 29.8. - 5.9. Ialysos (Griechenland) 19 Pavel Dimic (Serbien) Igor Schmelewskoi (Russland) Damjan Jandric (Serbien) 4. René Adiyaman
13. Mirko Eichstaedt
Turnierseite (Webarchiv) | DSB-Bericht
8 2013 22. - 31.8. Belgrad (Serbien) 21 Stanislaw Babarykin (Russland) Pavle Dimic (Serbien) Inani Darpan (Indien) 6. Mirko Eichstaedt
7. René Adiyaman
Turnierseite | ChessResults | DSB-Bericht
9 2015 20. - 28.8. Podgorica (Montenegro) 13 Pavle Dimic (Serbien) Adam Czajkowski (Polen) Mirko Eichstaedt (Deutschland) 3. Mirko Eichstaedt
4. René Adiyaman
ChessResults | DSB-Bericht
10 2018 14. - 23.8. Solec-Zdroj (Polen) 18 Adam Czajkowski (Polen) Kumar Pradhan Soundarya (Indien) Mirko Eichstaedt (Deutschland) 3. Mirko Eichstaedt ChessResults

Quellen

Quellen

Bei der Recherche nach den bisherigen Weltmeisterschaften hat sich wieder herausgestellt, das Internet vergißt sehr schnell. Während Bücher Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte unverändert existieren, sind Webseiten oft nach ein paar Monaten schon verschwunden. Trotz längerer Suche konnte ich zum Turnier 2007 überhaupt nichts finden und auch die beiden ersten Meisterschaften 1999 und 2001 bleiben weitgehend im Dunkeln. Die Turniere 2003 und 2005 mit den drei deutschen Teilnehmern wurden nicht einmal für die DWZ-Auswertung berücksichtigt. Auch die Recherche bei den Elo-Auswertungen fiel sehr dünn aus.

Turnierseite

Frank Hoppe

// Archiv: DSB-Nachrichten - Startseite // ID 8637

Zurück

Unsere Partner