Quiz zum Lasker-Jahr: Juli-Fragen

11.07.2018 00:00
Teilnehmer des Turniers in Turnier in Mährisch-Ostrau 1923
Archiv Michael Negele
Teilnehmer des Turniers in Turnier in Mährisch-Ostrau 1923

Anlässlich des Lasker-Jahres 2018 führen wir ein monatliches Quiz durch. Jeder Fragenkatalog bezieht sich auf den Tag des Jahres, an dem er veröffentlicht wird. Dr. Michael Negele hat sich bereit erklärt, in diesem Monat insgesamt fünf Fragen zu stellen - dafür vielen Dank!

"Julius Mendheim" von Arno Nickel
Frank Hoppe
"Julius Mendheim" von Arno Nickel

Der beste Lösungsversuch bei den Juli-Fragen wird mit dem neuesten Werk von Arno Nickel, "Julius Mendheim - Auf den Spuren eines genialen Schachmeisters des frühen 19. Jahrhunderts", belohnt. Eine Rezension von mir kann auf schachgeschichte-online.de nachgelesen werden. Eine Leseprobe findet man im Shop der Edition Marco.

Alle richtig beantworteten Fragen wandern in eine Jahresauswertung. Der punktbeste Teilnehmer erhält am Ende den ersten Band der gerade in Arbeit befindlichen Lasker-Trilogie. Darüberhinaus wird unter allen Teilnehmern - egal ob richtige oder falsche Antworten - ein weiterer Band verlost. Die einzige Voraussetzung dafür ist die Teilnahme an mindestens sieben Monatsquizzen.

Der Einsendeschluss für die Juli-Fragen ist der 31. Juli 2018. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Das Quiz ist beendet!

Folgende Fragen waren zu beantworten:

  1. Am 11. Juli 1923 gewann Emanuel Lasker im Turnier in Mährisch-Ostrau eine für ihn besonders wichtige Partie, die sozusagen seine Antwort an die "Hypermodernen" darstellte. Wer war sein Gegner (Name und Lebensdaten)?
  2. Auf dem Turnierbild (sh. links oben) fehlen zwei der 14 Teilnehmer - welche Meister sind dies?
  3. Wann und wo hatte sich Lasker kritisch mit den Hypermodernen auseinandergesetzt und wie hatte sein Gegner darauf reagiert?
  4. Wann, wo und wie hatte sich Lasker zum ersten Mal mit diesem damals noch recht schwachen "Meisteranwärter" gemessen? Welchen Mißerfolg hatte sein Gegner ein halbes Jahr zuvor verkraften müssen?
  5. Wo hat dieser Meister ein durchaus umstrittenes Urteil über Laskers Schachstil gefällt, was ist/sind die Kernaussage/n dieser Darstellung?
Emanuel Lasker (ganz rechts) als prominenter Kiebitz beim Turnier in Karlsbad 1923. Am Brett von links: Maróczy, Tietz, Burn und Nimzowitsch. Hinter Burn steht Kagan.
Archiv Michael Negele
Emanuel Lasker (ganz rechts) als prominenter Kiebitz beim Turnier in Karlsbad 1923. Am Brett von links: Maróczy, Tietz, Burn und Nimzowitsch. Hinter Burn steht Kagan.

Frank Hoppe

// Archiv: DSB-Nachrichten - Laskerjahr // ID 22582

Zurück

Unsere Partner