Nach oben

FIDE-Trainerkurs im Juni 2009 in Berlin

GM Juri Rasuwajew lehrt Eröffnungen

Mit der Zielstellung, interessierte Spielerinnen und Spieler aus aller Welt zu befähigen, selbständig in schulischen Einrichtungen und Schachclubs für den Nachwuchs/Leistungssport mit jungen Talenten zu arbeiten sowie geeignete Trainer und Schachlehrer im eigenen Lande auszubilden, findet der nächste Ausbildungskurs vom 26. Juni bis 02. Juli 2009 in Berlin statt.

Vorrausetzungen für die Teilnahme sind folgende Qualifikationen: Für den Erwerb des Titels "FIDE Instructor" der Nachweis über eine mindestens zweijährige Trainertätigkeit und eine Wertzahl von 1800. Der FIDE Trainer-Titel erfordert eine mindestens fünfjährige Erfahrung als Trainer und eine Ratingzahl von 2300 (aktuell oder früher). Die Lizenzierung als FIDE Trainer setzt die Abgabe einer Trainerhausarbeit (ca. 12 Seiten) oder den Nachweis über eine frühere Veröffentlichung (Buch, Broschüre, Fachartikel in Schachzeitschrift) voraus.

Im Mittelpunkt der Ausbildung stehen wiederum Themen zu Aufgaben und Strukturen des Weltschachbundes, großmeisterliche Erfahrungswerte in der Lehr- und Trainingspraxis, z.B. wie lehrt man effektiv Eröffnungen und Endspiele, strategische und taktische Elemente etc., pädagogisch-psychologische Verhaltensweisen mit hoher Trainerkompetenz, computergestütztes modernes Lernen und Nutzen der neuesten ChessBase-Programme/Datenbanken.

Gute Voraussetzungen für ein erfolgreiches und angenehmes Lehren und Lernen an der seit fünf Jahren ehrenamtlich geführten Trainerakademie bieten die modern ausgestatteten Räumlichkeiten, wobei neben dem Lektionsraum ein Bibliothekszimmer und ein Computerkabinett genutzt werden können. Allen Kursanten steht es frei, täglich kostenlos im Internet surfen und ihre E-Mails abzurufen.
Die Übernachtungen (Einzelzimmer) befinden sich nicht weit entfernt auf dem Gelände des Olympiaparks im Horst-Korber-Sportzentrum (Sporthotel). Die City von Berlin ist verkehrstechnisch leicht erreichbar. Bis zur nächsten U-Bahnhaltestelle Olympiastadion sind es nur ca. zehn Minuten Fußweg.

Vorgesehen ist auch ein Besuch der Berliner Innenstadt mit einer Hospitation der erfolgreichen "Berliner Schachschule" (Leiter IM Michael Richter) in der Bayrischen Straße, Nähe Kurfürstendamm.

Interessant dürfte für viele Teilnehmer die unmittelbare Nähe der Ausbildungsstätte zu weiteren Schachinstitutionen wie dem Sekretariat der Europäischen Schachunion (ECU), der Geschäftsstellen des Deutschen Schachbundes und der Deutschen Schachjugend sowie des SchachShops sein.

Nach den neuen Rahmenrichtlinien für die Trainerausbildung im Deutschen Schachbund werden internationale Kurse zum Erlangen einer Lizenz für Trainer C, B und A gewertet.

Wer also beispielsweise die B- oder A-Trainerlizenz des DSB anstrebt, kann die Lizenz auch über den Nachweis des FIDE-Trainertitels erhalten. Voraussetzung ist eine aktuelle oder frühere Wertzahl von mindestens 1900 (B-Trainer) und 2250 (A-Trainer – Frauen 2100) sowie die Bestätigung über einen Erste-Hilfe-Kurs.

Für bereits lizenzierte A-, B- und C-Trainer des DSB könnte ein Kursbesuch (von nur zwei Tagen) besonders lohnenswert sein, da dieser jetzt gleichzeitig als Weiterbildungsmaßnahme im Sinne der Lizenzverlängerung angerechnet wird. Nähere Einzelheiten sind vom Referenten für Ausbildung, Herrn Joachim Gries () oder Herrn Guido Feldmann, Geschäftsstelle DSB (Tel. 030-30007812, Mail ), zu erfragen.

Da nur maximal 16 Teilnehmer angenommen werden, ist ein baldiges Anmelden vorteilhaft.

Weiterführende Informationen sind zu finden unter:

www.fide-trainer-academy.com
www.fide.com
www.schachbund.de

Dr. Ernst Bönsch
Koordinator der FIDE-Trainerakademie

x