Nach oben

Torsten Lang neuer RLP-Schnellschachmeister

17. April 2010 in Schifferstadt

Turnierseite

Bilder

Fortschrittstabelle
Pl. Teilnehmer Elo DWZ Verein/Ort 1 2 3 4 5 6 7 Pkt. Buch SoBe
1. FM Torsten Lang 2355 2278 SK Landau 12W1 15S1 2W1 4S1 3W1 7S1 5S1 7.0 25.5 25.50
2. Egor Dranischnikov 2265 2315 SV Turm Lahnste 19S1 7W1 1S0 11W1 10S1 4W1 3S½ 5.5 27.0 19.50
3. FM Andrej Dubkov 2303 2237 SV Turm Lahnste 20W1 9S½ 15W1 8S1 1S0 6W1 2W½ 5.0 26.0 16.00
4. Simon Commercon 2149 2126 SC Ramstein-Mie 5W1 17S1 8W1 1W0 7S½ 2S0 10W1 4.5 27.0 15.25
5. FM Matthias Dann 2340 2323 TSV Schott Main 4S0 11W0 18S1 20W1 12S1 8S1 1W0 4.0 24.0 10.50
6. Michael Schenderowitsch 2252 2205 TSV Schott Main 16W1 8S0 10W½ 12S½ 9W1 3S0 7W1 4.0 22.0 12.75
7. IM Maximilian Meinhardt 2403 2351 SC Schwegenheim 10W1 2S0 20W1 9S1 4W½ 1W0 6S0 3.5 28.0 10.75
8. FM Karl-Jasmin Muranyi 2363 2338 SV Worms 1878 14S1 6W1 4S0 3W0 11S1 5W0 9S½ 3.5 24.5 12.25
9. Ingo Münch 2209 2149 Sfr.Mainz 1928 18S1 3W½ 11S½ 7W0 6S0 12W1 8W½ 3.5 22.5 11.50
10. Ansgar Barthel 2206 2155 SC Pirmasens 19 7S0 19W1 6S½ 16W1 2W0 15S1 4S0 3.5 22.5 9.00
11. Andreas Lambert 2214 2194 SK 1912 Ludwigs 17W½ 5S1 9W½ 2S0 8W0 16S1 13W½ 3.5 22.0 11.00
12. Martin Grünter 2185 2155 SG Kaiserslaute 1S0 13W½ 14S1 6W½ 5W0 9S0 16W1 3.0 24.5 9.00
13. Lukas Seidler 2089 2032 SK Bingen 15W0 12S½ 16W0 18S0 20S1 17W1 11S½ 3.0 16.5 7.25
14. FM Dieter Puth 2187 2097 Spielgemeinscha 8W0 16S½ 12W0 17S0 18W1 20S1 15W½ 3.0 16.5 6.50
15. FM Olaf Schumacher 2221 2160 Spielgemeinscha 13S1 1W0 3S0 19W½ 17S½ 10W0 14S½ 2.5 24.0 6.75
16. Harald Lares 2092 1999 SG Kaiserslaute 6S0 14W½ 13S1 10S0 19W1 11W0 12S0 2.5 20.0 6.50
17. Oleg Yakovenko 2015 1974 SC Niederkirche 11S½ 4W0 19S0 14W1 15W½ 13S0 18S½ 2.5 19.0 7.25
18. Daniel Helbig 1862 SC Schifferstad 9W0 20S0 5W0 13W1 14S0 19S1 17W½ 2.5 18.0 6.25
19. Klaus Ludy 2093 1983 SC Pirmasens 19 2W0 10S0 17W1 15S½ 16S0 18W0 20W½ 2.0 19.0 4.50
20. Manfred Herbold 2149 2071 Schachhaus Ludw 3S0 18W1 7S0 5S0 13W0 14W0 19S½ 1.5 21.0 3.50

Landauer gewinnt alle Partien

Pünktlich um 11 Uhr konnten Roland Meinhardt vom ausrichtenden SC Schifferstadt und Schiedsrichter Gregor Johann die 20 qualifizierten Spieler zu den Rheinland-Pfälzischen Schnellschachmeisterschaften begrüßen. Mit 7 Titelträgern (1 IM und 6 FM) war das Feld stark besetzt. Die drei Pfälzer IM Maximilian Meinhardt (Schwegenheim), FM Karl-Jasmin Muranyi (Worms) und FM Torsten Lang (Landau) gingen als Favoriten in die 7 Runden.

In Runde 1 sorgte Simon Commercon (Ramstein-Miesenbach) durch seinen Sieg gegen FM Matthias Dann (Schott Mainz) für eine Überraschung. Oleg Yakovenko (Niederkirchen) erreichte gegen Andreas Lambert (SK 1912 Ludwigshafen) ein Remis. In den anderen Partien setzen sich die Favoriten durch.

Nach zwei Runden waren noch 4 Spieler verlustpunktfrei: Neben Muranyi und Lang konnten auch Simon Commercon und Egor Dranischnikow (Lahnstein) beide Partien gewinnen. Letzterer setzte sich in Runde 2 gegen den topgesetzten Maximilian Meinhardt durch. Für den Mitfavoriten Matthias Dann startete das Turnier gar nicht gut; auch in Runde 2 konnte er nicht überzeugen und musste den Punkt Andreas Lambert überlassen.

In Runde 3 siegte in den Spitzenpaarungen Commercon gegen Muranyi und Lang gegen Dranischnikow, so dass beide als punktgleiche Spitzenreiter in die Mittagspause gingen.
Danach konnte sich Torsten Lang an Brett 1 gegen Simon Commercon durchsetzen, während Andrej Dubkov das Verfolgerduell gegen Karl-Jasmin Muranyi gewann. In dieser Runde 4 brachte Michael Schenderowitsch (Schott Mainz) das Kunststück fertig, nach dem frühen Verlust eines ganzen Turmes noch ein Unentschieden zu erreichen.

In Runde 5 gewann Torsten Lang gegen Andrej Dubkov und führte das Feld mit einem ganzen Punkt Vorsprung vor Egor Dranischnikow an. In der Partie an Brett 2 zwischen Maximilian Meinhardt und Simon Commercon versagte ausgerechnet im entscheidenden Moment die Uhr ihren Dienst. Nachdem man die Uhr ausgetauscht und mit Hilfe von Zeugen die Restbedenkzeit ermittelt hatte, einigten sich Kontrahenten nach wenigen Zügen auf Remis.

In der Vorschlussrunde konnte auch Maximilian Meinhardt den Siegeszug von Torsten Lang nicht aufhalten und musste sich in einer spannenden Partie dem Landauer geschlagen geben. Vor der letzten Runde führte somit Lang mit 6 Punkten vor Dranischnikow (5) und Dubkov (4,5). Matthias Dann hatte sich mit 4 Siegen in Folge auf den 4. Platz vorgekämpft und spielte in der Schlussrunde gegen Torsten Lang. Die beiden Verfolger aus Lahnstein trafen an Brett 2 aufeinander. Durch einen Sieg gegen Dann sicherte sich Lang nicht nur den Turniersieg sondern auch eine tolle Bilanz von 7 aus 7. Die Verfolger trennten sich remis und so sicherte sich Egor Dranischnikow die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft. Andrej Dubkov wurde 3. vor Simon Commercon, der ein starkes Turnier spielte und die beste Buchholz im Teilnehmerfeld erreichte.

Mit diesem Ergebnis ging ein interessantes Turnier mit 20 sehr fairen Akteuren in angenehmer Atmosphäre zu Ende. Der Schachbund Rheinland-Pfalz dankt dem Schachclub Schifferstadt, insbesondere Roland Meinhardt und seiner Frau, für die vorbildliche Ausrichtung der Meisterschaft.

Pl. Teilnehmer Elo DWZ Verein/Ort S R V Pkt. Buch SoBe
1. FM Torsten Lang 2355 2278 SK Landau 7 0 0 7.0 25.5 25.50
2. Egor Dranischnikov 2265 2315 SV Turm Lahnste 5 1 1 5.5 27.0 19.50
3. FM Andrej Dubkov 2303 2237 SV Turm Lahnste 4 2 1 5.0 26.0 16.00
4. Simon Commercon 2149 2126 SC Ramstein-Mie 4 1 2 4.5 27.0 15.25
5. FM Matthias Dann 2340 2323 TSV Schott Main 4 0 3 4.0 24.0 10.50
6. Michael Schenderowitsch 2252 2205 TSV Schott Main 3 2 2 4.0 22.0 12.75
7. IM Maximilian Meinhardt 2403 2351 SC Schwegenheim 3 1 3 3.5 28.0 10.75
8. FM Karl-Jasmin Muranyi 2363 2338 SV Worms 1878 3 1 3 3.5 24.5 12.25
9. Ingo Münch 2209 2149 Sfr.Mainz 1928 2 3 2 3.5 22.5 11.50
10. Ansgar Barthel 2206 2155 SC Pirmasens 19 3 1 3 3.5 22.5 9.00
11. Andreas Lambert 2214 2194 SK 1912 Ludwigs 2 3 2 3.5 22.0 11.00
12. Martin Grünter 2185 2155 SG Kaiserslaute 2 2 3 3.0 24.5 9.00
13. Lukas Seidler 2089 2032 SK Bingen 2 2 3 3.0 16.5 7.25
14. FM Dieter Puth 2187 2097 Spielgemeinscha 2 2 3 3.0 16.5 6.50
15. FM Olaf Schumacher 2221 2160 Spielgemeinscha 1 3 3 2.5 24.0 6.75
16. Harald Lares 2092 1999 SG Kaiserslaute 2 1 4 2.5 20.0 6.50
17. Oleg Yakovenko 2015 1974 SC Niederkirche 1 3 3 2.5 19.0 7.25
18. Daniel Helbig 1862 SC Schifferstad 2 1 4 2.5 18.0 6.25
19. Klaus Ludy 2093 1983 SC Pirmasens 19 1 2 4 2.0 19.0 4.50
20. Manfred Herbold 2149 2071 Schachhaus Ludw 1 1 5 1.5 21.0 3.50
Klaus-Peter Thronicke
Spitzenspiele: Lang – Dubkov im Vordergrund, Meinhardt – Commercon dahinter
Klaus-Peter Thronicke
Der Vertreter des Ausrichters, Daniel Helbig, in seiner Partie gegen Ingo Münch
Klaus-Peter Thronicke
Die Sieger v.l.n.r.: Egor Dranischnikow (2.), Torsten Lang (1.), Andrej Dubkov (3.)

Gregor Johann

x