Nach oben

Nachrichtenarchiv

September 2017

24.09.2017

Jugend-WM in Uruguay: Nach dem Ruhetag

Der Ruhetag ist vorbei und die deutschen Spieler sind voller Energie in die zweite Hälfte der Jugend-Weltmeisterschaft gegangen.

Weiterlesen …

24.09.2017

Problemschachaufgabe 243 (Deutsche Lösemeisterschaft)

Ausschreibung zur Deutschen Lösemeisterschaft (DLM) 2018

Die 42. Internationale Deutsche Meisterschaft im Lösen von Schachproblemen findet von
Freitag, den 23. März bis Sonntag, den 25. März 2018 am Südhang des Wiehengebirges in Ostwestfalen (NRW) statt und wird von der Schachgemeinschaft Bünde 1945 ausgerichtet.
Organisator vor Ort: Bernd Holtmeier
Austragungsort (wahlweise auch Unterbringung): Hotel Wiehen-Therme in D-32609 Hüllhorst, Am Reineberg 18

Weiterlesen …

23.09.2017
Faszination Schach

Faszination Schach – Schachtage im Olympia-Einkaufszentrum München

25. - 30. September 2017

Bereits über 21.200 Kinder kamen, um die „Faszination Schach“ von Großmeister Sebastian Siebrecht als Erlebnisschachprogramm zu rocken. Oberbürgermeister Dieter Reiter hat die Schirmherrschaft übernommen. Die Stadtspitze wird durch Stadträtin Kathrin Abele vertreten zusammen mit Centermanager Christoph von Oelhafen, dem Vizepräsidenten Verbandsentwicklung des Deutschen Schachbundes Walter Rädler, sowie der ersten Schulklasse den Eröffnungszug am Montag, den 25. September 2017 um 10.00 Uhr ausführen.

Weiterlesen …

22.09.2017
Sergej Karjakin, Lewon Aronjan und Ding Liren
Anastasja Karlowitsch
Sergej Karjakin, Lewon Aronjan und Ding Liren

FIDE-Weltcup: Ding Liren und Lewon Aronjan kommen nach Berlin!

Die ersten 37½ Prozent des WM-Kandidatenturniers im März 2018 in Berlin sind komplett! Nach dem vorberechtigten WM-Zweiten Sergej Karjakin (Russland) haben es beim Weltcup in Tbilissi Lewon Aronjan (Armenien) und Ding Liren (China) in das Finale geschafft und sich damit direkt qualifiziert. Aronjan, der sich häufiger in Berlin aufhält und dabei gelegentlich Schachspielstätten aufsucht, mußte gegen Maxime Vachier Lagrave (Frankreich) das komplette Programm von neun Partien absolvieren. Liren stellte die Weichen auf den Gesamtsieg in der fünften Partie, als er gegen Wesley So (USA) mit Schwarz gewinnen konnte.

Weiterlesen …

22.09.2017
Gerhard Meiwald

Wir gratulieren zum 70ten!


Unser Senioren-Referent Gerhard Meiwald vollendet heute sein 70tes Lebensjahr. Dazu möchte ich ihm im Namen des Deutschen Schachbundes herzlich gratulieren!

Weiterlesen …

22.09.2017
Deutschland mit Hanna Marie Klek, Josefine Heinemann, Jana Schneider und Teodora Rogozenco gegen Polen
Tibor Erdősi
Deutschland mit Hanna Marie Klek, Josefine Heinemann, Jana Schneider und Teodora Rogozenco gegen Polen

Mitropa-Cup: Starke Konkurrenz in Ungarn

Der Mitropa-Cup war in den letzten Jahren immer sehr medaillenträchtig: Gold 2011, 2012 und 2016, Silber 2011, 2013 (2x), 2014 (2x) und 2016 und Bronze 2015. Es scheint nach fünf von neun Runden des Mitropa-Cups in Balatonszárszó so, als ob es 2017 erstmals seit 2010 keine Medaille geben könnte. Die Männer liegen auf Rang 6, die Frauen auf Rang 8.

Weiterlesen …

21.09.2017

Jugend-WM in Uruguay: Ruhetag in Montevideo

5 Runden sind bei der Jugendweltmeisterschaft in Montevideo (Uruguay) gespielt und das bedeutet bei unserem Zeitplan einen freien Tag für unsere Jungs und Mädels. Dabei fällt das Fazit der Spieler durchaus unterschiedlich aus.

Weiterlesen …

21.09.2017
Leonore Poetsch
Federación Uruguaya De Ajedrez
Leonore Poetsch

Jugend-WM in Uruguay: Start in Montevideo

Die ersten drei Runden der Jugend-WM in Montevideo, Uruguay sind Geschichte. Die Anreise verlief, nach Aussage der Spieler und Eltern ohne Zwischenfälle. Trotz der langen Reise waren alle einigermaßen fit. Geplant war, dass alle Spieler im aloft-Hotel untergebracht sein sollten. Doch dieses Hotel (planmäßige Fertigstellung 6 Tage vor der Anreise), Überraschung Überraschung, war noch nicht fertig gestellt. So mussten einige von uns in das Sheraton auf der anderen Straßenseite umziehen, wo auch die Meisterschaft stattfinden sollte. Es gibt sicherlich schlimmere „Not-Absteigen“ als das Sheraton. Leider waren im aloft-Hotel auch noch nicht alle Heizungen korrekt installiert… Also es gab kleine Schwierigkeiten zu Beginn, aber nun nach drei Tagen sind diese beseitigt und alle Spieler können sich auf ihr Schach konzentrieren.

Weiterlesen …

19.09.2017
Faszination Schach

Faszination Schach – Schachtage im Herold-Center Norderstedt

20. - 23. September 2017

Bereits über 20.800 Kinder kamen, um die „Faszination Schach“ von Großmeister Sebastian Siebrecht als Erlebnisschachprogramm zu rocken. Stadtpräsidentin Kathrin Oehme hat die Schirmherrschaft übernommen und wird zusammen mit dem stellvertretenden Center Manager Holger Marmont den Eröffnungszug am Mittwoch, den 20. September 2017 um 10.00 Uhr ausführen.

Weiterlesen …

19.09.2017
Götz Preuße und Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow
Klaus Pulina
Götz Preuße und Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow

Götz Preuße erhielt das Bundesverdienstkreuz

Am 11. September 2017 wurde Götz Preuße im Barocksaal der Thüringer Staatskanzlei in Erfurt das Bundesverdienstkreuz am Bande von Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow überreicht. Preuße war einer von fünf Geehrten bei diesem Festakt, worüber auch das MDR-Fernsehen im Thüringen-Journal am Abend in einem rund 30-sekündigen Beitrag berichtete.

"Götz Preuße aus Jena wird für seine Verdienste im Thüringer Schachsport mit dem Verdienstkreuz am Bande geehrt. Seit vielen Jahrzehnten setzt er sich dafür ein, das Schachspiel stärker in den Blickpunkt der Öffentlichkeit zu rücken und von einer Randsportart zu einem Breitensport weiterzuentwickeln. Ihm zu verdanken sind neue Angebotsformen, Strategien und Konzepte, die darauf abzielen, Schach für weite Teile der Bevölkerung und insbesondere für Kinder zu öffnen." teilte die Thüringer Staatskanzlei in einer Presseinformation am 7. September mit.

Weiterlesen …

18.09.2017
Wassili Iwantschuk und Lewon Aronjan
Anastasja Karlowitsch
Wassili Iwantschuk und Lewon Aronjan

FIDE-Weltcup: Aronjan, So, MVL und Liren im Halbfinale

Für Wassili Iwantschuk war der Weltcup 2017 im Viertelfinale beendet. Nachdem er Wladimir Kramnik und Anish Giri aus dem Turnier warf, war gegen Lewon Aronjan Endstation. Der Armenier, der in unserer Hauptstadt ein Häuschen hat, kommt damit einem längeren Aufenthalt, sozusagen "zuhause", ein Stück näher. In Berlin findet im März 2018 das WM-Kandidatenturnier statt. Aronjan muß im Halbfinale ab morgen (heute ist Ruhetag) nur noch Maxime Vachier-Lagrave aus dem Weg räumen.
Im zweiten Halbfinale sitzen sich Blübaum-Bezwinger Wesley So (USA) und Ding Liren (China) gegenüber.

Weiterlesen …

18.09.2017
Emil Schmidek, Lev Yankelevich, Vincent Keymer, Andreas Heimann
Dorian Rogozenco
Emil Schmidek, Lev Yankelevich, Vincent Keymer, Andreas Heimann

Mitropa-Cup: Remis und Niederlage gegen Frankreich

Am gestrigen Sonntagnachmittag begann in dem ungarischen Örtchen mit dem schönen Namen Balatonszárszó am noch schöneren Balaton der Mitropa-Cup 2017. Bundestrainer Dorian Rogozenco hat in dem für alle Geschlechter offenen Turnier eine Mannschaft mit zwei erfahrenen Großmeistern und drei Nachwuchshoffnungen nominiert. Bei den Frauen, die ohne Ersatzspielerin neun Runden durchspielen werden, sind nur jugendliche Damen am Start. Hanna Marie Klek, die älteste von ihnen, aber selbst erst 21, hat ihren Mitspielerinnen dabei einiges an Erfahrung voraus.

Zum Auftakt war Frankreich der Gegner für Deutschland. Im offenen Turnier gab es ein leistungsgerechtes 2:2, während unsere junge Frauenauswahl mit 1:3 unterlag. Hier steckte Teodora Rogozenco und der U16-Vizeeuropameisterin Jana Schneider wohl noch das Turnier in Rumänien in den Knochen. Sie waren direkt aus dem östlichen Nachbarland nach Ungarn gereist.

Weiterlesen …

18.09.2017
Jana Schneider
Bernd Vökler
Jana Schneider

Jugend-EM: Jana Schneider holt Silber in der U16

Nach dem Gewinn der Deutschen Frauen-Einzelmeisterschaft im April 2017 konnte die 15-jährige Jana Schneider eine weitere Trophäe bei den Jugend-Europameisterschaften in Rumänien erobern. In der Altersklasse U16w gewann sie hinter der Weißrussin Olga Badelka die Silbermedaille.

Frank Hoppe

Weiterlesen …

17.09.2017
Spielstätte
Hans-Dieter Post
Spielstätte

Im November: Sparkassen-Open in Heusenstamm

Nur durch Zufall bin ich letztes Jahr auf das Sparkassen-Open in Heusenstamm im Internet gestoßen und beim ersten Blick auf die Teilnehmerliste war ich sehr erstaunt, dass ich bis dahin noch nie von diesem Turnier gehört hatte. Vielleicht geht es Ihnen auch so, doch das soll sich nun ändern:

Weiterlesen …

16.09.2017
Hanna Marie Klek (hinten) und Kristin Wodzinski (rechts) mit Eberhard Schabel und seinen Mädchen
DSJ
Hanna Marie Klek (hinten) und Kristin Wodzinski (rechts) mit Eberhard Schabel und seinen Mädchen

Lernen und sich informieren beim Mädchen- und Frauenkongress

Anfang September trafen sich rund dreißig am Mädchen- und Frauenschach Interessierte zum dreitägigen Kongress in Mettmann bei Düsseldorf

Wer hat den Schlüssel, um die Tür aufzumachen und die weiblichen Schachspielerinne in die Vereine zu lassen? Wahrscheinlich keiner. Oder doch einige? Denn wenn Eberhard Schabel von TuRa Harksheide berichtet und von 47 weiblichen Mitgliedern erzählt, gut fünfzig Prozent der Mitglieder, dann bekommt man das Gefühl, er hat den besagten Schlüssel. Ein wichtiger Punkt ist sein Angebot Schach auf dem Reiterhof, das bei Weitem nicht nur von seinen Mädchen im Verein und aus seinen Schulschachgruppen wahrgenommen wird, sondern zu dem viele Mädchen aus fast ganz Deutschland anreisen. Weshalb man anderen Regionen nur raten kann, solch ein Angebot auch zu schaffen.

Weiterlesen …

15.09.2017
Frank Hoppe
Ullrich Krause, Linstow 2017

Interview mit Ullrich Krause zum Kandidatenturnier

Berlin ist Ausrichter dieses hochrangigen Turniers im März 2018

Das Kandidatenturnier 2018 kommt nach Berlin. Seit Bekanntgabe des Veranstaltungsortes durch die FIDE sind die Schachfans in Deutschland elektrisiert. Damit wird Deutschland Gastgeber des wohl am stärksten besetzten Schachturniers der Nachkriegszeit. Zudem dürfte sehr viel Spannung über den Runden liegen, denn es geht am Ende darum, wer ein gutes halbes Jahr später den amtierenden Weltmeister Magnus Carlsen (Norwegen) herausfordert. Der Deutsche Schachbund wird als Partner des Ausrichters Agon Limited alles für eine erfolgreiche Durchführung organisieren. Grund genug, Ullrich Krause, Präsident des Deutschen Schachbundes, nach seinen Erwartungen und Plänen zu fragen.

Weiterlesen …

15.09.2017
Sergej Karjakin wartet auf die nächsten beiden Kontrahenten
Anastasja Karlowitsch/Pixabay/DSB
Sergej Karjakin wartet auf die nächsten beiden Kontrahenten

FIDE-Weltcup: Karjakin plus Zwei aus Acht

Je weniger Spieler es in Tbilissi werden, desto sparsamer lichtet sich das Teilnehmerfeld. Gestern und am Mittwoch kamen acht weitere Spieler hinzu für die es heißt "Schade, wir fahren nicht nach Berlin." Das WM-Kandidatenturnier findet, wie wir seit vier Tagen wissen, im Frühjahr 2018 in unserer Hauptstadt statt. Seitdem läuft die Planungsmaschinerie beim Veranstalter Agon und den gastgebenden Verbänden - neben uns auch der Berliner Schachverband - auf Hochtouren.

Acht Spieler sind jetzt noch übriggeblieben. Zwei von ihnen werden sich noch zu Sergej Karjakin, dem bisher einzigen Teilnehmer des Kandidatenturniers, hinzugesellen.

Weiterlesen …

14.09.2017

Jugend-WM U14/16/18

16. bis 26. September in Montevideo/Uruguay


Was unsere ganz jungen Schachexperten (U8-U12) bereits hinter sich haben, steht den etwas älteren (U14- U18) noch bevor. Die Jugendweltmeisterschaften in Südamerika. Morgen besteigt unsere Delegation bestehend aus 14 Personen, darunter 7 Spieler bzw. Spielerinnen den Flieger nach Montevideo.

Weiterlesen …

13.09.2017

Mitropa Cup 2017

16. bis 25. September in Balatonszárszó, Ungarn

Ausrichter der diesjährigen 11-Föderationen-Meisterschaft ist Ungarn. Genauer gesagt in Balatonszárszó wird am 17. September die erste Runde eingeläutet. Balatonszárszó ist "eine Großgemeinde im Komitat Somogy in Südtransdanubien".

Weiterlesen …

12.09.2017
Bu Xiangzhi, links Magnus Carlsen
Anastasja Karlowitsch
Bu Xiangzhi, links Magnus Carlsen

FIDE-Weltcup: Noch 16 Spieler streiten sich um zwei Berlin-Tickets

Das war die Hammermeldung des gestrigen Tages: Die Ausrichtung des Kandidatenturniers für den Weltmeisterschaftskampf mit Magnus Carlsen wurde nach Berlin vergeben! Die sechs Tage Blitz- und Schnellschach-Weltmeisterschaft im Oktober 2015 an gleicher Stelle haben bei der FIDE einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Die Zuschauer drängten sich damals dicht an dicht in der auf Eventlocation getrimmten Fabrikhalle einer ehemaligen großen Molkerei.

Nun kommt die FIDE mit ihrem Veranstalter Agon Limited sogar für 19 oder 20 Tage nach Berlin. Am 9. März 2018 ist die Eröffnungsveranstaltung, am 27. bzw. 28. März 2018 (bei einem nötigen Stichkampf um Platz 1) ist die Siegerehrung. An den Tagen dazwischen kämpfen acht Spieler der Weltklasse doppelrundig um den Platz auf dem Stuhl vis-à-vis gegenüber Magnus Carlsen, dem amtierenden Weltmeister.
Ein Name der glorreichen Acht steht bereits fest: Sergej Karjakin. Er unterlag Carlsen im letzten Weltmeisterschaftskampf in New York und ist damit vorberechtigt. Zwei weitere Namen kommen beim gerade laufenden Weltcup in Tbilissi hinzu.

Weiterlesen …

12.09.2017

Halbzeit in Mamaia

Jugend-EM, 4. bis 15. September in Mamaia, Rumänien

Diese Überschrift ist natürlich falsch. Bei 9 Runden gibt es keine Hälfte. Üblicherweise spricht man beim Ruhetag in der Mitte einer solchen Jugendeuropameisterschaft von Halbzeit. Die ersten Schlachten sind geschlagen, die ersten Tränen wurden vergossen, die ersten schlauen Züge wurden gespielt.

Weiterlesen …

11.09.2017

Ausrichtung Kandidatenturnier nach Berlin vergeben!

10. bis 28. März 2018

Wir betrachten die Ausrichtung des Kandidatenturniers in Berlin als riesige Chance, den Schachsport in Deutschland noch populärer zu machen und bedanken uns bei der FIDE für die Entscheidung, dieses wichtige Turnier nach Deutschland zu vergeben.

Weiterlesen …

11.09.2017
Neues Turnierlogo mit integrierter "7"

Hotel-Anmeldestopp in Aalen

Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft 15. bis 17. Dezember 2017

Trotzdem die DSAM-Turnierserie mit einem Turnier mehr (7 statt 6) in die neue Saison startet, ist das H+-Hotel zum "Weihnachtsturnier" in Aalen bereits ausgebucht.

 

Weiterlesen …

11.09.2017
DSB-Präsident Ullrich Krause (l.) dankt Christian Zickelbein
Hamburger SK
DSB-Präsident Ullrich Krause (l.) dankt Christian Zickelbein

Deutschlands größter Schachverein hat einen neuen Vorsitzenden

Auf der Jahreshauptversammlung des Hamburger Schachklubs am 8. September 2017 kandidierte der erste Vorsitzende Christian Zickelbein nach 30 Jahren nicht mehr für dieses Amt. Zu seinem Nachfolger wurde Thomas Woisin gewählt. Christian Zickelbein: "Ich bin sehr froh, dass Thomas, seit 50 Jahren Mitglied im Klub, nun Zeit für den Vorsitz im Klub hat, weil er wie ich auch ein Herz für die Jugendarbeit hat, sodass unser guter Jugendvorstand weiterhin die Unterstützung des Gesamtvorstandes haben wird."

Unmittelbar nach der Entlastung des Vorstandes wurde Christian Zickelbein unter stehenden Ovationen zum Ehrenvorsitzenden seines Vereins ernannt.

Weiterlesen …

09.09.2017
Tiebreak: Matthias Blübaum und Wesley So
Anastasja Karlowitsch
Tiebreak: Matthias Blübaum und Wesley So

FIDE-Weltcup: Leider So weiter

Matthias Blübaum ist ausgeschieden. Nach vier Remispartien, in denen er dem Weltklassemann Wesley So durchaus ebenbürtig war, kam das Aus in den beiden Partien mit 10 Minuten Grundbedenkzeit. Ausgerechnet. Matthias selbst sah seine Chancen steigen, je kürzer die Partien angesetzt waren. Dabei hat der US-Amerikaner im Schnellschach gar einen Elovorsprung von 267 Punkten (2822:2555). Die waren am Ende entscheidend.

Weiterlesen …

08.09.2017
Die rumänische Schachspielerin "Britney Spears"
Bernd Vökler
Die rumänische Schachspielerin "Britney Spears"

Jugend-EM: Fehlende Stühle und unmögliche Remisangebote

Die Europameisterschaft startete mit einer Freilufteröffnung. Nach den üblichen Reden unterhielten das Publikum eine Schachtanzgruppe und zwei Sängerinnen. Die jüngere von beiden spielt angeblich sogar im Turnier mit. Als rumänische Britney werden wir in Zukunft vielleicht noch von ihr hören. Leider kann ich ihren „echten“ Namen nicht liefern.

Weiterlesen …

06.09.2017
Wesley So
Maria Jemeljanowa
Wesley So

FIDE-Weltcup: Matthias Blübaum ab heute gegen Wesley So

Mit einer Elo von 2792 ist Wesley So die Nummer 9 der Weltrangliste, besser "nur" die Nummer 9. Bis vor rund zwanzig Jahren wäre der auf den Philippinen geborene US-Amerikaner damit wirklich eine richtig große Nummer gewesen. Praktisch auf demselben Level wie Garri Kasparow. Heute ist er nur einer von vielen dank der Elo-Inflation.

Matthias Blübaum ist heute ab 13 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit So's Gegner. Der 20-Jährige ist der letzte verbliebene Deutsche im Wettbewerb. Blübaum ist nur 3½ Jahre jünger als So. Und er hat nur Elo 2633 aufzuweisen. 159 Punkte weniger als der Weltklassemann aus Nordamerika. Das hört sich nicht viel an, entspricht aber einem Chancenverhältnis von 71:29 zu Ungunsten des Deutschen.

Wir wünschen Matthias viel Erfolg bei den beiden Partien heute und morgen!

Weiterlesen …

05.09.2017
Matthias Blübaum
Anastasja Karlowitsch
Matthias Blübaum

FIDE-Weltcup: Matthias Blübaum hat es als Erster geschafft

Am 2. September startete mit der Eröffnungsveranstaltung in der georgischen Hauptstadt Tbilissi der FIDE-Weltcup 2017. 128 Spieler, die diverse Qualifikationen dafür erreichen mußten, kämpfen im K.o.-System um zwei begehrte Plätze für das Kandidatenturnier 2018. Im Kandidatenturnier wird der Herausforderer für Weltmeister Magnus Carlsen ermittelt. Der Norweger bräuchte nicht in Tbilissi spielen, ist aber trotzdem dabei. So bekam der Nigerianer Oluwafemi Balogun gleich zweimal die Chance gegen den besten Schachspieler unseres Planeten anzutreten. Von seiner 0:2-Niederlage wird er wahrscheinlich noch in -zig Jahren schwärmen.

Aus deutscher Sicht sehr erfreulich ist die Teilnahme von gleich vier Spielern, die sich über die letzten beiden Europameisterschaften qualifiziert hatten: Liviu Dieter Nisipeanu, Witali Kunin, Daniel Fridman und Matthias Blübaum. Der 20-jährige Lemgoer hat als Erster die nächste Runde erreicht. Bundestrainer Dorian Rogozenco mailte uns aus Georgien: "Matthias hat gegen Mareco (Argentinien, Elo 2649) in der zweiten Partie mit Weiß souverän gewonnen. Sein morgiger Gegner ist kein Geringerer als der Achtplatzierte der Weltrangliste, Wesley So!"

Weiterlesen …

05.09.2017
Deutsche Teilnehmer mit Trainer Tom George (hinten links) und Delegationsleiter Jonathan Carlstedt (hinten rechts)

Jugendweltmeisterschaften Brasilien - Abschlussbericht

Gemeinsam durchs Ziel!


Die Weltmeisterschaft der Jüngsten ist seit dem 31.8.2017 Geschichte. Für die deutsche Delegation gehen aufregende, spannende und schöne Tage im brasilianischen Pocos de Caldas zu Ende. Wir, die Spieler, Eltern und Trainer, haben uns von den Brasilianern gut und sehr freundlich aufgenommen gefühlt, das Hotel in dem wir unsere Zeit in Brasilien verbracht haben war gut, das Essen sogar hervorragend und der angeschlossene Wasserpark und der Fussball-Platz boten ausreichend Gelegenheit zur Ablenkung.

Weiterlesen …

05.09.2017
Logo des TSV Haunstetten

Aktualisierte Teilnehmerlisten der DBEM 2017 / Ausrichtersuche DSEM

Am 2. Dezember feiert der TSV Haunstetten 1892 sein 125. Jubiläum mit der Ausrichtung der 44. Deutschen Meisterschaft im Blitzschach in Augsburg. Spiellokal ist die TSV-Turnhalle, Landsberger Str. 3, Augsburg. Die Landesverbände haben ihre qualifizierten Spieler bereits alle gemeldet. Ab sofort können Sie den Stand der Meldungen und der Zusagen in den „Informationen der Spielleitung“, Nr. 2017/05, ablesen.

Weiterlesen …

04.09.2017
Extra Schalter für die deutsche Delegation
Bernd Vökler
Extra Schalter für die deutsche Delegation

Vorbericht zur Jugend-Europameisterschaft 2017

5. - 14. September 2017 in Mamaia (Rumänien)

Die ECU hatte ein Problem! Die europäische Meisterschaft der Frauen lag im Regal als Ladenhüter. Es fand sich nur selten ein Ausrichter. Die Lösung ist genauso einfach, wie effektiv und gleichwohl überraschend. Jeder Bewerber auf die profitable Jugendeuropameisterschaft muss im Jahr vorher die Fraueneuropameisterschaft ausrichten. Nach dem Motto „erst liefern – dann kassieren“ fand also die EM der Frauen 2016 in Mamaia statt und heuer war die Schachjugend Europas zu ihrer Meisterschaft eingeladen. Das Prinzip wird mit Riga 2017 und 2018 fortgeschrieben.

Weiterlesen …

04.09.2017
4. Platz Philip Leon Klaska, links auf den Foto
sachysvetla.rajce.idnes.cz
4. Platz Philip Leon Klaska, links auf den Foto

Nachwuchsprojekt mit Jussupow-Schachakademie startet

Das vom Deutschen Schachbund und der Deutschen Schachjugend mit der Jussupow-Schachakademie vereinbarte Projekt wird jetzt konkret. Am Wochenende 23. und 24. September 2017 findet das Aufnahmeseminar statt. Gemeldet für die in Weissenhorn stattfindende Veranstaltung sind bisher 19 Kinder. Persönlich vor Ort wird Bundesnachwuchstrainer Bernd Vökler für den Deutschen Schachbund dabei sein, wenn es gilt, die maximal 12 Teilnehmerplätze zu vergeben. Nadja und Artur Jussupow werden in einer ausführlichen Einweisung dabei auf sämtliche Aspekte des Programms eingehen und sich viel Zeit für Fragen und Diskussionen nehmen.

Weiterlesen …

04.09.2017
2. Platz für Robert Prieb (U10) links auf den Foto, im blauen T-Shirt
sachysvetla.rajce.idnes.cz
2. Platz für Robert Prieb (U10) links auf den Foto, im blauen T-Shirt

EU-Jugendmeisterschaften U8-14 in Kouty nad Desnou

Seit dem Jahr 2013 haben unsere jungen Talente gleich zweimal die Chance an EU-Jugendmeisterschaften teilzunehmen. Kouty nad Desnou, seit 1961 Ortsteil der tschechischen Gemeinde Loučná nad Desnou (1.600 Einwohner), löste in jenem Jahr Mureck als Austragungsort ab. Wobei in Mureck trotzdem weiter EU-Meisterschaften stattfanden. Der Deutsche Schachbund entsendet seit einigen Jahren zu beiden Veranstaltungen seinen Nachwuchs.

Die Meisterschaften in Mureck fanden vom 1. bis 10. August statt. Als Betreuer fuhr Holger Borchers mit. Vordere Plätze gab es für die acht deutschen Spielerinnen und Spieler leider nicht. Anders dagegen vom 18. bis 27. August in Kouty nad Desnou, wo die deutsche Delegation von Nadja Jussupow geleitet wurde. Gleich mit zwei Medaillen im Gepäck kehrten die zwölf deutschen Talente heim. Robert Prieb errang Silber in der U10 und Peter Grabs Bronze in der U8!

Weiterlesen …

03.09.2017
Hagen Poetsch
Archiv/Gerhard Hund
Hagen Poetsch

Hagen Poetsch Deutscher Schnellschachmeister 2017

IM Hagen Poetsch konnte heute in Magdeburg die Deutsche Schnellschach-Einzelmeisterschaft siegreich beenden. In neun Runden über zwei Tage erreichte er 7½ Punkte und distanzierte den zweitplazierten GM Alexander Naumann und den nachfolgenden FM Rudolf Wilhelm Bräuning um einen Punkt. Für Poetsch war es der zweite Meistertitel nach 2011. Im letzten Jahr belegte er knapp hinter Matthias Dann, der diesmal nicht teilnahm, den zweiten Rang.

Nachfolgend die zusammengefaßten Berichte der 6. bis 9. Runde von Michael Zeuner.

Weiterlesen …

03.09.2017
Rudolf Wilhelm Bräuning - er führt nach 5 Runden - als Deutscher Schulschach-AG-Leitermeister 2014 in Erfurt
Simon-Martin Claus
Rudolf Wilhelm Bräuning - er führt nach 5 Runden - als Deutscher Schulschach-AG-Leitermeister 2014 in Erfurt

Deutsche Schnellschachmeisterschaften nach 5 Runden

Andreas Domaske, Präsident des gastgebenden Landesschachverbandes Sachsen-Anhalt e.V., begrüßte am Sonnabend pünktlich 14 Uhr die 32 Teilnehmer der 43. Deutschen Meisterschaft im Schnellschach, den Hauptschiedsrichter Bundesturnierdirektor Ralph Alt und den Ehrengast Staatssekretärin Dr. Zieschang, welche anschließend ein Grußwort an die Teilnehmer richtete.

Weiterlesen …

01.09.2017
Faszination Schach

Faszination Schach - Schachtage im Aquis-Plaza Aachen

4. - 9. September 2017

Bereits über 20.200 Kinder kamen, um die „Faszination Schach“ von Großmeister Sebastian Siebrecht als Erlebnisschachprogramm zu rocken. Bürgermeister Marcel Philipp hat die Schirmherrschaft übernommen. Bürgermeisterin Frau Dr. Margrethe Schmeer wird zusammen mit Centermanagerin Kathrin Landsmann und der bip-Grundschule den Eröffnungszug am Montag, den 4. September 2017 um 10.00 Uhr ausführen.

Weiterlesen …

01.09.2017

Sport-Förderung:

Stiftung Deutsche Sporthilfe unterstützt Spitzenspieler des Deutschen Schachbundes


Eine gute Nachricht in finanziell schwierigen Zeiten: Sportarten wie Schach haben es nicht leicht, Sponsoren zu finden. Gleichzeitig müssen die Verbände sparen. Aber Spitzensport gibt es nun einmal nicht zum Nulltarif.

Weiterlesen …

x