WM-Kandidatenturnier: Nachtrag zum Public Viewing in Kempen

17.05.2018 10:28
Public Viewing im Berliner Kühlhaus
Frank Hoppe
Public Viewing im Berliner Kühlhaus

Das Großereignis in unserer Hauptstadt liegt inzwischen rund zwei Monate zurück, doch noch immer ist das WM-Kandidatenturnier mit seinen zahlreichen grandiosen Partien Gesprächsstoff. Der Deutsche Schachbund rief in einer Aktion seine Vereine auf, ein sogenanntes Public Viewing zu veranstalten und anschließend darüber für unsere Website einen Bericht zu schreiben. Im Gegenzug übernahm der DSB die Kosten für die Live-Übertragung von Agon.

Zu den Vereinen, die dieses Angebot wahrnahmen, gehörten die Schachfüchse Kempen aus einer Kleinstadt westlich des Ruhrgebietes nahe der niederländischen Grenze. Kürzlich erreichte uns ihr Bericht, der vorab bereits auf der Vereinswebsite veröffentlicht wurde.

Weltmeisterschaftskandidaten waren in Kempen

Vom 11. bis 28. März 2018 wurde der Herausforderer von Magnus Carlsen in Berlin ermittelt. Acht Super-Großmeister traten gegeneinander an. Die Schachfüchse haben sich eine Runde gemeinsam, quasi als Public Viewing, beim Vereinsabend angeschaut und gefachsimpelt. Als Kommentatoren lieferten Elisabeth Päthz und Ilja Zaragatski, sowie Melanie und Nikolas Lubbe – leider nicht in der Burse vor Ort, aber über den Livestream – das notwendige Fachwissen und die ein oder andere Anekdote aus der Schachwelt. Für den Impuls für dieses Public Viewing sorgte der Deutsche Schachbund – vielen Dank an dieser Stelle!

Wir freuen uns auf die Weltmeisterschaft, die im November (9. - 28.11.) in London gespielt wird. Für ein zukünftiges Public Viewing sollten wir festhalten: Ausreichend Internetvolumen auf der SIM-Karte und mehr Popcorn! Achja, gewonnen hat übrigens GM Fabiano Caruana mit 9 Punkten aus 14 Partien!

Armin Hesse
Jugendwart Schachfüchse Kempen

// Archiv: DSB-Nachrichten - Startseite // ID 23136

Zurück

Unsere Partner