Nach oben

Jahrestage bekannter Schachsportler

In der nachfolgenden Liste finden Sie die nächsten Jahrestage aktueller und historischer, deutschsprachiger Schachpersönlichkeiten.

Sie können diese Liste auch abonnieren!

Bitte beachten Sie auch unsere Gedenktafel, mit den Informationen zu in den letzten zwölf Monaten verstorbenen Persönlichkeiten.

30. März

Jürgen Graf

54. Geburtstag
Internationaler Meister (1987)

Walter Niephaus (†)

94. Geburtstag

Deutscher Schachmeister, Schachmeister des DSB 1952, Teilnehmer für die BRD an der Schach-Olympiade 1956.
Mehr über Walter Niephaus

31. März

Karl Deichmann (†)

77. Todestag

Vorsitzender des Kölner SK 1861 und Rheinmeister von 1924, der seine beste spielerische Zeit um 1900 hatte und als einer der stärksten Spieler Köln's galt. Darüber hinaus war er Chefredakteur der Kölnischen Schachzeitung und Gründer des Zweckverbandes Kölner Schachvereine nach dem 1. Weltkrieg.

Edo-Rating

Erich Stüber (†)

52. Todestag

Wird 1951 Erster Vorsitzender des Berliner Schachverbandes. DSB-Vizepräsident ab 1955.

Petra Regina Dautov

56. Geburtstag
Autorin des Tatsachenromans "Bobby Fischer - wie er wirklich ist"

Paul Posingis (†)

38. Todestag
Gründungsmitglied des Schachverein Werries 1927 und Uhrmacher. Seit 1933 stellte er eine eigene Schachuhr her, die z.B. bei der Schacholympiade in München 1936 eingesetzt wurde.

1. April

Stefan Sievers

46. Geburtstag
FIDE-Meister

Dieter Brüntrup

81. Geburtstag
DDR-Meisterspieler. War nach der politischen Wende 1989 nur noch von 1996 bis 2000 beim BSC Rehberge in Berlin aktiv, konnte aber nie an seine alte Spielstärke (über 2400) anschließen.

Martin Bier (†)

163. Geburtstag

Schachmeister des 19. Jahrhunderts vom Hamburger SK. War mehr als 60 Jahre Mitglied im Verein. [Engl. Wikipedia]

2. April

Carl Theodor Göring (†)

138. Todestag

Deutscher Philosoph und Schachspieler, Erfinder des nach ihm benannten Göring-Gambits. Initiator der Gründung des Deutsches Schachbundes und Gründungsmitglied.

Theodor Siers (†)

107. Geburtstag
Deutscher Aufgabenverfasser und Problemschriftsteller

Arnold Schottländer (†)

163. Geburtstag
Deutscher Meister aus Breslau

Friedrich Martin Palitzsch (†)

85. Todestag

Deutscher Problemkomponist und Schachschriftsteller

3. April

Theo Schuster (†)

106. Geburtstag

Deutscher Schachmeister und Schachjournalist aus Stuttgart, Schachmeister des DSB 1952. 8-facher Württembergischer Meister. Nahm an sechs deutschen Meisterschaften teil und spielte in der Nationalmannschaft. Medienpreisträger des DSB.

Raoul Strohhäker

30. Geburtstag
FIDE-Meister

Anton Csulits

75. Geburtstag

FIDE-Meister, ehemaliger Geschäftsführer Landesschachverband Sachsen-Anhalt

Peter Hans (†)

36. Todestag
BRD-Mannschaftsmeister 1981 mit SG Solingen 1868. Zweiter Vorsitzender.

Ralf-Axel Simon

64. Geburtstag

FIDE-Meister aus Berlin. Eröffnete 1991 in der Forsterstr. 56 in Berlin seinen "Profi-Schach-Laden".

Ernst Heilmann (†)

77. Todestag

Deutscher Jurist und sozialdemokratischer Politiker. Nach 1900 nahm er an mehreren Turnieren in Berlin teil. Seine höchste historische Elozahl lag im Februar 1907 bei 2516.

4. April

Herbert Heinicke (†)

29. Todestag

Technischer Kaufmann aus Hamburg. Internationaler Meister (1953), Teilnehmer für die BRD an der Schach-Olympiade 1952. Schachmeister des DSB 1952. BRD-Mannschaftsmeister 1956 und 1958 mit dem Hamburger SK.

Günter Henrich (†)

65. Geburtstag
Internationaler Fernschachmeister aus Dortmund und bis zu seinem Tode Geschäftsführer des Deutschen Fernschachbundes

Manfred Nimtz

62. Geburtstag
deutscher Großmeister im Fernschach

Jörg Wegerle

32. Geburtstag
FIDE-Meister

Manfred Nimtz

62. Geburtstag

BRD-Fernschachmeister 1986 aus Braunschweig. Fernschach-Großmeister wurde er 1998. Der Titel wurde ihm aufgrund der beiden EM-Titel mit Deutschland 1993 und 1998 verliehen.

Frank Grzesik

56. Geburtstag

Christian Krause

75. Geburtstag

Jahrzehntelanger FIDE-Rating Officer des DSB, Mitglied der FIDE-Ratingkommission

5. April

Olga Kozlova

41. Geburtstag
Internationale Meisterin

Thomas Meyer

39. Geburtstag

Otto Benkner (†)

108. Geburtstag

Olympiadeteilnehmer 1952, 54 und 56 für das Saarland, Saarmeister 1951, Ehrenmitglied des Saarländischen Schachverbandes seit 1961, zog sich 1967 aus gesundheitlichen Gründen vom Schach zurück

6. April

Otilia Jahn

49. Geburtstag
Internationale Meisterin, inaktiv. Teilnehmerin für die BRD an der Schach-Olympiade 1990. Hat Anfang 1992 geheiratet und heißt danach Jahn, spielte in der rumänischen Nationalmannschaft, 1992 in der Frauen-Bundesligamannschaft der SVg Lasker-Steglitz.

Jakob Adolf Seitz (†)

47. Todestag
Schachmeister aus Bad Nauheim

Wolfgang Schmidt

98. Geburtstag
BRD-Mannschaftsmeister 1956 und 1958 mit dem Hamburger SK. Lehrer.

Hans-Jürgen Weyer

64. Geburtstag

Ehrenpräsidenten des Schachbundes Nordrhein-Westfalen seit 2012. 1995 bis 2005 war er Vorsitzender des Aachener Schachverbandes und von 2001 bis 2011 Präsident des Schachbundes Nordrhein-Westfalen. Von 2009 bis 2011 war er Vizepräsident des DSB.

7. April

Oliver Sick

52. Geburtstag
FIDE-Meister

Wilhelm Schönmann (†)

128. Geburtstag

Teilnehmer für Deutschland an der Schach-Olympiade 1928, spielte aus beruflichen Gründen ansonsten aber recht wenig

8. April

Daniel Hausrath

41. Geburtstag
Internationaler Meister

Helmut Reefschläger (†)

73. Geburtstag

Internationaler Meister (1985), BRD-Mannschaftsmeister 1979 mit der SG Porz. Zwischen 1975 und 1983 spielte er 24 mal für die Nationalmannschaft der BRD.

Erich Kübart (†)

108. Geburtstag
Starker Leipziger Schachmeister, der u.a. 1947 und 1948 Stadtmeister wurde. DDR-Meister im Blindenschach 1964, 65, 66 und 67

Otto Katzer (†)

118. Geburtstag

Otto August Katzer (Königstein im Taunus) gründete 1932 in Westfalen die Zeitschrift "Schach-Echo". Nach der kriegsbedingten Unterbrechung legte er die Schachzeitung 1953 neu auf. Nach seinem Tod übernahm sein Sohn Gerhard die Zeitschrift und gab sie bis Ende 1981 heraus. 1992 übernahm der Bremer Verlag Carl Ed. Schünemann das Schach-Echo.

Katzer ist Träger der Goldenen Ehrennadel des Hessischen Schachverbandes.

Thomas Bartelborth

60. Geburtstag

Edda Kohlstädt (†)

6. Todestag
Hamburger Schachspielerin und Organisatorin. Mitglied im Organisationsteam der Deutschen Schach-Amateurmeisterschaft. War mit dem DSB-Funktionär Jürgen Kohlstädt verheiratet.

9. April

Wilhelm Karsch (†)

44. Todestag
Deutscher Schachkomponist und -redakteur

Emil Schallopp (†)

98. Todestag

Deutscher Meister und Schachschriftsteller. In Steglitz (seit 1920: Berlin-Steglitz) gab es einen Schachverein Schallopp Steglitz. Noch heute trägt dort eine Straße seinen Namen.

Christoph Scheerer

37. Geburtstag
Internationaler Meister

Stefan Solonar

61. Geburtstag
Internationaler Meister

10. April

Bernhard Gregory (†)

138. Geburtstag
Estnisch-deutscher Schachspieler

Bernd Schneider

52. Geburtstag

Internationaler Meister und 1988 BRD-Meister. 1987 und 1988 wurde er mit der SG Solingen BRD-Meister und 1987 Deutscher Mannschaftsmeister. 1990 gewann er mit Solingen den Europacup.

Alfred Diel (†)

93. Geburtstag

1953 Jugendleiter des Bayerischen Schachbundes, 1954 Erster Vorsitzender des Unterfränkischen Schachverbandes, 1957 Redakteur der "Deutschen Schachblätter", ehemaliger Pressewart des DSB

Gustavus Selenus (†)

438. Geburtstag
Verfasser des ersten ausführlichen Schachbuches in deutscher Sprache

11. April

Johannes Minckwitz (†)

174. Geburtstag

Deutscher Schachmeister und -publizist

Joseph Platz (†)

112. Geburtstag
Deutsch-US-amerikanischer Schachmeister

Roland Voigt

36. Geburtstag
FIDE-Meister

Paul Schellenberg (†)

174. Geburtstag

Verfasser des "Lachschach", Mitglied im DSB-Vorstand als Schachwart von 1900 bis 1911.

12. April

Alfred van Nüß (†)

71. Todestag
Deutscher Schachmeister aus Düsseldorf

Gerhart Friedrich (†)

62. Todestag
Deutscher Fernschach-Vizemeister 1951/54. Starb während der nachfolgenden Meisterschaft, die ihm zu Ehren benannt wurde.

Georg Wiarda (†)

128. Geburtstag
Studienkomponist und Schachbuchautor, u.a. Co-Autor von "Der Schachkongreß zu Dresden 1926"

13. April

Thomas Assmann

58. Geburtstag

FIDE-Meister

Achim Soltau (†)

79. Geburtstag

Fernschachgroßmeister. 1988 bis 1993 war er Präsident des Deutschen Fernschachbundes.

Otto Heinrich A. von Oppen (†)

234. Geburtstag
Berliner Problemkomponist

Otto Heinrich A. von Oppen (†)

157. Todestag
Berliner Problemkomponist

Hans Vetter (†)

44. Todestag
Deutscher Problemkomponist. Seit 1914 beim Dresdner Schachverein.

Viktor Tietz (†)

158. Geburtstag

Stadtrat aus Karlsbad. Ehrenvorsitzender des Deutschen Schachverbandes in der Tschechoslowakei, Förderer und Organisator von Schachturnieren

Ernst Heilmann (†)

136. Geburtstag

Deutscher Jurist und sozialdemokratischer Politiker. Nach 1900 nahm er an mehreren Turnieren in Berlin teil. Seine höchste historische Elozahl lag im Februar 1907 bei 2516.

14. April

Jefim Bogoljubow (†)

128. Geburtstag

Ukrainisch-deutscher Großmeister (1951), WM-Herausforderer 1929/34, Teilnehmer bei der Schach-Olympiade 1931 für Deutschland, Westdeutscher Meister 1949, Deutscher Meister 1925 und 31, Schachmeister des DSB 1952. Drei Tage vor seinem Tod gab Bogoljubow in Heilbronn noch eine Simultanvorstellung mit dem Ergebnis +31 =8 -6.

Robert Alexander Ris

29. Geburtstag

Matthias Ruf

49. Geburtstag
Internationaler Meister

Wolf Dannberg (†)

33. Todestag

Einer der stärksten Schachspieler Thüringens in den 1950/60er Jahren. DDR-Fernschachmeister 1958. 1956 mit Carl Zeiss Jena DDR-Mannschaftsmeister. Teilnehmer der DDR-Meisterschaft 1954. Dannberg war Diplomphysiker und Abteilungsleiter im Forschungszentrum des VEB Carl Zeiss Jena.

Helmut Nöttger (†)

94. Geburtstag

1971 bis 1991 war Nöttger Turnierdirektor des DSB. 1973 war er als damaliger DSB-Sportdirektor maßgeblich an der Gründung der Schachbundesliga beteiligt. 1985 erhielt er die Goldene Ehrennadel des DSB. Brachte 1987 gemeinsam mit Ernst Schubart das Turnierleiterhandbuch des DSB heraus. 1991 wurde er mit dem Ehrenteller des DSB ausgezeichnet. Nöttger ist 1991 nach seinem Ausscheiden aus der Bundesspielkommission Ehrenmitglied des DSB geworden.

SM64 zum 85. Geburtstag

15. April

Jean Dufresne (†)

124. Todestag

Berliner Schachmeister und -autor, historisches Rating 2370. Im Jahr 2002 wurde sein Grab auf dem Jüdischen Friedhof in Berlin-Weißensee wiederentdeckt und später neu hergerichtet.

Atila Gajo Figura

28. Geburtstag
FIDE-Meister

Carsten Lingnau

48. Geburtstag
Internationaler Meister

Heiko Machelett

38. Geburtstag
Internationaler Meister

Bernhard Schauer (†)

22. Todestag
deutscher Schachkomponist

Manfred Zucker (†)

79. Geburtstag

Deutscher Schachkomponist und -spieler. DDR-Problemschachmeister 1983. Von April 1973 bis 2000 leitete er in der Zeitschrift SCHACH die beliebte Rubrik Probleme und Studien.

Nachruf

Wilfried Seehofer

60. Geburtstag

Deutscher Problemschachkomponist. Autor der österreichischen Zeitschrift "Schach-Aktiv" und des Buches "Gerhard Pfeiffer: Schachmeister und Problemkomponist" (2001). Seit Juni 2014 wählt er für die Veröffentlichung auf schachbund.de Problemaufgaben aus.

16. April

Jörg Hickl

52. Geburtstag

Großmeister seit 1988 (IM-Titel 1986), Schachreisen-Veranstalter, Teilnehmer für die BRD und Deutschland an den Schach-Olympiaden 1986-88, 1996 und 2002, Deutscher Meister 1998

Sebastian Siebrecht

44. Geburtstag
Internationaler Meister

Hans-Hubert Sonntag

63. Geburtstag
Internationaler Meister

Ludwig Schmitt (†)

115. Geburtstag
Meisterspieler, Teilnehmer der Deutschen Meisterschaft 1934, Sieger des Meisterturniers Bad Salzbrunn 1933

Nicolai Shalnev

73. Geburtstag
Deutscher Großmeister

Manfred Böhnisch

76. Geburtstag
FIDE-Meister, Meisterspieler der DDR, NWZ 2395 in DSV-Wertungsliste 1978

17. April

Jürgen Dueball (†)

74. Geburtstag

Deutscher Schach- und Bridgespieler, Internationaler Meister im Schach (1973), Vize-Europameister im Go, Teilnehmer an den Schach-Olympiaden 1972-74 für die BRD, BRD-Mannschaftsmeister 1980 mit der Solinger SG

Ferenc Langheinrich

34. Geburtstag

Marina Manakov

48. Geburtstag

Internationale Meisterin, Teilnehmerin für Deutschland an den Schach-Olympiaden 1994-98. Sie gewann mehrfach die Deutschen Frauen-Einzelmeisterschaften im klassischen Schach und im Blitzschach. Bis mindestens 2004 war sie mit dem ehemaligen Schachverleger FM Joachim Olbrich verheiratet.

Ottilie Stibaner (†)

109. Geburtstag
Teilnehmerin für die BRD an der Schach-Olympiade 1966, BRD-Meisterin 1965. 12fache Hessische Meisterin.

Georg Stein (†)

108. Geburtstag

Mit 16 Jahren 1925 Koblenzer Stadtmeister, danach mehrfacher Stadt-, Vereins- und Rheinlandmeister. DDR-Meister 1951. Kehrte später nach Koblenz zurück. Verstarb in den 1980er Jahren.

Hermann Christian Meyer (†)

35. Todestag
"Vater" der Fernschachtreffen des BdF, die er erstmals 1956/57 durchführte. 1934 Bayerischer Vizemeister

18. April

Klaus Junge (†)

72. Todestag

Deutscher Schachmeister

Markus Löffler

48. Geburtstag
Internationaler Meister

Florian Mossakowski

45. Geburtstag
FIDE-Meister

Thomas Schubert

66. Geburtstag

Karsten Volke

52. Geburtstag
Internationaler Meister

19. April

Michael Buscher

50. Geburtstag
FIDE-Meister

Reinhard Cherubim (†)

37. Todestag

Deutscher Schachspieler, Schachjournalist, Schachfunktionär und Spezialist für Bewertungssysteme. Er hatte wesentlichen Anteil an der 1947 in West-Deutschland erfolgten Einführung der von Anton Hößlinger erfundenen Ingo-Zahl.

Heinz-Wilhelm Dünhaupt (†)

19. Todestag

BRD-Fernschachmeister 1975 aus Celle. Fernschach-Großmeister seit 1973. 2005 führte der Deutsche Fernschachbund ein Gedenkturnier ihm zu Ehren durch.

John Niemann (†)

112. Geburtstag
deutscher Schachkomponist

Willy Popp (†)

39. Todestag

Deutscher Schachkomponist und -funktionär. 1977 mit dem Ehrenbrief des DSB ausgezeichnet.

Theodor von Scheve (†)

95. Todestag
Deutscher Meister und Schachautor

Werner Breustedt (†)

86. Geburtstag

20. April

Gennadij Fish

44. Geburtstag

Ukrainischer Großmeister, der seit 2001 für Deutschland spielt. 2005 wurde er mit Werder Bremen Deutscher Mannschaftsmeister.

Bodo Schmidt

67. Geburtstag

FIDE-Meister, 1971 Sieger im DSB-Pokalwettbewerb "Silberner Turm", BRD-Mannschaftsmeister 1979 mit der SG Porz

Wolfgang Unzicker (†)

11. Todestag

Internationaler Meister 1950, Schachmeister des DSB 1952, Großmeister 1954, Rekordnationalspieler der BRD, Teilnehmer für die BRD an den Schach-Olympiaden 1950, 1954-1964, 1968-1970, 1974-1978, 1982. Westdeutscher Meister 1948, Gesamtdeutscher Meister 1953, BRD-Meister 1950, 1953, 1959, 1962, 1963 und 1965. Richter. 1954 bekam er als erster Schachsportler das Silberne Lorbeerblatt des Bundespräsidenten verliehen.

21. April

Isabel Delemarre

39. Geburtstag
Internationale Meisterin

Karl Junker (†)

112. Geburtstag
Deutscher Problemkomponist

Kurt Gumprich (†)

113. Geburtstag
Deutscher Meister, Schachmeister des DSB 1952

Joachim Petzold (†)

18. Todestag

DDR-Schachhistoriker

Gert Schmidt

50. Geburtstag

22. April

Alexander Fritz (†)

85. Todestag

Geheimer Justizrat, deutscher Schachmeister und -organisator

Ernst Krieger (†)

74. Todestag
Deutscher Problemkomponist

Carsten Pieper-Emden

54. Geburtstag
Internationaler Meister

Christian Wilhelmi

41. Geburtstag
Internationaler Meister

Günther Jahn (†)

89. Geburtstag

Problemschachkomponist. Machte sich einen Namen als "Löserschreck aus dem Allgäu".

23. April

Guido Dermann

48. Geburtstag
FIDE-Meister

Drazen Muse

46. Geburtstag
Internationaler Meister

Claus-Ulrich Neidhardt

50. Geburtstag
FIDE-Meister

Srdjan Panzalovic

47. Geburtstag
Internationaler Meister

Siegfried Weber

57. Geburtstag
FIDE-Meister

Frank Zeller

48. Geburtstag
Internationaler Meister (2001)

Oskar Hans Antze (†)

55. Todestag

Meisterspieler aus Bremen. Sieger im deutschnationalen Hauptturnier 1913 in Leipzig. Er gehörte der Bremer Schachgesellschaft ununterbrochen seit 1894 an - bis mindestens 1952 (DSZ 4/1953, S. 85).

Heinrich Eichstädt (†)

112. Todestag
Bekannter Problemkomponist des 19. Jahrhunderts

Joachim Hagemann (†)

17. Todestag

Von 1993 bis zu seinem Tod Präsident des Niedersächsischen Schachverbandes, vorher seit 1991 Vizepräsident. Vorsitzender der Strukturkommission des DSB.

Joachim Olbrich

58. Geburtstag
FIDE-Meister. Ehemaliger Verleger (Schachverlag Olbrich in Würzburg). War verheiratet mit WIM Marina Olbrich geb. Sokolowa.

Markus Keller (†)

53. Geburtstag

Der Internationale Schiedsrichter war 1996 Gründungsmitglied des Schachzentrums Baden-Baden und später bis zu seinem Tod Geschäftsführer. Bis 2015 war er auch Geschäftsführer der Gemeinsamen Kommission Leistungssport (GKL) des Schachverbandes Württemberg und des Badischen Schachverbandes. Er verstarb 51-jährig völlig überraschend an einem Schlaganfall.

Nachruf

24. April

Max Eisinger (†)

28. Todestag

Deutscher Schachspieler, Schachmeister des DSB 1952. Zwischen 1934 und 1971 war er elfmal Badischer Meister.

Porträt bei den Karlsruher Schachfreunden

Werner Reichenbach (†)

81. Geburtstag

FIDE-Meister, mehrfacher Deutscher Senioren-Blitzmeister. Er gehörte zwischen 1971 und 2011 zu den erfolgreichsten Berliner Schachspielern. Dreimal gewann er die Westberliner Meisterschaft (1971, 74, 76), sechsmal den Westberliner Pokal (1971, 72, 77, 80, 81, 85) und sechsmal war er Berliner Seniorenmeister (2001, 02, 04, 05, 07, 11).

Oskar Blumenthal (†)

100. Todestag

Jakob Staudt (†)

103. Geburtstag

Ehrenpräsident des Saarländischen Schachverbandes. Staudt war 64 Jahre lang ununterbrochen Vorsitzender eines Saarbrücker Schachvereins, zuletzt bis 5. Mai 2000 bei der Schachvereinigung Saarbrücken. Er gehörte vor dem 2. Weltkrieg zu den stärksten saarländischen Spielern. Ihm zu Ehren veranstaltet die SVG Saarbrücken jährlich ein Turnier.
Nachruf

Friedrich A. Stock (†)

117. Geburtstag

1. Vorsitzender des Freiburger Schachklubs von 1887, zugleich zweiter Vorsitzender des Südbadischen Schachverbandes. Hotelbesitzer. War 1950 der erste Delegierte West-Deutschlands bei der FIDE. DSB-Vizepräsident unter Emil Dähne. Die Großmeisterin Lara Stock ist seine Enkelin.

25. April

Markus Hochgräfe

45. Geburtstag
FIDE-Meister

Heinrich Brüggemann (†)

17. Todestag
Ehrenmitglied des Thüringer Schachbundes. 1962 bis 1990 Mitglied im Präsidium des Deutschen Schachverbandes der DDR und dort u.a. Vorsitzender der Kommission für Freizeit- und Erholungssport. Machte sich 1990 um die Wiedergründung des Thüringer Schachbundes verdient und war bis 1996 Ausbildungsreferent. Fast 40 Jahre war er Vorsitzender des BFA Schach Erfurt. Ehrenvorsitzender des Schachbezirks Erfurt (1997).

Günther Jahn (†)

10. Todestag

Problemschachkomponist. Machte sich einen Namen als "Löserschreck aus dem Allgäu".

26. April

Alexander Gasthofer

32. Geburtstag
Internationaler Meister (2004)

Rena Graf

51. Geburtstag
Großmeisterin

Hermann Rübesamen (†)

125. Geburtstag
Deutscher Problemkomponist

27. April

Tamara Klink

50. Geburtstag
Großmeisterin

Johann K. Behting (†)

161. Geburtstag
Baltischer Schachforscher und einer von drei Brüdern deutscher Herkunft. Er hat zusammen mit seinem Bruder Carl Studien komponiert und war führend in diesem Bereich im Baltikum.

Martin Beheim-Schwarzbach (†)

117. Geburtstag
Deutscher Schriftsteller und Schachspieler aus Hamburg

Ralf Chadt-Rausch

60. Geburtstag

DSB-Vizepräsident Finanzen seit 2015, NRW-Vizepräsident Finanzen und Präsident des Schachverbandes Ruhrgebiet

28. April

Martin Borriss

47. Geburtstag

Internationaler Meister (1991), Diplom-Informatiker. Autor der Schachengine Gullydeckel.

Carl Theodor Göring (†)

176. Geburtstag

Deutscher Philosoph und Schachspieler, Erfinder des nach ihm benannten Göring-Gambits. Initiator der Gründung des Deutsches Schachbundes und Gründungsmitglied.

Wilfried Pflughaupt (†)

59. Todestag
deutscher Schachkomponist

Oksana Sarana-Hungeling

38. Geburtstag
Großmeisterin

29. April

Arkadij Rotstein

56. Geburtstag
Großmeister

Markus Stangl

48. Geburtstag
Großmeister und Jurist

Ulrich Giese (†)

49. Geburtstag
1997/98 Präsident des Landesschachbundes Bremen, 2008/09 1. Vorsitzender des Schach-Club Kreuzberg

x