Referat Seniorenschach // Nachrichten

14.05.2018
Die 14. Offene Senioreneinzelmeisterschaft von Hessen, die vom 5.-13.5.2018 im schönen Mozartsaal der Kur– und Kongresshalle Bad Sooden-Allendorf stattfand, konnte 191 Teilnehmern aufweisen, davon über 100 im Nestorenalter. Wie schon in den vergangenen Jahren waren viele Niederländische Schachfreunde mit Titelambitionen am Start, darunter FM Ad van den Berg (Aas Alsmaar), FM Jaap Vogel (ASV), Pim Ghijsen (VAS Amsterdam), Ben van Geffen (Meesemaaker 74) und Pierre Smeets (HMC Hertogenbosch). Aus der Ukraine angereist war IM Jevgeni Piankov (Sewastopol).

08.04.2018
Am 3. April 2018 erfolgte die 60. Anmeldung zur 26. Senioren Einzelmeisterschaft vom 28.05. bis 03.06.2018 in Halberstadt! Damit ist das Kontingent erreicht. Weitere Anmeldungen können noch auf die Warteliste gesetzt werden. Die Teilnahme von Großmeister Uwe Bönsch, zwei Schachfreunden aus Norwegen sowie Teilnehmern aus 11 Bundesländern gibt der Meisterschaft ein ganz besonderes Format und Gewicht. Dr. Günter Reinemann redaktionell bearbeitet und gekürzt Turnierseite

24.03.2018
Das nach dem viel zu früh verstorbenen Organisator, Impulsgeber und Motor nicht nur des Katernberger Schachlebens benannte Willi-Knebel-Turnier wurde zum 11-ten Mal als Gedenkturnier und zum 25-ten Mal als Offene Ruhrgebietsmeisterschaften der Senioren ausgetragen. Das traditionelle Turnierformat ist ungewöhnlich: Das 9-rundige Turnier erstreckt sich über drei Wochen, dieses Jahr vom 7. bis zum 21. März. Der relativ gut erreichbare Austragungsort ist Essen, so dass eine tägliche Anreise auch über das Ruhrgebiet hinaus machbar ist. Die Organisation obliegt traditionell den Katernberger Schachspielern, von „Sportfreunden“ jüngst umfirmiert in „Schachfreunde Essen-Katernberg 04/32“. Das Bild von der Siegerehrung zeigt den Turniersieger Bernd Rosen, umrahmt vom Grandseigneur des Ruhrgebietsschachs Werner Nautsch und der Schirmherrin Elfi Knebel.

10.02.2018
Bei seiner dritten Teilnahme gewann Matthias Hahlbohm (62) erstmals die Berliner Seniorenmeisterschaft. 2016 wurde er in der Vorschlußrunde von der späteren Siegerin Brigitte Burchardt gestoppt. Ein Jahr später konnte er in der letzten Runde Jürgen Federau nicht besiegen und machte diesen zum Titelträger. In diesem Jahr saßen sich beide wieder ganz am Schluß gegenüber. Diesmal mit den weißen Steinen spielend gelang ihm der große Wurf, nachdem Federau in schlechterer Stellung die Zeit überschritt.