Nach oben

Ergebnisbericht TdS 2012

Tag des Schachs 2012

Mit 29 Vereinen war die Beteiligung am Tag des Schachs 2012 recht ansprechend und mit rund 100 persönlichen Kontakten bei den einzelnen Veranstaltungen konnten die Vereinen gut auf sich und den Schachsport in ihrer Region aufmerksam machen.

Früh übt sich der Schachnachwuchs beim Tag des Schachs vom SV KuS Potsdam

Anzahl der teilnehmenden Vereine: 29 Vereine mit beteiligten Schachspieler ca. 3250

Gruppe A bis 40.000 Einwohner 16 Vereine 1680

Gruppe B über 40.000 Einwohner 13 Vereine 1570

Der Tag des Schachs ist aus vielerlei Gründen für die Vereine ein attraktiver Wettbewerb. Zum einen erhalten sie die Möglichkeit in die Öffentlichkeit mit ihren Angeboten zu gehen und zum anderen erhalten sie eine gute Chance mit ihren Aktionen einen der sehr vielen gut dotierten Preise des Deutschen Schachbundes zu gewinnen – immerhin werden 15 Preise unter den 29 Vereinen ausgeschüttet.

Bei den Hauptpreisen, wobei ein Gewinn ausgeschlossen ist, wenn man diesen Preis schon im Jahr zuvor gewonnen hatte, ging es zu allererst um die Anzahl der Personen, die für eine Schachaktivität gewonnen werden konnten:

Gruppe A:

1. Preis 500.- € SC „Ladja“ Roßdorf HES 246 TN

2. Preis 300.- € SV Jedesheim WÜR 104 TN

3. Preis 200.- € SG Plöner See SWH 86 TN

Gruppe B:

1. Preis 500.- € Schachverband Oberpfalz BAY 509 TN

2. Preis 300.- € SK Bremen West BRE 388 TN

3. Preis 200.- € USV VB Halle SA-A 299 TN

Bemerkungen zum 1. Preis Schachverband Oberpfalz:

Hier haben sich in vorbildlicher Weise 4 Schachvereine, - DJK Regensburg Nord, Regensburger Turnerschach, TSV Kareth-Lappersdorf und SF Tegernheim – unter der Federführung des Schachverbandes Oberpfalz zu einer Gemeinschaftsaktion zusammengefunden. Es ist geplant solche ähnliche Projekte auch in der Zukunft weiter zu führen – dies könnte beispielhaft auch für andere Vereine oder Unterverbände/Bezirke sein. Haben sie Mut zu solchen Kooperationen, sie erhöhen dadurch die Aufmerksamkeit und somit auch den Bekanntheitsgrad aller teilnehmenden Vereine.

Mit den nachfolgenden Sonderpreisen möchte der Deutsche Schachbund die Vereine auszeichnen, die mit besonderen Ideen und Präsentationen den Schachsport vorgestellt haben oder aber die besonders aktiv in die Medienlandschaft hineinwirken konnten:

Kreativpreis:

1. Pl. 300.- € SV Schiffweiler SAA

Der Verein überzeugte mit vielfältig gestalteten Schachangeboten, einer Schachausstellung und einer sehr intensiven Werbung im Fernsehen, Radio und Zeitungen und umfangreichen Nachberichten

2. Pl. 200.- € SV Lurup HAM

Der SV Lurup hatte seinen Schwerpunkt auf das wichtige Feld der Integrationsarbeit gelegt und einen „Tag der Integration mit Spaß am Schach“ veranstaltet und dafür gute Plakate erstellt und den Tag mit vielen Berichten, Bildern, Zeitungsberichten dokumentiert.

PR-Preis:

1. Pl. 300.- € SV Groß Gerau HES

Der SV Groß Gerau trumpfte mit sehr ausführlichen und umfangreichen Berichten in der Presse sowie im Internet auf, erstellte schöne Plakate und Flyer und betrieb eine sehr gute Werbung.

2. Pl. 200.-€ SV Lauf/Pegnitz BAY

Der SV Lauf/Pegnitz fiel durch vielfältige und kreative Schachangebote, wie Prominentenschach und Speedschach auf, was wiederum gut dokumentiert wurde.

Unter den übrigen 19 Vereinen wurden 5 Sachpreise zu je Euro 50.- verlost, die glücklichen Gewinner sind:

1. SV Kinder u. Jugendschach Potsdam BRA

2. SV Merseburg SA-A

3. SK Münster NRW

4. SK Duderstadt NDS

5. Schul-Schach-AG Altstrelitz MVP

Interessante Einzelberichte werden nachgereicht.

Der Deutsche Schachbund bedankt sich bei den beteiligten Vereinen für ihr Engagement.

Vorschau für 2013.

Zusammenfassend und abschließend kann wohl feststellt werden, dass in Anbetracht von ca. 2500 Schachvereinen in ganz Deutschland eine Beteiligung von nur 29 Schachvereinen an dieser Aktion auch 2012 nicht gerade „der Renner“ war, wie wir uns dies eigentlich gewünscht hätten. Deshalb müssen wir uns schon überlegen, wie diese Aktion für die Vereine lukrativer und interessanter gemacht werden könnte oder ob wir dafür andere Aktionen anbieten sollen. Ich denke hier z.B. an Aktionen und Aktivitäten die über ein ganzes Jahr verteilt werden könnten. Dies könnte eventuell auch zu einer Verschmelzung vom „Tag des Schach“ mit dem „Verein des Jahres“ zu einem globalen Jahreswettbewerb der Vereine führen und dies mit jährlich wechselnden Schwerpunktsthemen. Wir werden dies innerhalb der Breitenschach-Kommission besprechen und dann entscheiden.

Walter Pungartnik

Breitenschachreferent

x