Schach dem Virus: Kölner Satranç Club 2000 verbindet sich online mit Schachfreunden in der Türkei

22. April 2020

Flyer des Online-Freundschaftsturnieres

Aufgrund der Herkunft und familiären Zugehörigkeit eines Teils der Mitglieder im Schachverein verfügt der Interkulturelle Schachverein Club 2000 e. V. (siehe auch Berichte seit vielen Jahren auf Schachbund.de) natürlich auch über Kontakte in die Türkei. Güven Manay, der Vereinsvorsitzende, hatte im letzten Jahr auch die seit 2007 existierende Schachschule in dem Stadtteil Karşıyaka (in Izmir, der größten türkischen Stadt an der Ägäis, gleichzeitig nach Istanbul und Ankara die drittgrößte türkische Stadt) besucht und sich der Gastfreundschaft des Vorstandsmitglieds Ozan Capan erfreut. Diese Schachschule hat bereits in den letzten 13 Jahren einige nennenswerte Talente hervorgebracht.

Im Rahmen der Corona-Krise reagierten die Länder aufgrund ihrer individuellen Faktenlage und Einflussfaktoren sehr unterschiedlich. In 31 türkischen Bezirken wurde am Freitag, den 10. April 2020 um 22 Uhr eine komplette Ausgangssperre für Samstag und Sonntag verkündet. Hierzu gehörte auch Izmir. Somit waren die Menschen Izmir „schlagartig“ zuhause, auch wenn es zuvor schon diverse Andeutungen seitens der Politik gab. Damit den Schachfreunden in Izmir nicht zu langweilig wurde, richtete der Kölner Schachverein quasi „aus dem Handgelenk“ ein Online-Turnier mit 66 Teilnehmern aus beiden Vereinen aus. Die Teilnahme wurde per Code auf beide Vereine limitiert.

So wurde die Ausgangssperre virtuell „durchbrochen“, ohne jegliche Ausgangssperre und ohne Gesundheitsrisiken, und auch den Teilnehmern in Deutschland wurde ihre Zeit kurzweilig gestaltet.  Aufgrund des Freundschaftscharakters hat man bewusst die Vereine nicht gegeneinander spielen lassen, sondern es war ein gemischtes Turnier. Kurz nach dem Turnier endete auch bereits die Ausgangssperre in der Türkei, in der Hoffnung auf einen weiteren Schritt in Richtung Eindämmung des Virus. Soweit die Anekdote zu diesem spontan veranstalteten Turnier.

Wir finden, solidarische Online-Veranstaltungen mit Menschen in anderen Ländern und Kontinenten sind die beste Möglichkeit, in einer Zeit der Grenzsperrungen interkulturell Flagge zu zeigen.

Platzierungen (auch wenn das Thema eher nebensächlich war):

1. Alparslan Cenikli
2. Deniz Özkurt
3. Alper Demirtaş

Der Satranç Club hat bereits im Jahre 2012 den ersten offiziellen Online-Städtepartnerschaftskampf über das Internet in der Schachgeschichte durchgeführt und war seiner Zeit voraus.

Güven Manay
Vorsitzender Satranç Club 2000 e. V. Köln

// Archiv: DSB-Nachrichten - DSB // ID 23633

Zurück