Nach oben

Schachweltmeisterschaft 2014

Magnus Carlsen

Ray Morris-Hill

gegen

 

 

7. - 28. November 2014

in

Sotschi (Russland)

Viswanathan Anand

indiatimes.com

Magnus Carlsen

* 30. November 1990 in Tønsberg (Norwegen)
23 Jahre alt

Magnus Carlsen ist seit dem 23. November 2013 Weltmeister. In Chennai (Indien) entthronte er an diesem Tag den amtierenden Weltmeister Viswanathan Anand. Carlsen siegte haushoch mit 6½:3½, wobei er keine einzige Partie verlor.

Im März 2010 führte Carlsen mit einer FIDE-Elo von 2813 erstmals die Weltrangliste an, wurde aber bis Mai 2011 noch mehrfach überholt. Im Juli 2011 stand er mit 2821 wieder an der Spitze und gab diese seitdem nicht mehr ab. Im Mai 2014 erreichte er mit 2882 einen neuen Rekordwert, den bis dahin noch nie ein Mensch geschafft hatte. Er überbot im Januar 2013 als Erster den bis dahin bestehenden Rekord von 2851, den Kasparow im Juli 1999 aufgestellt hatte.

Magnus Carlsen in der Wikipedia

Viswanathan Anand

* 11. Dezember 1969 in Madras (Indien)
44 Jahre alt

Viswanathan Anand gehört seit Juli 1991 ständig zu den besten zehn Schachspielern der Welt. Von März bis Mai 2011 führte er endlich einmal die Weltrangliste an, nachdem er zuvor durch seine Weltmeisterschaften von 2000 bis 2002 und von 2007 bis 2013 seine außergewöhnliche Klasse bereits bewiesen hatte.

Nach der ernüchternden Niederlage gegen Magnus Carlsen rechnete wohl niemand mit so einer triumphalen Rückkehr beim Kandidatenturnier im März 2014 in Chanty-Mansijsk. Er setzte sich hier mit einem Punkt Vorsprung in einem Doppelrundenturnier gegen sieben Weltklassegegner durch und wurde neuer Herausforderer des Weltmeisters.

Viswanathan Anand in der Wikipedia

Informationen

  • Veranstalter: FIDE
  • Organisation: Worlds Chess Events Corporation / Agon Ltd.
  • Hauptschiedsrichter: ISR Andrzej Filipowicz (76, Polen)
  • Schiedsrichter: ISR Chusan Turdaljew (58, Usbekistan), ISR Anatoli Bychowskij (80, Russland)
  • Austragungsort: Medienzentrum der Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi
  • Modus: Wettkampf über max. 12 Partien. Weltmeister ist der, der zuerst 6½ Punkte erreicht. Steht es am Ende 6:6 gibt es einen Stichkampf.
  • Stichkampf: Wettkampf über 4 Partien mit einer Bedenkzeit 25+10 (25 Minuten + 10 Sekunden Inkrement). Steht es danach immer noch unentschieden, werden bis zu fünf Doppelpartien Blitzschach mit einer Bedenkzeit 5+3 gespielt. Besteht weiterhin ein Gleichstand, entscheidet die nächste Gewinnpartie.
  • Internet: www.sochi2014.fide.com | Wikipedia

Sotschi

Die 343.000-Einwohnerstadt am Schwarzen Meer ist seit Jahrzehnten, bevorzugt in der warmen Jahreszeit, ein sehr beliebtes Reiseziel für viele Touristen. Der eigentlich subtropische Ort sorgte 2007 durch seine Wahl zum Austragungsort Olympischer Winterspiele für eine handfeste Überraschung. Sieben Jahre später wurden die Spiele Wirklichkeit, nachdem praktisch das ganze Olympiaareal neu gebaut wurde. 2007 gab es davon nur eine Computeranimation.
Im Oktober 2014 fand im Olympiapark, unweit vom Medienzentrum im benachbarten Autodrom, zum ersten Mal ein Formel-1-Rennen statt. Nun gibt es mit der Schach-WM im November 2014 die dritte herausragende Sportveranstaltung innerhalb eines Jahres.

Zeitplan

Datum Ereignis
07.11. Eröffnungsfeier
08.11. 1. Partie ½:½
09.11. 2. Partie 1:0
10.11. Ruhetag
11.11. 3. Partie 0:1
12.11. 4. Partie ½:½
13.11. Ruhetag
14.11. 5. Partie ½:½
15.11. 6. Partie 1:0
16.11. Ruhetag
17.11. 7. Partie ½:½
18.11. 8. Partie ½:½
19.11. Ruhetag
20.11. 9. Partie ½:½
21.11. 10. Partie ½:½
22.11. Ruhetag
23.11. 11. Partie 1:0
24.11. Ruhetag
25.11. 12. Runde
26.11. Ruhetag
27.11. Stichkampf
28.11. Siegerehrung

Ergebnisse als Carlsen:Anand

Wikimedia Commons/Sergej Kasanzew
Links das riesige Medienzentrum, rechts das vergleichsweise kleine Hotel "Tulip Inn Omega Sotschi"

Match-Fortschritt

Spieler Land Elo 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
GM Magnus Carlsen 2863 ½ 1 0 ½ ½ 1 ½ ½ ½ ½ 1
GM Viswanathan Anand 2792 ½ 0 1 ½ ½ 0 ½ ½ ½ ½ 0
½ 2 4 5
½ ½ 2 3 4

Live-Kommentar (englisch)

WM-Berichte und Live-Übertragungen

Wikimedia Commons/Christoph Vohler

GM Stefan Kindermann wird ab dem 7. November auf dem Onlineportal der Süddeutschen Zeitung die Schach-WM mit Video-Kommentaren begleiten.
www.sz.de/schach-wm

(Vor-)Berichte und Live-Berichterstattung bei ChessBase
Berichterstattung u.a. mit Liveticker und Videoanalysen von Daniel King bei Spiegel Online
Partiekommentierung von Georgios Souleidis und Liveticker bei sportal.de

x