Nachrichten vom DSB // Monatsübersicht

Februar 2021

22.02.2021
Liebe Schachfreundinnen und Schachfreunde, wir lassen uns nicht entmutigen in unserem Bemühen darin, auch in unserem Alter wieder an einem Brett miteinander Schach zu spielen. Deswegen haben wir voller Optimismus die Ausschreibungen für die Deutsche Senioreneinzelmeisterschaften in den Kategorien 50+ und 65+ für das Jahr 2021 in Magdeburg veröffentlicht. Die Seniorenmeisterschaft soll wie im Vorjahr im Rahmen des Meisterschaftsgipfels ausgerichtet werden. Die Meisterschaft findet statt vom 23.07.2021 – 31.07.2021 im Hotel Maritim Magdeburg.

20.02.2021
Auf dem außerordentlichen Kongress in Magdeburg am 22./23.August 2020 wurde beschlossen, dass eine Beitragsordnung für den DSB eingeführt werden soll. Das Präsidium wurde beauftragt, eine Arbeitsgruppe zusammenzustellen, die die genauen Anforderungen an eine solche Ordnung festlegen soll.

16.02.2021
Auf dem außerordentlichen Kongress in Magdeburg am 22./23.August 2020 wurde beschlossen, dass Änderungen am Verbandsprogramm zukünftig durch das Präsidium in Absprache mit den zuständigen Referenten erfolgen können.

16.02.2021
Am 14. Februar führte der mitgliederstärkste Verband im Deutschen Schachbund, der Schachbund Nordrhein-Westfalen (SBNRW), seinen Kongress durch. Aufgrund der Auflagen durch die Corona-Pandemie fand dieser online statt. Die 40 Teilnehmer vertraten Vereine mit über 17.000 Mitgliedern. Nach knapp zehn Jahren im Amt schied Ralf Niederhäuser als Präsident des SBNRW aus und wurde zum Ehrenpräsidenten gewählt. Der 63-jährige Ralf Chadt-Rausch wurde sein Nachfolger als Präsident. Chadt-Rausch war zuvor Vizepräsident Finanzen und ist bereits viele Jahrzehnte in Nordrhein-Westfalen und im Deutschen Schachbund aktiv. So war er von 2015 bis 2017 Vizepräsident Finanzen im Deutschen Schachbund. 2015 erhielt er die Silberne Ehrennadel. Der Deutsche Schachbund gratuliert Ralf Chadt-Rausch zu seiner Wahl!

11.02.2021
Auf dem außerordentlichen Kongress in Magdeburg am 22./23. August 2020 wurde beschlossen, dass es eine Neu-Entwicklung von DeWIS und MIVIS geben soll. Das Präsidium wurde beauftragt, eine Arbeitsgruppe zusammenzustellen, die die genauen Anforderungen an eine solche Neu-Entwicklung festlegen soll. Es gibt jetzt eine Diskussionsseite zum Thema "Pro und Contra DZW", die man hier aufrufen kann: Diskussionsseite

11.02.2021
Seit vergangenem Jahr arbeitet auch der Deutsche Schachbund im Netzwerk Gemeinsam gegen Doping aktiv mit. In der Online-Konferenz waren über 100 Vertreter aus verschiedenen Organisationen des Sports vertreten. Angemeldet waren Verbände, Landessportbünde, Anti-Doping-Beauftragte und Vereinsvertreter. Das Impulsreferat hielt Prof. Dr. Schaffrath von der TU München. Er stellte seine Studie aus 2018/2019 zum Thema „Sportjournalismus und Doping“ vor. Der Journalist zwischen Dopingjäger und Insider, ein Dilemma, welches auch massive Auswirkungen auf die Berichterstattung hatte und hat. Für mich überraschend war das Ergebnis der Selbsteinschätzung der über 800 Sportjournalisten, welche sich und ihrer Berufsgruppe den geringsten Anteil an der Dopingproblematik insgesamt bescheinigten – frei nach dem Motto „Wir berichten nur!“ Schuld sind die Athleten, Betreuer, Ärzte, Funktionäre, Sponsoren, Politiker und das Publikum. Im zweiten Teil der Veranstaltung wurde auf das e-learning auf der Plattform verwiesen. Auf unserer Homepage findet sich der link https://www.schachbund.de/schach-doping.html

07.02.2021
Von der Berliner Frauenreferentin Jessica Reck erreichte uns die folgende Turnierausschreibung: Ich freue mich sehr, euch heute die Ausschreibung zur 1.Berliner Blitz Mädchen-& Frauen Online-Turnierserie 20/21 zu präsentieren. Es werden insgesamt 3 Turniere auf den Online-Schachserver Lichess mit einer Bedenkzeit von 3+2 gespielt. Datum 19.02.2021 26.02.2021 05.03.2021 Die URL eines jeden Turniers wird hier angegeben. Ebenfalls werde ich eine Berichterstattung und die Ergebnistabellen hier veröffentlichen. Alle Turniere dieser Serie werden ,,offen" gestaltet, somit können alle Mädchen/Frauen über den BSV hinaus daran teilnehmen. Die Preisvergabe wird jedoch intern an Mitglieder des BSV erfolgen. Es werden Pokale für die 1-3 Plätze sowie Preisgelder geben. (Nach Beendigung der Serie bitte ich um Angabe der notwendigen Angaben) Gegebenenfalls wird auch eine Live-Kommentierung beim letzten Turnier stattfinden. Weitere Informationen dazu folgen noch. Falls ihr Fragen haben solltet könnt ihr euch gern an mich unter frauenschach@berlinerschachverband.de wenden. Ich freue mich auf eure Teilnahme! Zur Ausschreibung

07.02.2021
Die Schiedsrichterkommission braucht bei diesem Thema Eure Unterstützung. Zusammen mit Dan-Peter Poetke (Referent für Frauenschach) und Kristin Wodzinski (Nationale Spielleiterin Deutsche Schachjugend) werden wir uns am Dienstag, den 9.3.2021 um 19:30 Uhr online auf der Zoom-Plattform treffen, um Ideen und Anregungen zu sammeln. Wir freuen uns über jeden interessierten Teilnehmer und insbesondere über jede interessierte Teilnehmerin. Der ganze Text und der Link zum Zoom Meeting ist auf der Seite des Schiedsrichter Referates zu finden: Link zum Text des Schiedsrichter Referates  

05.02.2021
Auf dem außerordentlichen Kongress in Magdeburg am 22./23.August 2020 wurde beschlossen, dass eine Beitragsordnung für den DSB eingeführt werden soll. Das Präsidium wurde beauftragt, eine Arbeitsgruppe zusammenzustellen, die die genauen Anforderungen an eine solche Ordnung festlegen soll.

04.02.2021
Die zweite Ausgabe der "Informationen der Spielleitung" in diesem Jahr ist erschienen. Die FIDE führt eine Elo-Wertung für Hybrid-Turniere ein und möchte Turnierveranstalter während der Corona-Pandemie unterstützen.

03.02.2021
Erfreulicherweise engagieren sich mehr Frauen als Schiedsrichter. Im letzten Jahr wurden auch Maria Graf, Estelle Morio und Claudia Münstermann zu FIDE-Schiedsrichterinnen ernannt.

01.02.2021
Wir haben im internationalem Vergleich viele hervorragende Schiedsrichter, aber leider viel zu wenige Schiedsrichterinnen. In den letzten Jahren haben wir vermehrt probiert, auch in diesem Bereich stärker zu werden. So wurden bei den letzten Meisterschaftsgipfeln gezielt Frauen eingesetzt, die dann auch FSR- und ISR-Normen erzielt haben. Seit dem vergangenen Jahr ist Gabriele Häcker unsere erste Internationale Schiedsrichterin und im Jahr 2020 wurden drei FSR-Titel an Frauen verliehen.