Referat // Breiten- und Freizeitsport

Sandra Schmidt
Referentin für Breiten- und Freizeitsport: Sandra Schmidt
Brühler Landstr. 84, 50997 Köln
0152/ 24240350

Breiten- und Freizeitsport umfasst alle Bereiche außerhalb des organisierten Spielbetriebs, die einen Schachverein für eine breite Öffentlichkeit attraktiv, interessant und bekannt machen. Die zuständige Referentin ist Sandra Schmidt.

Kommission Breiten- und Freizeitsport Newsletter

Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft

Die Idee zur Deutschen Schach-Amateurmeisterschaft (DSAM) entstand vor dem 125-jährigen Geburtstag des Deutschen Schachbundes im Jahr 2002. Dabei sollte die 5 (aus der Zahl 125) eine besondere Rolle spielen: 5 Spielorte für die Vorturniere, 5 DWZ-Kategorien je Vorturnier, 5 Finalisten je DWZ-Kategorie. Damit ergaben sich 5 x 5 x 5 = 125 Teilnehmer im Finale. Als Partner und Geldgeber wurde die RAMADA-TREFF-Hotel-Gruppe gefunden, in deren Hotels die Turniere stattfanden. Im Laufe der Jahre wurde das Grundkonzept mehrfach modifiziert.

www.dsam-cup.de

Deutsche Familienmeisterschaft

Der Dresdner Manfred Kalmutzki (1936-2021) erfand 1984 in seiner Heimatstadt die Familienmeisterschaften. Dabei traten miteinander verwandte Schachspieler als Paar gegen andere Familien an. Bis 1989 war die Meisterschaft auf Vereinsspieler der Stadt an der Elbe beschränkt. Ab 1990 wurde das Turnier für die Stadt Dresden und ab 1993 für ganz Sachsen geöffnet. 2001 übernahm der Deutsche Schachbund die Idee und führte zum ersten Mal eine Deutsche Meisterschaft für Familien durch.

Liste der Familienmeister

Nachrichten

14.10.2021
Nach knapp zwei Jahren ging am vergangenen Sonnabend, dem 9. Oktober, die Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft 7³ 2019/20 (DSAM) zu Ende. Nach fünf Vorrundenturnieren, das letzte im März 2020 in Bad Wildungen, wurden jetzt in Magdeburg die Deutschen Amateurmeister gekürt. In sieben Gruppen bis maximal DWZ 2300 (A-Gruppe) wurden sieben Deutsche Meister und Meisterinnen ermittelt. Drei Tage und fünf Runden lang kämpften 217 Spieler im Maritim-Hotel im Finale um Punkte und Preise. Bei der abendlichen Gala wurden die sieben Erstplatzierten jeder Gruppe, sowie die besten Frauen auf die Bühne gerufen und geehrt. Moderiert wurde die Siegerehrung von GM Sebastian Siebrecht.

06.10.2021
Im dritten Jahr ihrer Teilnahme an einer Deutschen Familienmeisterschaft konnte die Familie Hansch aus Potsdam und Stendal am 3. Oktober in Berlin zum dritten Mal den Titel erringen. Vater Torsten Hansch, der beim ersten Titel 2019 noch selbst mitspielte, überließ wie schon 2020 seinen Söhnen Karsten und Stephan die Aufgabe, die Punkte für den neuerlichen Erfolg einzusammeln. Nur die später zweitplatzierte Familie Müller konnte dem alten und neuen Meister in der 5. Runde ein Unentschieden abtrotzen.Den dritten Platz hinter Nick und Werner Müller (Greifswald/Ziethen) belegten die Berliner Jirawat (Sohn) und Jan-Daniel Wierzbicki (Vater). Die Wierzbickis waren 2018 die letzte Familie, die den Titel vor der Familie Hansch erringen konnten.

28.09.2021
Eine spezialisierte Problemzeitschrift wie "Die Schwalbe" (die Mitgliederzeitschrift der „Schwalbe, deutsche Vereinigung für Problemschach e.V.“) kann zunächst etwas abschreckend wirken. Dagegen sollen die Schwalbe-Blätter Abhilfe schaffen! Hier lernt ihr kennen, was Problemschach wirklich ausmacht. „Schach ist nicht nur ein Sport, sondern auch eine Kunst und eine Wissenschaft.“ Dies sagte einst Weltmeister Garry Kasparov. Der Schachspieler orientiert sich dabei mehr an Sport und Spiel, der Problemfreund sieht mehr die Kunst; beim Problemlösen kann auch eine Prise Wettbewerb dazukommen. Dieses zweimonatlich erscheinende Faltblättchen hat sich nun zum Ziel gesetzt, einen Zugang zum Problemschach anzubieten und Fragen zu beantworten wie: „Was ist eigentlich Problemschach?“ „Was kann ich mit Problemschach überhaupt anfangen?“ „Was bedeutet denn nun Matt in 2 Zügen?“ oder: „Was ist eine Studie?“ All' die Antworten auf diese Fragen findet ihr in der ersten Ausgabe! Im Anhang steht die erste Ausgabe als Download bereit!

17.09.2021
21. Offene Deutsche Familienmeisterschaft im Schach 2021 3. Oktober 2021 in Berlin   Am Sonntag, den 3. Oktober findet die Deutsche Familienschachmeisterschaft in Berlin statt. Wer bereits Samstag anreist, kann ein großartiges Wochenende zum Tag der deutschen Einheit in Berlin verbringen. Am Sonntagvormittag wird die Deutsche Familienmeisterschaft ausgetragen und am Nachmittag bleibt genügend Zeit, um das Fest zum Tag der deutschen Einheit zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule zu besuchen (sofern es stattfindet). Spielort: Rathaus Mitte, BVV-Saal, Karl-Marx-Allee 31, 10178 BerlinVeranstalter: Deutscher SchachbundAusrichter: Berliner SchachverbandTurnierleitung: Olaf Sill, Sandra SchmidtTeilnehmer: Mannschaften bestehend aus zwei Spielern, die wie folgt miteinander verwandt sein müssen: Ehepaare Geschwister Vater/Mutter mit Sohn/Tochter Opa/Oma mit Enkel/Enkelin Onkel/Tante mit Neffe/Nichte Cousin/Cousine mit Cousin/Cousine Schwiegervater/-mutter mit Schwiegersohn/-tochter Schwager/Schwägerin mit Schwager/Schwägerin Spielmodus: 7 Runden Schweizer System, 12 Minuten + 5 Sekunden pro ZugAuszeichnung: Deutsche Familienschachmeister 2021 (die „bestplatzierte Familie“) Beste Familie 2021 u.w. Die Meldeliste findet ihr demnächst hier.

Schachfestival „'ran an den Turm“ mit 8. Auflage und über 300 Spielern in Wittstock am 11. und 12. September

02.09.2021
Bereits über 60.200 Kinder kamen, um die „Faszination Schach“ von Großmeister Sebastian Siebrecht als Erlebnisschachprogramm zu rocken. Nach 18-monatiger pandemiebedingter Präsenzpause, bildet das beliebte Kinder- und Breitenschachprogramm nun in Brandenburg den Auftakt zu einem langen Schachwochenende. Mit dem Herzstück, dem Turnier „'ran an den Turm“, am 11. und 12. September, welches bereits seine 8. Auflage feiert und mit 300 Spielern einen Namen in Brandenburg und der Region aufgebaut hat.

Archiv