September 2018

19.09.2018

Seit gestern Abend ist die Onlineanmeldung für die Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft (DSAM) 2018/19 freigeschaltet. Zahlreiche Schachspielerinnen und Schachspieler haben bereits die Chance genutzt, sich die besten Plätze in einem der bisher feststehenden sechs Turnierorte zu sichern. Der Schnellste war Guido B. aus B., der gestern um 21.20 Uhr als Erster seine Anmeldung abschickte. Danach ging es Schlag auf Schlag. Die meisten Interessenten meldeten sich gleich für mehrere Turniere an. Die DSAM ist beliebt wie noch nie und der Deutsche Schachbund wird sein Bestes geben, jedes Turnier zu einem unvergeßlichen Erlebnis zu machen.

17.09.2018
Dorian Rogozenco im Interview
YouTube/Die Sportpsychologen
Dorian Rogozenco im Interview

"Kann man bei Dir einen Kurs besuchen?" fragte Jürgen Walter vom Netzwerk "Die Sportpsychologen" am Ende einer Schachpartie, in der er gegen unseren Bundestrainer Dorian Rogozenco unterging. Schachlich hatte der Unternehmensberater und Betreuer für Athleten, Trainer und Funktionäre dem Großmeister nichts entgegenzusetzen. Und dabei wird bei dieser ungleichen Partie die Psychologie nur eine sehr untergeordnete Rolle gespielt haben. Auf höherem Niveau sieht es dagegen ganz anders aus, wie Rogozenco im Interview mit Walter schilderte.

16.09.2018
Deutscher Seniorenmeister 65+: Baden

Heute ging in Templin die 27. Deutsche Senioren-Mannschaftsmeisterschaft der Landesverbände mit der 7. Runde zu Ende. Im Turnier 65+ hatte sich an Tisch 2 zwischen den Verfolgern NRW und Württemberg der Pulverdampf bereits nach wenigen Zügen verzogen, alle 4 Partien endeten Remis. Als die Badener dieses Ergebnis zur Kenntnis nahmen, waren auch bei ihnen alle Ambitionen auf eine ausgekämpfte Entscheidung gegen Schleswig-Holstein I erloschen. Mit Remisen an allen 4 Brettern war die Titelverteidigung perfekt.

15.09.2018
Alexander Donchenko und WIM Dinara Dordschjewa (Russland)
Amruta Mokal
Alexander Donchenko und WIM Dinara Dordschjewa (Russland)

In Gebze (Türkei) endeten heute die Weltmeisterschaften U20 mit den Siegen des Iraners Parham Maghsoodloo und der Russin Alexandra Malzewskaja. Während der Iraner schon nach 10 Runden mit 9½ Punkten einen außerirdischen Vorsprung von zwei Punkten auf die Konkurrenz hatte, mußte die Russin die Auswertung der letzten Runde noch abwarten. Da sie gegen die am Ende punktgleiche Usbekin Gulruchbegim Tochirjonowa im direkten Vergleich gewonnen hatte, konnte sie die Goldmedaille in Empfang nehmen.

Die Deutschen spielten ein durchweg gutes Turnier, wurden allerdings nur zum Teil mit den Plätzen belohnt, die ihnen ihrer Spielstärke entsprechend zustehen. Alexander Donchenko war mit Platz 11 der erfolgreichste Deutsche. Der Berliner Raphael Lagunow erreichte eine IM-Norm!

14.09.2018
evangelische-akademie.de

Diesen Termin müssen Sie sich merken! Am 30. Oktober findet in der Sportstadt Frankfurt/Main - hier hat der Deutsche Olympische Sportbund seinen Sitz - eine Podiumsdiskussion mit prominenten Gästen statt. Thema ist die seit Jahrzehnten im Raum schwebende Frage, ob Schach Sport ist. Eingeladen dazu hat die in der Mainmetropole ansässige Evangelische Akademie in Kooperation mit der Zeitschrift KARL und dem Deutschen Schachbund.

13.09.2018

Barlinek hat eine längere Schachtradition, wenn auch mit Unterbrechungen. So fand im Oktober 2004 im Rahmen des 12. Lasker-Memorials ein GM-Turnier statt, das Andrej Maximenko mit 6 aus 9 vor Robert Rabiega und Bartlomiej Heberla (beide 5,5) gewann. Beim 15. Schachfestial 2007 waren 97 Spieler aus 7 Ländern beteiligt. Das A-Open gewann Lech Sopur (Polen) mit 7,5 Punkten. In den Folgejahren kehrte bald Ruhe ein. Die handelnden Personen in Barlinek und beim DSB wechselten, das Geld für Schach wurde in Barlinek reduziert.

13.09.2018
Dmitrij Kollars und GM	M. Amin Tabatabaei (Iran)
Amruta Mokal
Dmitrij Kollars und GM M. Amin Tabatabaei (Iran)

In Gebze (Türkei) finden noch bis zum 15. September die Weltmeisterschaften der Unter-20-Jährigen statt. Deutschland nimmt mit sechs Spielerinnen und Spielern teil, von denen Alexander Donchenko um den Titel mitspielen könnte. Nach acht Runden mit 5 Punkten und Platz 25 sind die Chancen für den 20-jährigen Setzlistendritten noch einigermaßen intakt. Nur Gold ist in weiter Ferne, da der überragende Iraner Parham Maghsoodloo Schach von einem anderen Stern spielt und der Konkurrenz enteilt ist. Auch zum silbernen Platz fehlen schon anderthalb Punkte. In den Kampf um Bronze kann er noch eingreifen, da er nur einen bzw. einen halben Punkt Rückstand zu einem ganzen Pulk von Spielern hat, die ebenfalls noch auf diese Medaillenfarbe schielen.

In einer absoluten Erfolgsspur befindet sich Raphael Lagunow. Der Berliner könnte dadurch vielleicht heute erstmals(?) vor die Linse der Fotografen kommen, spielt er doch auch gleich gegen die Nummer zwei Jorden van Foreest. Unser zweiter Großmeister, Dmitrij Kollars, war gestern der einzige Deutsche im offenen Turnier vor einem Objektiv. Aber auch das wohl nur, weil die Randplätze besonders fotogen sind und sich die Fotografen nicht in die Tischreihen drängeln müssen.

12.09.2018

Die 27. Deutsche Senioren-Mannschaftsmeisterschaft der Landesverbände findet vom 10. - 16.09.2018 im Ahorn-Seehotel Templin statt, erstmals für die Altersgruppen 50+ und 65+. Leider bleibt die Beteiligung hinter den Erwartungen deutlich zurück. Bei den Älteren sind 16 Vierer-Teams am Start, die 7 Runden im Schweizer System absolvieren. Die 7 Mannschaften bei den Jüngeren spielen im Rundensystem jede gegen jede.

Seniorenreferent Gerhard Meiwald berichtet täglich auf der Seniorenseite vom Verlauf dieser Meisterschaft.

Christian Eichner

11.09.2018
Elisabeth Pähtz
Lars OA Hedlund
Elisabeth Pähtz

Seit über 12½ Jahren kommt an Elisabeth Pähtz in Deutschland niemand mehr vorbei. Im Januar 2006 stürmte sie zum zweiten Mal nach Juli 2005 an die Spitze der deutschen FIDE-Ratingliste. Im Oktober 2005 konnte Ketino Kachiani-Gersinska noch einmal die Führung zurückerobern, die sie im Januar 1994 erstmals übernahm. Doch seit Jahresbeginn 2006 war die damals knapp 21-Jährige nicht mehr zu verdrängen. Sie eroberte zu dieser Zeit erstmals auch einen Platz in der Top-40 der weltbesten Frauen. Schon drei Monate später knackte sie die Top-30, im Mai 2010 war die Top-20 dran.

Seit der am 31. August veröffentlichten Septemberliste gehört Elisabeth Pähtz nun zum ersten Mal zur Top-10 der Welt. Die spanische Mannschaftsmeisterschaft in Linares brachte ihr die entscheidenden Elopunkte, wie 2700chess.com vorab meldete. Wenige Tage später bestätigte die FIDE die Berechnung dieses Portals.

11.09.2018
Michael S. Langer
Michael S. Langer

Michael S. Langer, der von 2003 bis 2015 dem Präsidium des Deutschen Schachbundes angehörte und seit 2007 Präsident des Niedersächsischen Schachverbandes ist, gehört seit dem 7. September dem Präsidium des Landessportbundes Niedersachsen (LSB) an. Auf der Ständigen Konferenz der Fachverbände des LSB wurde er zum 1. Vorsitzenden gewählt, nachdem er bereits seit einem Jahr stellvertretender Sprecher der Fachverbände war. Seit der Satzungsänderung 2014 ist der 1. Vorsitzende damit auch stimmberechtigtes Mitglied im Präsidium des Landessportbundes. Das Präsidium des Deutschen Schachbundes gratuliert herzlich zu dieser für den Schachsport bedeutsamen Wahl und wünscht Michael S. Langer viel Erfolg für seine neue Aufgabe!

10.09.2018
Patt. Alexander Donchenko (rechts) und Dmitrij Kollars besiegeln das Ende der Partie mit einem Lächeln.
YouTube
Patt. Alexander Donchenko (rechts) und Dmitrij Kollars besiegeln das Ende der Partie mit einem Lächeln.

Ziemlich früh gewann Alexander Donchenko einen Bauern, doch Dmitrij Kollars hielt dagegen und stand keineswegs schlechter: Im gleichfarbigen Läuferendspiel hatten seine Bauern die richtige Farbe. Nach 43. f4 fehlte in der Folgezeit in der Live-Übertragung offensichtlich ein Zugpaar und die weiße Stellung wurde plötzlich als gewonnen gewertet. So ein Versehen würde Dmitrij doch nicht unterlaufen sein?! War es auch nicht. Alexander opferte seinen Mehrbauern in der Hoffnung, sein entfernter Freibauer möge den Sieg bringen. Doch die Stellung war nicht mehr zu gewinnen. Bis zum Patt wurde vor den Livekameras aber noch weiter gespielt.

10.09.2018
Chessy hat sich Notizen gemacht
DSJ
Chessy hat sich Notizen gemacht

Das thüringische Weimar war vom 31. August bis zum 2. September der Schauplatz des inzwischen schon siebten Mädchen- und Frauenschachkongresses der Deutschen Schachjugend und dem Deutschen Schachbund. Die viertgrößte Stadt des Bundeslandes ist durch ihr kulturelles Erbe weltbekannt und war damit wie geschaffen für eine so großartige Veranstaltung. Der Zeitplan für die drei Tage war vollgepackt mit zahlreichen Vorträgen, u.a. über die "Schachbretttulpen" in Hamburg und die Frauenförderung im Deutschen Olympischen Sportbund.

09.09.2018
Faszination Schach

10. - 15. September 2018

Sebastian Siebrecht tourt mit seiner "Faszination Schach" in diesen Tagen in den nördlichen Gefilden. Vom 3. bis 8. September war er in Norderstedt, wo Eberhard Schabel mit seinem mädchenschachgeprägten Tura Harksheide zu Hause ist. Und natürlich kam auch der DSJ-Vorsitzende Malte Ibs vorbei.

Ab morgen geht es in das nicht mal 70 Kilometer entfernte Lübeck, wo die Schachtour im CITTI-Park gastiert. Lübecks Stadtpräsidentin Gabriele Schopenhauer hat die Schirmherrschaft übernommen und wird zusammen mit der Grundschule Lauerholz-Israelsdorf, sowie dem Centermanager des CITTI-Park, Sascha Warnken, dem Präsidenten des Deutschen Schachbundes, Ullrich Krause und dem Vorsitzenden des Lübecker SV, Thilo Koop, den Eröffnungszug um 10 Uhr ausführen.

08.09.2018
Alexander Donchenko
wjcc2018.tsf.org.tr
Alexander Donchenko

Alexander Donchenko erfüllt bisher in Gebze (Türkei) alle in ihn gesetzten Erwartungen bei der Weltmeisterschaft der Unter-20-Jährigen. An drei gesetzt hält er bisher locker seinen Platz auf der kleinen Bühne - auch nach der heutigen Doppelrunde, wo er gegen einen starken IM aus Norwegen den ersten halben Punkt abgab. Mit jeder Runde brachten seine Gegner mehr Elopunkte mit ans Brett. Morgen um 14 Uhr wartet auf ihn der Bezwinger von Raphael Lagunow: Der Russe Wawulin ist der stärkste Internationale Meister im Teilnehmerfeld.

Unser zweiter Großmeister Dmitrij Kollars hat noch nicht ganz den richtigen Rhythmus gefunden. Nach den zwei Punkteteilungen heute liegt er aber trotzdem noch gut im Rennen.

07.09.2018
Das neunköpfige Kernteam für die DSAM 2018/19
Frank Hoppe
Das neunköpfige Kernteam für die DSAM 2018/19

Die Vorbereitungen für die Deutsche Schach-Amateurmeisterschaften (DSAM) 2018/19 laufen auf Hochtouren und wir freuen uns, demnächst die Ausschreibungen zu veröffentlichen und die Anmeldung freischalten zu können, beides voraussichtlich in der kommenden Woche.

Schon heute möchten wir Ihnen die ersten sechs Termine und Austragungsorte der neuen Saison mitteilen, Ihnen das Organisationsteam präsentieren und einige Neuerungen vorstellen. Im Hinblick auf das letzte Qualifikationsturnier sowie das Finale befinden wir uns in der finalen Terminplanung.

06.09.2018
Matthias Blübaum
Georgios Souleidis
Matthias Blübaum

Matthias Blübaum zählt zum fünfköpfigen Aufgebot unserer Mannschaft im offenen Turnier bei der Schacholympiade in Batumi und steht heute im Mittelpunkt unserer Olympiadeporträts.

Nach Baku 2016 ist es sein zweiter Auftritt bei einer Olympiade für Deutschland. Seit seinem Debüt am 8. Oktober 2011 beim Mitropacup in Merlimont (Frankreich) kam er auf 66 Einsätze in den Nationalmannschaften, davon sieben in der U18. Vor drei Jahren führte er den deutschen Nachwuchs in Karpacz (Polen) zur Goldmedaille.

06.09.2018
Logo der U20-Weltmeisterschaft
Logo der U20-Weltmeisterschaft

In der Stadt Gebze am Marmarameer, 65 Kilometer südöstlich von Istanbul, begannen gestern die Weltmeisterschaften der Unter-20-Jährigen. Deutschland hat sich mit sechs Spielerinnen und Spielern auf den Weg in die Türkei gemacht. Einer von ihnen darf sich besondere Hoffnungen auf eine Medaille machen. GM Alexander Donchenko (20) zählt mit Elo 2614 zu den besten drei Spielern. Nur der Iraner Parham Maghsoodloo und Jorden van Foreest (Niederlande) bringen noch ein paar Pünktchen mehr mit.

Im offenen Turnier spielen neben Donchenko und Dmitrij Kollars (19, Nr. 20 der Setzliste) noch die beiden Berliner Raphael Lagunow (18) und Leonid Sawlin (19) mit. Bei den Juniorinnen sind German-Masters-Gewinnerin Fiona Sieber (18, Nr. 13 der Setzliste) und Jana Schneider (16) am Start.

04.09.2018
Faszination Schach

3. - 8. September 2018

Aufgrund höherer Gewalt sind wir mit unserer Vorberichterstattung für die Schachtage in Norderstedt etwas in Verzug geraten. Die begannen nämlich schon gestern um 10 Uhr im Beisein des Norderstedter Herold-Center-Managers Thomas Krause, der gemeinsam mit Schülern der Grundschule Heidberg und dem Schachverein Tura Harksheide die Faszination Schach von GM Sebastian Siebrecht in seinem Haus eröffnete. Die Norderstedter Stadtpräsidentin Kathrin Oehme hat die Schirmherrschaft über die Schachtour, zu der Siebrecht schon über 30.400 Kinder begrüßen konnte, übernommen.

01.09.2018
Emanuel Lasker
Emanuel Lasker

164 Kilometer nordöstlich von Berlin oder 83 Kilometer östlich von Schwedt/Oder liegt Barlinek. In diesem Städtchen, das damals noch Berlinchen hieß, wurden 1860 und 1868 zwei Brüder geboren. Beide entdeckten ihre Liebe zum Schachspiel und brachten es dort zu großer Meisterschaft. Der erstgeborene Berthold zählte bald zu den stärksten Schachspielern Deutschlands. Der zweitgeborene Emanuel hielt sich damit nicht lange auf und beherrschte von 1894 bis 1921 die Schachwelt als deren König 27 Jahre lang! 60 Jahre nach seinem Tod, im von der FIDE zum Lasker-Jahr ernannten 2001, wurde sein Leben und Wirken mit der Gründung der Emanuel Lasker Gesellschaft gewürdigt. Auch dieses Jahr wurde von der FIDE Emanuel Lasker gewidmet: sein Geburtstag jährt sich am 24. Dezember 2018 zum 150. Mal.

Eine der zahlreichen Veranstaltungen im Lasker-Jahr 2008 ist das Schnellschachturnier in der Geburtsstadt des Gewürdigten. Am 8. September laden das Barlineker Kulturzentrum, die Stadtverwaltung Barlinek und der Schachklub LASKER Barlinek mit Unterstützung des Deutschen Schachbundes, ChessBase und der Emanuel Lasker Gesellschaft dazu ein.

01.09.2018

Anlässlich des Lasker-Jahres 2018 führen wir ein monatliches Quiz durch. Jeder Fragenkatalog bezieht sich auf den Tag des Jahres, an dem er veröffentlicht wird. Dr. Michael Negele hat sich auch in diesem Monat bereit erklärt, viele interessante Fragen zu stellen und hat uns im Monat September vier Fotos dazugestellt. Dafür vielen Dank!

Unsere Partner