Porto Carras – alte Erinnerungen und neue Träume

18.10.2018 11:20
Roven Vogel nach seinem Weltmeistertitel 2015
Bernd Vökler
Roven Vogel nach seinem Weltmeistertitel 2015

Das malerische Ressort Porto Carras lädt im Oktober zu diversen Schachveranstaltungen ein. Der europäische Vereinscup geht heute zu Ende - mal sehen, ob wir einen Wechsel an der Spitze der Weltrangliste erleben?!
Im Moment läuft auch noch die Schnellschachweltmeisterschaft U14 bis U18, mit Annmarie Mütsch als einzige deutsche Vertreterin. Und für mich beginnt morgen die „richtige“ Jugendweltmeisterschaft - U14 bis U18.

Die alten Erinnerungen beziehen sich zum einen auf 2015, als Roven Vogel selbigen abschoss und den U16-Weltmeistertitel gewann. Leider kann Roven heuer keinen erneuten Anlauf in der U18 unternehmen. Zum anderen gewann hier 2011 die deutsche Nationalmannschaft der Männer sensationell den Europameistertitel. Doppelter Ansporn also für unsere vierzehn deutschen Starter.

Nr. Titel Name Land Elo
1 Luis Engel 2441
2 IM Ashot Parvanyan 2428
3 Nikolas Wachinger 2360
4 Alexander Krastev 2298
5 Andrei Ioan Trifan 2290
6 David Färber 2279
7 Annmarie Mütsch 2206
8 WFM Lara Schulze 2122
9 Antonia Ziegenfuß 1969
10 Inken Köhler 1934
11 Jacqueline Kobald 1911
12 Tobias Morgenstern 1876
13 Sophia Brunner 1812
14 Jana Bardorz 1810

Die Startrangliste wird erst übermorgen veröffentlicht, insofern sind viele Spekulationen über die Wahrscheinlichkeit von Edelmetall unangebracht. Aller guten Dinge sind jedoch drei und so wäre das dritte Gold in Porto Carras natürlich wünschenswert. Vielleicht finden wir es dort oder da.

Zum Trainerstab gehören Sergej Galdunts und Felix Meissner sowie meine Person.

Offizielle Turnierseite | DSB-Turnierseite

Bernd Vökler
Bundesnachwuchstrainer

// Archiv: DSB-Nachrichten - Startseite // ID 8705

Zurück

Unsere Partner