Nach oben

Ausschreibung "Verein des Jahres 2014"

Veröffentlicht am Donnerstag, den 20. Juni 2013 11:49 Uhr von Walter Pungartnik auf verein-des-jahres.breitenschach.de

Ausschreibung 2013/14

Stand 19.06.2013

Sonderpreis für Schachvereine und Top-Auszeichnung Verein des Jahres 2014

1. Die Idee

Mit diesem Preis sollen Schachvereine ausgezeichnet werden, die sich im besonders hohen Maße im weit umfassenden Breitenschach eingesetzt haben. Hierzu zählen alle Themen, die einen Schachverein nach vorne bringen – näheres unter Bewertungsmodus. Der Gesamtsieger wird mit dem Titel Verein des Jahres 2014 ausgezeichnet. Alle Teilnehmer haben die Chance, tolle Preise zu gewinnen.

2. Die Termine

Es werden alle Aktivitäten im Zeitraum 01.04.2013 – 31.03.2014 gewertet.

3. Anmeldung

Achtung: Es muss auf jeden Fall eine Neuanmeldung erfolgen! Anmeldung jeder Zeit innerhalb des Wertungszeitraumes. Hier muss der Ansprechpartner des Vereins, am besten mit Tel.Nr. und E-Mail Adresse,die Bankverbindung des Vereins, sowie der Landesverband ersichtlich sein.

Die Anmeldungen und Anträge samt Unterlagen sollen möglichst in Dateiform per Mail (einfache Weiterleitung) erfolgen und zwar an den DSB-Breitenschachreferenten, Walter Pungartnik, E-Mail , Tel. 07042-125 08, Tannenweg 15, 71665 Vaihingen/Enz oder an die GST des Deutschen Schachbundes e. V., Hanns-Braun-Straße/ Friesenhaus I, 14053 Berlin, Tel.: 030 - 3000780, Fax: 030 - 30007830, E-Mail:

Meldung der Berichte: Die Aktionsberichte sollen bis ca. 3 Wochen nach der Veranstaltung bei mir oder der GST in Berlin eingegangen sein. Grund: Bessere Übersicht über den aktuellen Gesamtstand.

Meldeschluss für die Berichte: 31.03.2014

Bekanntgabe der Ergebnisse: Anfang bis Mitte Mai 2014.

Preisübergabe an den Sieger: 21. Juni 2014 beim Galaabend des Finales der Deutschen Amateurmeisterschaft in Wiesbaden.

4. Die Preise

  Wertgutscheine
1. Preis 400 €
2. Preis 300 €
3. Preis 250 €
4. Preis 200 €
5. Preis 170 €
6. Preis 140 €
7. Preis 120 €
8. Preis 100 €

Diese Preise werden bei mindestens 25 teilnehmenden Vereinen vergeben. Wird die Teilnehmeranzahl nicht erreicht, werden die Preise reduziert. Der erste Preis ist garantiert. Zusätzlich erhalten alle Sieger eine Ehrenurkunde. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 

Ab dem 5. Preis können 2 Preise zu einem Doppelpreis für 2 Vereine zusammengefasst werden. Unter diesen Preisträgern werden zusätzlich 2 Simultanveranstaltungen ausgelost.

Unter den Nichtpreisträgern werden ebenfalls eine Simultanveranstaltung und darüber hinaus 5 Wertgutscheine von je 50.- € verlost.

5. Der Bewertungsmodus

Im Startjahr 2013/14 soll der Schwerpunkt der Bewertung bei folgendem Thema liegen:

„Welcher Verein bietet seinen Mitgliedern die meisten Aktivitäts-Möglichkeiten, bzw. welcher Verein tut am meisten für seine Mitglieder bei nachfolgenden Hauptthemen?“

  1. Gestaltung des Vereinsübungsabends, Abwechslung, Ideenreichtum, ansprechendes Ambiente ..... usw. ist hier gefragt. Gilt für den Erwachsenen- und Jugendbereich
  2. Aus- und Fortbildung, Trainingsmöglichkeiten, Nachwuchsförderung, speziell auch im Kinder-, Jugend- oder Mädchenbereich.
  3. Schachsportliche Aktivitäten, von der üblichen Vereinsmeisterschaft bis hin zu besonderen Meisterschaften / Open u.d.g.
  4. Außerschachliche und freizeitliche Aktivitäten, vom öffentlichen Schachtreff bis hin zu besonderen Aktivitäten ....... Ihre Ideen hier sind gefragt
  5. Öffentlichkeitsarbeit und Homepagegestaltung, Pressearbeit, vereinsinterne Information usw.
  6. Der gesellige Bereich im Schachverein.

TIPP: Abhängig von der Art Ihrer Veranstaltungen ordnen Sie diese den Hauptpunkten 1 bis 6 zu. Für Ihre Bewerbung müssen nicht alle 6 Hauptpunkte erfüllt sein!

Achtung: Es werden nur Aktivitäten berücksichtigt, die im Bewertungszeitraum April 2013 bis März 2014 auch tatsächlich durchgeführt wurden.

Nachweis: Ausschreibungen, Ablauf-, Presse- und Homepage-Berichte, möglichst mit einigen Fotos hinterlegen.

Der Verein, der die höchste Punktzahl erreicht, wird „Verein des Jahres 2014“. Die Übergabe des Preises, Urkunde und der Siegestrophäe erfolgt beim DSAM-Finale 2014 in Wiesbaden. Die Siegestrophäe kann bei der feierlichen Übergabe nur von einem Mitglied des Siegesvereins entgegen genommen werden, sie wird nicht nachgeschickt.

6. Bewertungsrichtlinie

  • Für jedes der vorher genannten Hauptthemen können - je nach Umfang und Art der Aktion - max. 6 Punkte vergeben werden: 1 bis 2 P „durchschnitt, normal“ / 3 bis 4 P „gut“ / 5 bis 6 P „sehr gut“.
  • Für eine besonders originelle, ideenreiche oder pfiffige Aktivität, können zusätzliche Bonuspunkte vergeben werden, jedoch max. 5 Punkte pro Verein.
  • die Punktevergabe obliegt dem DSB-Breitenschach-Ausschuss als Entscheidungsebene.

7. Entscheidungsebene (Reihenfolge)

Der DSB-Breitenschach-Ausschuss: Walter Pungartnik, DSB Breitenschachreferent, die Kommissionsmitglieder Breitenschach, Olaf Sill und Diethardt Röthel und Jörg Schulz, DSJ Geschäftsführer. Entschieden wird nach dem Mehrheitsprinzip. Bei Entscheidungsgleichstand entscheidet der DSB-Breitenschachreferent, wahlweise kann noch ein weiterer Breitenschachreferent eines Landesverbands hinzugezogen werden.

8. Teilnahmeberechtigung

Teilnehmen können alle Schachvereine, die über ihren Landesverband Mitglied im Deutschen Schachbund e.V. sind.

9. Werbemittel

Es stehen Ihnen die üblichen Werbemittel des Deutschen Schachbundes e.V. zur Verfügung. Die meisten Werbemittel sind kostenlos, einige wenige werden zum Selbstkostenpreis abgegeben. Die Werbemittel können Sie im Internet unter www.shop-dsb.de sehen und bestellen.

10. Die Informationen

Rückfragen an und Informationen erteilen:

  • die Geschäftsstelle des Deutschen Schachbundes e. V., Hanns-Braun-Straße/Friesenhaus I, 14053 Berlin, Tel.: 030 - 3000780, Fax: 030 - 30007830, E-Mail: Ansprechpartner, Jörg Schulz. oder
  • Walter Pungartnik, Tannenweg 15, 71665 Vaihingen/Enz Tel.: 07042 125 08, Fax: 07042 125 08, E-Mail:

Walter Pungartnik
Referent für Breiten- und Freizeitsport
Deutscher Schachbund e.V.

x