Nach oben

Schulschachpatentkurs in Karlstein-Dettingen am 11./12. September 2010

"Sprechts mit euren Figuren!"

28 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus drei Bundesländern besuchten einen Schulschachpatentkurs, der am 11. und 12. September 2010 in Karlstein, OT Dettingen, von der Main-Vogelsberg-Schachjugend organisiert wurde.

So unterschiedlich die Teilnehmer - vom Schüler über Lehramtsstudenten bis hin zum Rektor -, so vielfältig war auch das Angebot, das der Referent Walter Rädler den z. T. weit Angereisten machen konnte. In kurzweiligen Themenblöcken widmete sich der Vorsitzende der Deutschen Schulschachstiftung didaktischen, methodischen und schachlichen Aspekten der Vermittlung. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf die erste Phase beim Erlernen des Königlichen Spiels gelegt, in der die Schüler ein Gefühl für die Wertigkeit der Figuren entwickeln sollen. Um dieses unmittelbar erfahrbar zu machen, hatten die Lehrgangsteilnehmer jeweils nach einer kleinen theoretischen Einführung Gelegenheit, neues Wissen in speziellen, mitunter kuriosen Übungen praktisch umzusetzen. So stand etwa im "Routenplaner" oder "Pferdeäpfelspiel" die besondere Gangart des Springers im Fokus. Dass eine Partieanalyse mit jungen Menschen alles andere als trivial ist, unterstrich Rädler mit dem unzweideutigen Hinweis, man solle nicht über, sondern mit den Figuren sprechen, um die ersten strategischen Pläne zu schmieden.

Kai Höllwarth

Einen breiten Raum sollte der Literaturmarkt einnehmen, der mehr und mehr durch die digitalen Medien mit seinen neuen Interaktionsformen bereichert wird, allen voran die Produkte aus dem Hause Chessbase (z. B. Fritz & Fertig von B. Lengwenus). Nicht unerwähnt bleiben sollte die inzwischen recht bekannte Trierer Schulschachstudie, wonach u.a. leistungsschwache Schüler besonders vom Schach profitieren, die ihre wissenschaftliche Fortführung in einem neuen Projekt der TU Dortmund erfährt.

Teilnehmer/-innen:

Nr. Vorname Nachname     Bundesland
 1. Pascal Balló         Hessen
 2. Michael Berger       Bayern
 3. Manuel Berger        Bayern
 4. Nadja Berger         Bayern
 5. Felix Biler          Hessen
 6. Rudolf Dobrick       Bayern
 7. Erhard Flach         Bayern
 8. Stefan Grätzer       Hessen
 9. Thorsten Herms       Hessen
10. Kai Höllwarth        Hessen
11. Dennis Hummel        Hessen
12. Niklas Iwanziw       Hessen
13. Ernst Keber          Baden-Württemberg
14. Adalbert Kern        Baden-Württemberg
15. Erhard Kraft         Hessen
16. Udo Lanz             Baden-Württemberg
17. Alfred Mann          Hessen
18. Marlene Münch        Bayern
19. Julius Muthig        Hessen
20. Jürgen Neubauer      Hessen
21. Erich Olbrich        Bayern
22. Christopher Overbeck Hessen
23. Michael Dr. Schäfer  Bayern
24. Johannes Schneider   Bayern
25. Florian Voellinger   Bayern (HSV)
26. Herbert Wendel       Hessen
27. Axel Dr. Wüstehube   Hessen
28. Alexander Wurm       Bayern

Gereimte Impressionen

Kai Höllwarth
Kai Höllwarth
Kai Höllwarth
Kai Höllwarth
Kai Höllwarth
Kai Höllwarth
Kai Höllwarth
Kai Höllwarth
Kai Höllwarth
Kai Höllwarth

Christopher Overbeck,
1. Vorsitzender der Main-Vogelsberg-Schachjugend und Referent für Öffentlichkeitsarbeit im Hessischen Schachverband

x