März 2019

24.03.2019
Siegerehrung 2018: Boris Bruhn (Vorsitzender des Hamburger Schachverbandes), IM Dieter Pirrot (Meister 50+), WFM Mira Kierzek (Meisterin 50+), DSB-Präsident Ullrich Krause, FM Willy Rosen (Nestorenmeister), DSB-Seniorenreferent Gerhard Meiwald, Gerhard Kiefer (Meister 65+)
dsem2018.de
Siegerehrung 2018: Boris Bruhn (Vorsitzender des Hamburger Schachverbandes), IM Dieter Pirrot (Meister 50+), WFM Mira Kierzek (Meisterin 50+), DSB-Präsident Ullrich Krause, FM Willy Rosen (Nestorenmeister), DSB-Seniorenreferent Gerhard Meiwald, Gerhard Kiefer (Meister 65+)

Am 26. April beginnt in Radebeul die 31. Deutsche Senioren-Einzelmeisterschaft, der Jahreshöhepunkt im Seniorenschach. Auf Grund der relativ späten Veröffentlichung von Termin und Ort hatten sich auch die Anmeldungen verzögert, doch gestern ist die 200 überschritten worden - eine gute Gelegenheit, einen Blick auf das Starterfeld zu werfen.

Für die Altersgruppe 65+ liegen nun 164 Anmeldungen vor. Die Spitze ist mit 19 Titelträgern (1 IM, 18 FM) hochkarätig besetzt. Titelverteidiger FM Gerhard Kiefer (Emmendingen) wird von acht(!) Ex-Meistern herausgefordert: FM Jefim Rotstein (Deutscher Seniorenmeister 2000, 2002 und 2017), IM Boris Khanukov (2016), FM Bodo Schmidt (2012), FM Clemens Werner (2010), Erich Krüger (2008), FM Peter Rahls (Co-Sieger 2000), FM Dr. Gottfried Braun (1995) und FM Willy Rosen (1994) standen schon auf dem Siegerpodest.

23.03.2019
Faszination Schach

25. - 30. März 2019

Bereits über 36.000 Kinder kamen, um die „Faszination Schach“ von Großmeister Sebastian Siebrecht als Erlebnisschachprogramm zu rocken. Oberbürgermeisterin Charlotte Britz hat die Schirmherrschaft übernommen. Der Beigeordnete und Dezernent für Bildung, Wissenschaft, Kultur und Umwelt, Herr Thomas Brück wird zusammen mit Centermanagerin Katharina Reiser und der Freiwilligen Ganztagsgrundschule Eschberg den Eröffnungszug am Montag, den 25. März 2019 um 10.00 Uhr ausführen.

20.03.2019
8. Runde: Dr. Patrick Stiller an Brett 1
Archiv Michael Negele
8. Runde: Dr. Patrick Stiller an Brett 1

Die Deutsche Ärztemeisterschaft ist seine Bühne: Dr. Patrick Stiller gewann in Bad Homburg am 17. März 2019 zum fünften Mal die Schachmeisterschaft für Ärzte und Ärztinnen. Bereits 2004, 2009, 2012 und 2017 schrieb er sich in die Siegerliste des seit 1993 ausgetragenen Turniers ein. Damit ist er zugleich der Titelsammler Nummer eins.

18.03.2019
DSB-Präsident Ullrich Krause, DSB-Beauftragter für Schachgeschichte und Schachkultur Michael Negele, Frank Hoppe (SV Berolina Mitte), Harald Weinitschke (Bremer SG), DSB-Vizepräsident Verbandsentwicklung Walter Rädler und Michael Axmann (Bayer Leverkusen)
Frank Jarchov
DSB-Präsident Ullrich Krause, DSB-Beauftragter für Schachgeschichte und Schachkultur Michael Negele, Frank Hoppe (SV Berolina Mitte), Harald Weinitschke (Bremer SG), DSB-Vizepräsident Verbandsentwicklung Walter Rädler und Michael Axmann (Bayer Leverkusen)

Die Anziehungskraft der zentralen Runden der Bundesliga in Berlin und die gleichzeitig stattfindende Bundesvereinskonferenz boten das entsprechende Ambiente im wunderschönen Maritim-Hotel um die Siegerehrung für den Lasker-Tag des Schachs vorzunehmen. Vor einem zahlreich erschienenen Publikum, in der Mehrzahl Teilnehmer der Konferenz, stellte der DSB-Vizepräsident für Verbandsentwicklung Walter Rädler im Beisein des DSB-Präsidenten Ullrich Krause und des DSB-Beauftragten für Schachgeschichte und Schachkultur Dr. Michael Negele die Preisträger vor.

13.03.2019
Übergabe der Protokollbücher durch das Ascherslebener Urgestein Günter Thormann (mitte) an Museumsleiter Konrad Reiß (rechts) und Thomas Richter
Archiv Konrad Reiß
Übergabe der Protokollbücher durch das Ascherslebener Urgestein Günter Thormann (mitte) an Museumsleiter Konrad Reiß (rechts) und Thomas Richter

Seit Donnerstag, dem 28. Februar 2019 bereichern die Protokollbücher des Harzer Schachbundes die Saale-Schachbund-Ausstellung im Schachmuseum Löberitz und sind damit jedermann zugänglich. 1882 als eigenständiger Bund gegründet, trat der Harzer Schachbund 1921 in Dessau bei der 31. Bundesversammlung dem Saale-Schachbund bei und wurde dort ein eigenständiger Unterverband. Nach der Umbenennung in Gaue wurde er dann am 7. Oktober 1928 beim 38. Bundeskongress des Saale-Schachbundes in Nordhausen zum Harzgau. Die beiden Bücher befanden sich schon lange Zeit im Besitz des Ascherslebener Günter Thormann.

09.03.2019
Nato Imnadse, Lewon Aronjan und Emily Rosmait
Faszination Schach
Nato Imnadse, Lewon Aronjan und Emily Rosmait

11. - 16. März 2019

Bereits über 35.400 Kinder kamen, um die „Faszination Schach“ von Großmeister Sebastian Siebrecht als Erlebnisschachprogramm zu rocken. Bürgermeisterin Elfi-Scho-Antwerpes hat die Schirmherrschaft übernommen und wird zusammen mit Centermanagerin Katrin Brangs, sowie der ersten Schulkasse den Eröffnungszug am Montag, den 11. März 2019 um 10.00 Uhr ausführen.

07.03.2019
Frank Hoppe

Magnus Carlsen in Berlin?! Zuletzt war das bei der Blitz- und Schnellschach-Weltmeisterschaft 2015 der Fall, falls wir nicht einen Besuch inkognito übersehen haben. Hat es den Weltranglistenersten nun endlich wieder in die Hauptstadt gezogen und dann gleich in den Stadtteil Tempelhof zu einem dort beheimateten bekannten Klub? Bei genauerem Hinsehen entpuppte sich der weltbeste Schachspieler aller Klassen aber nur als weltbester Schachspieler des Geburtsjahrgangs 1939. Mit der Mitteilung auf Platz eins in der Welt zu stehen, wurde Hans-Joachim Hecht am 15. Februar 2019 überrascht, als ihm ein Zuhörer seines Vortrags ein Smartphone mit der Weltrangliste unter die Nase hielt. Wir wollten es auch erst auch nicht glauben, bis wir selbst die Ratingseite der FIDE befragten. Hajo Hecht ist wirklich die Nummer 1 in der Welt!

06.03.2019
Logo der Meisterschaft
Logo der Meisterschaft

30. NATO-Schachmeisterschaft vom 16. bis 20. September 2019 in Berlin

Schachfreunde in den NATO-Mitgliedsstaaten können sich schon bald wieder auf ein besonderes schachsportliches Ereignis freuen. In der Zeit vom 16. bis 20. September 2019 wird zum 30. Mal die NATO-Schachmeisterschaft ausgetragen. Veranstalter des NATO-weiten Turniers ist bereits zum fünften Mal Deutschland. Die Zusammenstellung der Bundeswehrmannschaft wurde auch in diesem Jahr wieder der Katholischen Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung e.V. (KAS) übertragen. Die einzelnen Mannschaften der teilnehmenden Nationen bestehen jeweils aus 6 Mitgliedern.

06.03.2019
Witali Siwuk, Witali Bernatskij und Christopher Noe
Klaus Steffan
Witali Siwuk, Witali Bernatskij und Christopher Noe

Den großen Preis der Sparkasse Rheinhaardt, dotiert mit 1.500 Euro nimmt in diesem Jahr der ukrainische Großmeister Witali Bernatskij mit. Er setzte sich im Endspurt vor sechs punktgleichen Spielern durch. Alle wiesen 7 Punkte auf. Auf Platz zwei IM Christopher Noe, der nur knapp an einer GM-Norm vorbeischrammte. Platz drei geht in diesem Jahr in die Ukraine an GM Witali Siwuk. Ein sehr starkes Turnier spielte die junge Chinesin WGM Shiqun Ni, die mit einer IM-Norm belohnt wurde. Alexander Krastev erspielte ebenfalls eine IM-Norm. Zwei weitere Normen gingen an die Schiedsrichter Steffen Piechot (FIDE-Schiedsrichter) und Michael Weber (Internationaler Schiedsrichter).

05.03.2019
Vor der DSB-Geschäftsstelle. Vorn Katerina Bräutigam, Saskia Pohle, Lepu Coco Zhou und Dominik Laux, hinten Collin Colbow, Carmen Voicu-Jagodzinsky, Margarethe Wagner und Bernd Vökler
DSB/Arne Jachmann
Vor der DSB-Geschäftsstelle. Vorn Katerina Bräutigam, Saskia Pohle, Lepu Coco Zhou und Dominik Laux, hinten Collin Colbow, Carmen Voicu-Jagodzinsky, Margarethe Wagner und Bernd Vökler

Am ersten März-Wochenende kam der deutsche Nachwuchs im Leistungsschach in Berlin zusammen. Mehrere Lehrgänge der verschiedenen Kader und die Zentrale Runde der Schachbundesligen standen auf dem Programm.

04.03.2019

Der SC Bad Königshofen hat es wieder geschafft, Platz 1 in der Deutschen Frauenbundesliga. Herzliche Gratulation nach Bayern. Wir hatten zweimal Glück so Jürgen Müller, das gehört dazu war meine Antwort. In der Endrunde der Frauenbundesliga, die ein tolles Schachevent und mit viel Engagement von den SF Berlin im Maritim in Berlin ausgerichtet wurde, ließ man nichts mehr anbrennen und zog durch.

Auf Platz 2 landete Schwäbisch Hall die sich noch gegen die OSG Baden Baden durchsetzte. Den dritten Platz erreichte der SK Hamburg, die lange an der Spitze lagen und in Runde 8 verloren und damit die Karten neu mischte.

03.03.2019
Faszination Schach

4. - 9. März 2019

Bereits über 34.800 Kinder kamen, um die „Faszination Schach“ von Großmeister Sebastian Siebrecht als Erlebnisschachprogramm zu rocken. Bezirksbürgermeister Michael Grunst hat die Schirmherrschaft übernommen und wird zusammen mit Centermanager Michael Dittrich, sowie der Fred-Vogel-Grundschule Fredersdorf-Vogelsdorf, den Eröffnungszug am Montag, den 4. März 2019 um 10.00 Uhr ausführen.

Unsere Partner