Nach oben

Fluthilfe

22. Dezember 2002

Bericht beim DSB
Bericht mit Fotos bei der DSJ
Schecküberreichung und Auflistung der Spenden
Danksagung eines betroffenen Vereins

Die bewegenden Bilder der Flutkatastrophe im Sommer diesen Jahres sind uns noch alle in Erinnerung. Eine Welle der Hilfsbereitschaft ging durch Deutschland und ist auch am Schach nicht vorbeigegangen. Insgesamt 4.500 € kamen nach dem Spendenaufruf der Deutschen Schachjugend zusammen. Mit diesem Geld konnte für Schulen und Vereinen neues Spielmaterial und auch Schachliteratur angeschafft werden, die bei der Zerstörung der Spielstätten verloren gegangen waren.

Geholfen wurde:

  • der Grundschule Schmiedeberg
  • dem Sportgymnasium Dresden
  • dem ESV Lok Döbeln
  • dem Dresdner SC 1898
  • dem Ferienlager Trebsen

Die Deutsche Schachjugend bedankt sich für die große Resonanz auf unseren Spendenaufruf bei allen Spendern. Gespendet haben vor allem

  • die Bayerische Schachjugend
  • die Hessische Schachjugend
  • die Schachjugend Rheinland-Pfalz
  • die Schachjugend Rheinhessen
  • der Pfälzischer Schachbund

zusätzlich verschiedene Vereine (auch über den Tag des Schachs).

Wir hoffen damit ein Stück weit geholfen zu haben, damit die Vereine und Schulen weiterhin für unsere Sportart Schach arbeiten können.

Jörg Schulz, Geschäftsführer DSJ

Norbert Heymann, Ref. ÖA DSB
Jahrgang 1959, war bis 2005 Referent für Öffentlichkeitsarbeit im Deutschen Schachbund.

x