Quiz zum Lasker-Jahr: April-Frage

06.04.2018 12:22
Der 18-jährige Capablanca (links) spielt für Columbia gegen Havard, 20. Dezember 1906
American Chess Bulletin Januar 1907
Der 18-jährige Capablanca (links) spielt für Columbia gegen Havard, 20. Dezember 1906

Anlässlich des Lasker-Jahres 2018 möchten wir ein monatliches Quiz starten. Jede Frage bezieht sich auf den Tag des Jahres, an dem sie veröffentlicht wird. Dr. Michael Negele hat sich bereit erklärt, insgesamt zwölf Fragen zu stellen - dafür vielen Dank!

Am 4. April 1921, also vor 97 Jahren, schrieb Emanuel Lasker Folgendes: "Für den Versager lag kein schachlicher Grund vor. Ich hatte beliebig viel Zeit und die Stellung war sehr einfach, aber ich zog ohne Überlegung."

  • Über welche Niederlage urteilte Lasker hier so streng, was sah er als Grund für sein Versagen an. Wo ist dies nachzulesen?
Der argentinische Karikaturist Mendoza sah die beiden Kontrahenten im Weltmeisterschaftskampf als Schachboxer
Der argentinische Karikaturist Mendoza sah die beiden Kontrahenten im Weltmeisterschaftskampf als Schachboxer
  • Wo hat Emanuel Lasker tatsächlich das Boxen mit dem Schach verglichen und folgendes gesagt:
    "Ich glaube gefunden zu haben (...), dass es ein allgemein gültiges Gesetz gibt, nach dem in jedem Kampf einerlei welcher Art
    - sei es im Schach, im Faustkampf, im Entscheidungskampf zweier Heere und dergleichen, der unter den Umständen stärkste Schlag zu führen ist."
  • Formal war Lasker im Weltmeisterschaftskampf 1921 gegen Raoul José Capablanca der Herausforderer. Warum, wie ist das zu belegen?
  • Wo sind sich Lasker und Capablanca zu ersten Mal am Schachbrett begegnet?

Unter allen richtigen Einsendungen wird einmal das Buch "Der Tradition verpflichtet ... Eine Bibliographie der Festschriften deutscher Schachvereine, gegründet bis 1914" von Ralf Binnewirtz und Hans-Jürgen Fresen verlost.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

// Archiv: DSB-Nachrichten - Laskerjahr // ID 23072

Zurück

Unsere Partner