USV Potsdam ist Deutscher-Blitz-Mannschaftsmeister der Frauen 2012

18.11.2012 23:09

Der USV Potsdam (Foto) wurde heute in Kassel Deutscher-Blitz-Mannschaftsmeister der Frauen. In Abwesenheit des Titelverteidigers Schachfreunde von 1891 Friedberg spielten vier Mannschaften um die Pokale, die vom Ausrichter, der Schachvereinigung CAISSA e.V. Kassel, dankenswerterweise - zusammen mit einer Urkunde je Mannschaft - zur Verfügung gestellt wurden.

Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl wurde die Meisterschaft mit vier Durchgängen im Rundensystem gespielt. Wobei jeweils zwei Durchgänge zusammen mit einer Weiß- und einer Schwarzpartie je Spielerin gespielt wurden und dazwischen eine Pause eingelegt wurde.

Das Ergebnis nach vier Durchgängen entsprach dem Ergebnis nach zwei Durchgängen. Trotzdem war die Meisterschaft bis zur letzten Runde spannend. Der USV Potsdam konnte mit 21:3 Punkten und 38:10 Brettpunkten (Halbzeit 11:1 MP, 19½:4½ BP) den ersten Platz und damit den Deutschen Meistertitel erringen. Zweiter wurde die 1. Mannschaft des SK Turm Bad Hersfeld mit 17:7 Punkten und 32½:15½ Brettpunkten (Halbzeit: 8:4 MP, 16½:7½ BP). Die Schachvereinigung Oberhessen Echzell e.V. erreichte mit dem 3. Platz den letzten Podestplatz. 10:14 Punkte und 23½:24½ Brettpunkte (Halbzeit: 5:7 MP, 11:13 BP) standen am Ende auf dem Konto. Nur der 4. Platz blieb für die einzige reine Mädchenmannschaft, den SK Turm Bad Hersfeld II, die in dem starken Feld nur zwei Brettpunkte (Halbzeit 1 Brettpunkt) erzielen konnten und folglich alle Kämpfe verloren. Die Mädchenmannschaft des SK Turm Bad Hersfeld II hat aber bis zuletzt um jede Partie gekämpft und wird sicherlich in Zukunft weitere Fortschritte machen können.
Insgesamt war es eine sehr harmonische Meisterschaft, die von der Schachvereinigung CAISSA e.V. Kassel hervorragend ausgerichtet wurde.

Beste Spielerinnen waren:
1. Brett: Eveline Nünchert (USV Potsdam) mit 12/12
2. Brett: Vanessa Krauße (SK Turm Bad Hersfeld) mit 9/12
3. Brett: Elena Wallrabenstein (Schachvereinigung Oberhessen Echzell e.V.) mit 8/12
4. Brett: Margaryta Paliy (USV Potsdam) mit 11/12

Für das nächste Jahr blieb noch der allgemein geäußerte Wunsch, dass es sehr schön wäre wenn sich einige Mannschaften mehr an der Meisterschaft beteiligen würden.
Für jegliche Rückfragen stehe ich sehr gerne zur Verfügung!

Ergebnisse und weitere Fotos

Udo Wallrabenstein
Stellvertretender Frauenschach-Referent im DSB

// Archiv: DSB-Nachrichten - Startseite // ID 590

Sie müssen sich anmelden, wenn Sie diesen Artikel kommentieren wollen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.

Unsere Partner