Nach oben

Oberfränkische Schachtage auf Schloss Schney

Doppel-Erfolg für Marktleuthen

Klaus Steffan
Ein Blick in den Turniersaal der Erwachsenen: An der Tischreihe rechts spielen die "Meister", an der Tischreihe daneben die "Qualifikanten".

15 Siegerpokale waren an den vier oberfränkischen Schachtagen zu vergeben. Die Franken-Akademie "Schloss Schney" entpuppte sich einmal mehr als Teilnehmer-Magnet beim Großereignis für den Schachbezirk Oberfranken. 99 Denksportler nahmen an den Turnierschach-Wettbewerben teil, 92 am Blitzschach. Die zwei Erwachsenen-Titel gingen an Spieler von der Schachabteilung des FC Marktleuthen.

Sieben Runden an nur vier Tagen – das Meister-Turnier der Erwachsenen forderte höchste Konzentration von den 18 Teilnehmern. Am Ende machte Regionalliga-Spieler André Kopp vom FC Marktleuthen seinen größten Einzelerfolg perfekt. Der 28-Jährige holte die Meisterschaft mit fünf Punkten. Damit erhielt er den ersten Karl-Heinz-Hein-Pokal im Gedenken an das verstorbene Ehrenmitglied des Bezirksverbands. Kopp war punktgleich mit Iwan Rein (TS Bayreuth) und Igor Shashkin (PTSV-SK Hof); in einer Sonderwertung – der "Buchholz-Wertung" – hatte er jedoch klar die Nase vorn.

Klaus Steffan
André Kopp (Mitte) wurde erstmals oberfränkischer Meister der Erwachsenen. Punktgleich auf den Plätzen zwei und drei landeten Iwan Rein (Zweiter von rechts) und Igor Shashkin (Zweiter von links). Bezirksvorsitzender Thomas Carl (links) und Bezirksspielleiter Reiner Schulz (rechts) gratulierten.

Auch den letzten Titel der Schachtage sicherte sich ein Marktleuthener. Zur Blitz-Einzelmeisterschaft der Erwachsenen traten diesmal 49 Spieler an – die beste Beteiligung seit 2004. Die Terminwahl der Organisatoren – das Turnier fand an Heiligdreikönig statt – erwies sich als kluger Schachzug. Im Blitz-Meister-Turnier galt es, 25 Runden zu absolvieren; die Bedenkzeit beim "Blitzen" beträgt nur fünf Minuten pro Spieler und Partie. Toralf Kirschneck hatte nur einmal verloren, acht Mal remisiert und 16 Siege eingefahren. Damit lag er eineinhalb Punkte vor seinen härtesten Widersachern Kurt-Georg Breithut (SC Bamberg) und Igor Boss (TSV Bindlach-Aktionär).

Klaus Steffan
Stolz präsentiert Toralf Kirschneck (Mitte) den Siegerpokal der Blitzmeisterschaft. Kurt-Georg Breithut (Zweiter von links) und Igor Boss (Zweiter von rechts) waren seine härtesten Widersacher. Bezirksspielleiter Reiner Schulz (links) und Bezirksvorsitzender Thomas Carl (rechts) rahmen die besten drei "Blitzer" ein.

In der Königsklasse der Jugend, der U18, setzte sich Florian Bücker vom Schachclub 1868 Bamberg die Krone auf; er hatte an den Abenden bei inoffiziellen Blitzturnieren viele Erwachsene mit seiner Spielstärke verblüfft. Das "Double" aus Turnierschach- und Blitzschach-Titel gelang René Stingl vom SV Thiersheim (U14) und Daniel Wiemann vom SV Seubelsdorf in der "jüngsten" Klasse, der U8. Einen äußerst seltenen Doppel-Erfolg feierten die Aliyev-Brüder vom PTSV-SK Hof: Emil Aliyev wurde Meister der U12, Rauf Aliyev Champion der U10.

Die Franken-Akademie bot wiederum ein ideales Umfeld für Teilnehmer, Betreuer und Organisatoren. Das "Schney-Team" des Schachbezirks leistete ganze Arbeit und sorgte für einen reibungslosen Ablauf der Turniere und des Drumherums. Sachpreise gab es am Ende für alle Teilnehmer. Die beiden Qualifizierten bei der bayerischen Meisterschaft der Erwachsenen erhalten dort einen Zuschuss aufs Startgeld. Für Spieler aus drei DWZ-Kategorien im Quali-Turnier lockten zusätzlich Ratingpreise in Form von 50-Euro-Gutscheinen vom Schachversand Ullrich.
Mehr als 3000 Internet-Nutzer verfolgten die Ergebnisse und Informationen im Netz; auf mehreren Sonderseiten kann man alles über "Schney 2010" abrufen – von zahlreichen Bildern bis zu über 200 Partien.

Der komplette Service im Internet

Alle Sieger auf einen Blick

  • Meister Erwachsene: André Kopp (FC Marktleuthen)
  • Quali Erwachsene: Özgür Düdükcü (SK Michelau)
  • Meister-Blitz Erwachsene: Toralf Kirschneck (FC Marktleuthen)
  • Quali-Blitz Erwachsene: Andreas Schüpferling (SK Michelau)
  • Meister Jugend U18: Florian Bücker (SC Bamberg)
  • Meister-Blitz Jugend U18: Hakan Düzardic (SF Windheim)
  • Meister Jugend U16: Tobias Becker (Kronacher SK)
  • Meister-Blitz Jugend U16: Jonas Zeidler (FC Marktleuthen)
  • Meister Jugend U14: René Stingl (SV Thiersheim)
  • Meister-Blitz Jugend U14: René Stingl (SV Thiersheim)
  • Meister Jugend U12: Emil Aliyev (PTSV-SK Hof)
  • Meister-Blitz Jugend U12: Adrian Wichmann (SV Seubelsdorf)
  • Meister Jugend U10: Rauf Aliyev (PTSV-SK Hof)
  • Meister-Blitz Jugend U10: Jan Hertel (ASV Rehau)
  • Meister Jugend U8: Daniel Wiemann (SV Seubelsdorf)
  • Meister-Blitz Jugend U8: Daniel Wiemann (SV Seubelsdorf)
Klaus Steffan
Die besten Drei in der U18 (von links): Meister Florian Bücker, Maximilian Schrepfer und Karsten Theiss mit Bezirksvorsitzendem Thomas Carl.
Klaus Steffan
Auf dem Treppchen in der U16 (von links): Tobias Pfadenhauer, Meister Tobias becker und Jonas Zeidler. Rechts Bezirksvorsitzender Thomas Carl.
Klaus Steffan
René Stingl (Zweiter von links) gewann das "Double" in der U14. Er gewann vor Johannes Pfadenhauer und Lukas Schulz (von links). Glückwünsche gab’s vom Bezirksvorsitzenden Thomas Carl (rechts).
Klaus Steffan
Gisela Wolf, Wirtschaftsleiterin der Franken-Akademie "Schloss Schney", freute sich über die starke Resonanz auf die oberfränkischen Schachtage. Bezirksvorsitzender Thomas Carl (links) und Bezirksspielleiter Reiner Schulz bestätigten ihr, dass sich Teilnehmer, Betreuer und Organisatoren wiederum sehr wohl in Schney fühlten.

Jan Fischer

Referent für Öffentlichkeitsarbeit
im Schachbezirk Oberfranken
Robischbachweg 21
95030 Hof
Telefon 09281/1446422
Telefax 09285/913339
E-Mail:
Homepage: www.schachbezirk-oberfranken.de

x