Schachgipfel-Gala

23. August 2022

Nach dem Ende der Gala gab es noch ein gemeinsames Foto der Teilnehmer der Frauenmeisterschaft

Mit dem Gala-Abend am vergangenen Sonnabend, den 20. August erlebte der Schachgipfel 2022 seinen vorläufigen Höhepunkt. In festlicher Atmosphäre und unter den Augen vieler Ehrengäste und zahlreicher Gipfelteilnehmer mit ihren Familien wurden die Deutschen Meister des Tages auf die Bühne gebeten und mehrere Ehrungen vorgenommen.

Vincent Keymer überreicht Hussain Besou den Pokal

Niclas Huschenbeth, Großmeister und bekannter Streamer, moderierte den Abend. Das machte er gewohnt professionell, trotz der Niederlage im German Masters wenige Stunden zuvor. Er war allerdings nicht der einzige Masters-Teilnehmer, der auf die Bühne mußte: Den sieben Erstplatzierten der sieben DSAM-Gruppen wurden von den Masters-Teilnehmern die Preise und Pokale übergeben. Vincent Keymer nahm die Ehrungen bei den jeweiligen neuen Amateurmeistern vor. Darüber freute sich besonders der Sieger der B-Gruppe, Hussain Besou. Der 10-Jährige ließ sich direkt auf der Bühne noch gemeinsam mit der deutschen Nummer eins fotografieren.

Vor der Siegerehrung für die Amateurmeister richteten der stellvertretende Hoteldirektor, UKA-Geschäftsführer Gernot Gauglitz, der Präsident des Landesschachverbandes Sachsen-Anhalt Andreas Domaske und DSB-Präsident Ullrich Krause Grußworte an die Gäste. Krause gab u.a. statistische Daten zu den seit 2019 durchgeführten vier Schachgipfeln bekannt. Unter 2686 Teilnehmern (davon 366 Frauen) wurden 166 deutsche Meister gekürt. 673 internationale Titelträger nahmen an den Gipfeln teil. Insgesamt wurden 14273 Partien gespielt.

Für ihre besonderen Erfolge in den letzten Monaten wurden drei besondere Schachsportler ausgezeichnet. Vincent Keymer (Vize-Europameister 2021), Matthias Blübaum (Europameister 2022) und Frederik Svane (Großmeistertitel) wurden auf die Bühne geholt. Laudator für alle drei war DSB-Sportdirektor Kevin Högy.

DSAM-Termine 2022/23

Auf der Gala gab DSB-Geschäftsführer Marcus Fenner die Termine der nächsten Saison der Deutschen Schach-Amateurmeisterschaft (DSAM) bekannt. Gespielt wird zu folgenden Terminen an diesen Orten:

  • 18. - 20.11.2022 Hamburg
  • 06. - 08.01.2023 Potsdam
  • 17. - 19.02.2023 Magdeburg
  • 03. - 05.03.2023 Koblenz
  • 24. - 26.03.2023 Düsseldorf
  • 05. - 07.05.2023 Willingen
  • 09. - 11.06.2023 Darmstadt
Erich Krüger und Gottfried Braun

Nach dem gemeinsamen Abendessen mit warmen Büfett fand der zweite Teil der Ehrungen statt - die der Deutschen Meister in der offenen und der Frauenmeisterschaft sowie im Einzelpokal. Auch die Deutschen Meister der Senioren wurden noch einmal auf die Bühne gerufen. Die hatten ihre offizielle Würdigung bereits am Nachmittag direkt nach der 9. Runde der Seniorenmeisterschaften erhalten. Dabei kam es bei der Nestorenehrung zu einer emotionalen Szene, als Gottfried Braun (rechts) Erich Krüger in den Arm nahm. Das Foto wurde auch bei dieser Gala gezeigt und sorgte beim Moderator Niclas Huschenbeth für Bewunderung.

Braun und Krüger kennen sich schon viele Jahre, wahrscheinlich auch schon vor dem Mauerbau 1961! Dort trennten sich ihre Wege. Der 89-jährige Leipziger Gottfried Braun spielte viele DDR-Meisterschaften mit und gehörte zu den besten Schachspielern in der DDR. Mit der SG Leipzig wurde er mehrmals DDR-Mannschaftsmeister. 1958 hatte er seinen einzigen Einsatz in der Nationalmannschaft im Länderkampf gegen die Tschechoslowakei. 1995 in Oldenburg gewann Braun die Deutsche Senioren-Einzelmeisterschaft.
Der 90-jährige Erich Krüger aus Essen wuchs in Cottbus im Osten auf. Während des Zweiten Weltkrieges verschlug es die Familie erst nach Offenburg und danach ins Ruhrgebiet. Jahrzehntelang gehörte er zu den prägendsten Schachspielern Essens. 2008 gewann er in Erfurt die Deutsche Senioren-Einzelmeisterschaft und wurde gleichzeitig Nestorenmeister, da er bereits das 75. Lebensjahr erreicht hatte.

Zum Abschluss des Abend wurden Schachspieler und Schiedsrichter für ihre erreichten Normen ausgezeichnet. Eine Norm für den Titel "Internationaler Meister" erreichten in der Deutschen Einzelmeisterschaft Leonardo Costa, Jonas Roseneck, Nils Richter und Lukas Schulz. Die Schiedsrichter Sandra Schmidt, Roland Katz und Harald Koppen erreichten eine Norm für den Titel "Internationaler Schiedsrichter". Die Letztgenannten durften anschließend gleich auf der Bühne bleiben, um die Ehrenamtlichen und Helfer mit Dank und einem Applaus zu ehren.

Nach rund drei Stunden ging der Abend offiziell zu Ende.

Fotogalerien: DSB-Album | Flickr

Der Deutsche Schachgipfel findet mit freundlicher Unterstützung der UKA-Gruppe, einem der führenden deutschen Energieparkentwickler, statt.

Die UKA-Gruppe hat rund 750 Mitarbeiter und ist in Europa, Nord- und Südamerika aktiv. Als Vollentwickler deckt UKA die komplette Wertschöpfungskette ab und betreibt Wind- und Solarparks auch selbst.

// Archiv: DSB-Nachrichten - DSB // ID 11018

Zurück